Navaras Meisterstück im tschechischen Schach-TV

von André Schulz
11.01.2016 – Das tschechische Fernsehen bietet etwas, das es im einstigen Land der Dichter und Denker nicht mehr gibt: eine regelmäßige Schachsendung. GM Martin Petr informiert seine Zuschauer in der halbstündigen Sendung über aktuelle Nachrichten aus der Welt des Schachs. Eines der Themen der letzten Sendung war David Navaras Sieg bei der Abstimmung zur Partie des Jahres. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Einmal im Monat präsentiert Großmeister Martin Petr im staatlichen tschechischen Fernsehen Schachnachrichten. Wie in einer allgemeinen Nachrichtensendung werden die Zuschauer in Filmbeiträgen, Kurznachrichten und mit Hilfe von Studiogästen über die neuesten Entwicklungen aus der Welt des Schachs informiert.

Natürlich stehen besonders die Leistungen der einheimischen Schachspieler im Vordergrund. So wurde in einer der Meldungen der vergangenen Sendung am 9. Januar über die Abstimmung zur "Partie des Jahres" auf der ChessBase-Webseite berichtet, denn diese hat David Navara mit seiner Partie in Biel gegen Radoslaw Wojtaszek für sich entscheiden. Auf sensationelle Weise durchquerte sein "stählerner" König das Brett in seiner ganzen Breite, mitten durch die gegnerischen Truppen hindurch, überlebte das Abenteuer und half die Partie zu gewinnen.

 

GM Martin Petr

Navara gegen Wojtaszek

Navaras Königsmarsch

 

Zur Schachsendung...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren