Nabaty führt beim Rilton Cup

von André Schulz
04.01.2019 – Seit 1971/72 wird in Stockholm der Rilton Cup ausgetragen, benannt nach dem Mäzen Dr. Tore Rilton, aus dessen Nachlass das Turnier bis heute finanziert wird. In diesem Jahr nehmen fast 400 Spieler teil. Tamir Nabaty führt nach 7 von 9 Runden. | Fotos: Lars OA Hedlund

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Die Organisatoren des Rilton Cups in Stockholm freuen sich in diesem Jahr über eine neue Rekord-Teilnehmerzahl. Fast 400 Schachfreunde haben sich für eines der drei Open angemeldet. Im Topturnier, dem Rilton Cup, nehmen 160 Spieler teil, darunter 31 Großmeister. Hinter den Schweden (28 Spieler) stellen einmal mehr die reise- und spielfreudigen Inder mit 25 Teilnehmer das größte Kontingent.

Austragungsort ist in diesem Jahr zum ersten Mal das Hotel Scandic Continental in der Stockholmer Innenstadt, das von seiner Dachterrasse einen tollen Ausblick auf auf die schwedische Hauptstadt und den Hafen bietet.

Blick auf die Stadt

Das Turnier geht auf den Arzt, Schachfreund und Mäzen Dr. Tore Rilten zurück, der 1971 den Stockholmer Schachbund mit einer großzügigen Spende zur Organisation eines starken Schachturniers bedacht. Als Tore Rilton 1983 starb, vermachte er dem Schachbund seinen Nachlass, aus dem ein Fonds zur Finanzierung von weiteren Schachturnieren gebildet wurde. Seit 1971 wird das Turnier nun in jedem Jahr durchgeführt.

Der Israeli Tamir Nabaty startete in der aktuellen Ausgabe des Turniers, das am 27. Dezember begann und über 9 Runden nach Schweizer System geführt wird, mit 3 aus 3 und besiegte dabei in Runde drei auch den schwedischen GM Tiger Hillarp Persson. In den Runden 4 und 5 gab er gegen Gopal und Heberla seine bisher einzigen Remisen ab, um in den nächsten beiden Runden erneut voll zu punkten. Gestern gewann er gegen Anands Sekundanten Grzegorsz Gajewski und führt das Feld nun als einziger Spieler mit 6 Punkten an. 

 

Mit 24...Txe3! demonstrierte Schwarz seine überlegene Position

Hinter dem Israeli hat sich eine Verfolgergruppe aus sieben Spielern gebildet, die jeweils 5,5 Punkte aufweisen. Die Gruppe wird vom Franzosen Maxime Lagarde angeführt und mit Awonder Liang befindet sich in ihr auch einer der jungen US-Talente. Alexander Donchenko, bester deutscher GM im Feld und Nummer vier der Setzliste nach Elo, liegt mit 5 Punkten auf dem 13. Platz.

 

Stand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Nabaty Tamir 6,0 30,0
2 Lagarde Maxime 5,5 30,5
3 Gopal G.N. 5,5 29,0
4 Karthikeyan Murali 5,5 27,5
5 Hillarp Persson Tiger 5,5 27,0
6 Liang Awonder 5,5 27,0
7 Valsecchi Alessio 5,5 26,0
8 Kobalia Mikhail 5,5 25,0
9 Yeoh Li Tian 5,0 30,0
10 Gajewski Grzegorz 5,0 30,0
11 Volkov Sergey 5,0 28,5
12 Santos Latasa Jaime 5,0 28,0
13 Donchenko Alexander 5,0 27,5
14 Lalith Babu M R 5,0 27,0
15 Urkedal Frode Olav Olsen 5,0 27,0
16 Moroni Luca Jr 5,0 26,0
17 Rakesh Kumar Jena 5,0 25,0
18 Debashis Das 5,0 24,5
19 Hauge Lars Oskar 5,0 23,5
20 Blomqvist Erik 5,0 22,0
21 Salomon Johan 5,0 20,5
22 Santos Ruiz Miguel 4,5 30,0

Partien

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results



Themen: Rilton Cup 2018

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren