Munterer Auftakt in Malmö

von André Schulz
04.05.2022 – Mit zwei entschiedenen Partien startete das Tepe Sigemann&Co Turnier in Malmö, das am Abend zuvor im Rahmen eines Banketts feierlich von Johan Sigeman eröffnet wurde. Arjun Erigaisi behielt in einer scharfen Partie gegen Alexey Shirov die Oberhand. Saleh Salem gewann eine wilde Partie gegen David Navara. Die Begegnungen zwischen Nils Grandelius und Jorden van Foreest sowie Hans Niemann und Michael Adams endeten remis. | Fotos: Lars OA Hedlund

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Am Dienstag Nachmittag startete in Malmö das diesjährige Tepe Sigeman&Co Turnier mit der ersten Runde. Am Abend zuvor war die Veranstaltung mit einem Bankett und der Auslosung feierlich eröffnet worden.

Indisch-niederländischer Tisch

Die Auslosung, hier mit Nils Grandelius

In diesem Jahr findet die 27. Auflage des Turniers statt, das zum ersten Mal 1993 durchgeführt wurde. Am Anfang war es vor allem ein Turnier für schwedische Spieler, mit internationaler Beteiligung. Dann wurde das Turnier schnell immer internationaler und viele Weltklassespieler nahmen teil. Mit Vassily Smyslov (1997, damals schon 76 Jahre alt), Boris Spassky (1998) und dem zu dieser Zeit 13-jährigen Magnus Carlsen (2004) spielten drei Weltmeister bei den Turniere in Malmö mit, zudem zahlreiche WM-Kandidaten und Topspieler wie zum Beispiel Viktor Kortschnoj (Sieger 1996), Lajos Portisch, Alexander Beliavsky, Jan Timman, Nigel Short, Boris Gelfand, Vasyl Ivanchuk, Peter Leko, Fabiano Caruana oder Judit Polgar, die 2000 das Turnier gewann.

Sponsor des Turnier ist die Rechtsanwaltsfirma Sigeman&Co. Im Jahr 2014 endete die Turnierserie vorübergehend. Dann stieg mit der Medizinfirma Tepe ein weiterer Sponsor ein und das Turnier wurde 2017 fortgeführt. 2020 erzwang die Corona-Pandemie eine weitere Pause.

In diesem Jahr bilden acht Spieler das Turnierfeld. Nils Grandelius vertritt die Farben des Gastgebers. Mit Jorden van Foreest, Arjun Erigaisi und Hans Moke Niemann wurden drei junge Spieler eingeladen. Niemann reiste als Sieger des Capablanca Memorials aus Kuba an. Die ältere Spielergeneration wird von Alexei Shirov, der hier schon einmal vor 11 Jahren am Start war, und Michael Adams repräsentiert. Salem Saleh ist der beste Spieler Afrikas. Der tschechische Spitzenspieler David Navara komplettiert das Feld.
 

Die Spieler

Der Spielsaal

In Runde kam es mit der Begegnung zwischen Arjun Erigaisi und Alexey Shirov zu einem Vergleich der Generationen. Erigaisi wird im September 19 Jahre alt. Shirov feiert im Juli seinen 50sten Geburtstag.

Eröffnung der Partie

Mit Weiß bot Erigaisi einen scharfen Kampf im Halbslawischen Damengambit an, den Shirov natürlich annahm. 

 

 

 

Den zweiten Sieg des Tages feierte Saleh Salem gegen David Navara.

Der Großmeister aus den VAE beantwortete Navaras Sizilianische Verteidigung mit dem "Italienischen" Zug 3.Lc4. Danach entwickelte sich ein wildes taktisches Handgemenge, aus dem Salem schließlich mit einer Mehrfigur hervorkam.

Nils Grandelius und Jorden van Foreest trennten sich im 40. Zug in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern remis. Hans Niemann und Michael Adams teilten im 49. Zug den Punkt.

Ergebnisse

 

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors