Nahed Ojjeh beendet Kooperation mit Einstein

15.01.2003 – In einer öffentlichen Erklärung hat Nahed Ojjeh ihre Kooperation mit der Einstein Group beendet. Einstein ist Inhaber der Rechte an der Durchführung der Schachweltmeisterschaft "im klassischen Schach" und hat sich mit der Durchführung des Kandidatenturniers in Dortmund am Wiedervereinigungsprozess beteiligt. Die Gelder für dieses Turnier stammten von der französischen Sponsorin Nahed Ojjeh. Laut der Erklärung habe Einstein die für die Spieler bestimmten Gelder nicht vollständig weiter geleitet und einige Spieler nicht bezahlt, darunter Bareev und Gelfand. Anfragen an Einsein seien unbeantwortet geblieben oder Einstein habe erklärt, dafür nicht verantwortlich zu sein bzw. habe unrichtige Angaben gemacht. Der Vorgang könnte Auswirkungen auf den Wettkampf Kramnik gegen Leko haben. Erklärung beim Nao-Chess Club...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren