Neue Gesichter beim Aeroflot Open

von Thorsten Cmiel
05.03.2020 – Viele junge Spieler nutzten das diesjährige Aeroflot Open, um hier Turniererfahrung zu sammeln. Manche sind bisher noch wenig bekannt. Einer von ihnen, der 14-jährige Aydin Suleymanli, hat sich mit seinem Turniersieg allerdings gleich einen Namen gemacht. Torsten Cmiel stellt die kommende Generation vor. | Foto: ChessBase India

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Junioren in Moskau - Neue Gesichter

Spieler zu verfolgen, die ihre praktische Spielstärke in allen Spielphasen verbessern, ist eine gute Methode, interessante Momente herauszufiltern und seine eigene Spielstärke durch Analyse solcher Spielsituationen zu stärken. Einmal mehr zeigt sich, dass bei talentierten Jugendspielern eine Leistungsexplosion jederzeit möglich ist. In Moskau betraten zwei neue herausragende Talente die Weltbühne.

Spannende Momente

Die Risikobereitschaft bei den meisten starken Jugendlichen ist höher als in der saturierten Weltspitze. Genau deshalb konnte Alireza in Wijk die Weltspitze herausfordern und ein wenig Angst und Schrecken verbreiten. Zumindest mit den weißen Steinen geht er oft direkt auf den König los und das ist in den Kreisen der Supergroßmeister ungewöhnlich. Eigentlich ist Alireza in Moskau traditionell dabei, aber diesmal bekam er überraschend eine Einladung als Ersatzmann in Prag, gewann und musste wegen zeitlicher Überschneidung beim Aeroflot passen. In Moskau zeigten einige andere Jugendliche, dass sie in Kürze dem Iraner in den Olymp folgen könnten.

Eine bunte Mischung an spannenden Momenten und Partien soll einen Eindruck vermitteln wie selbstbewusst Jugendliche mit Ambitionen um den Sieg spielen. Bei älteren Spielern ist in der letzten Runde oft die Luft raus. Nicht so bei vielen Junioren, die sich genauso akribisch auf die Schlussrunde vorbereiten wie in den Runden zuvor.

Partien Fragmente

 

Historisches

2020 gewann der Azeri Aydin Suleymanli, Jahrgang 2005, mit noch 14 Jahren das stärkste Open-Turnier der Welt. Sein Ergebnis von 7 aus 9 in Moskau entsprach einer Leistung von 2791 Elopunkten. Zum Vergleich Vincent Keymers Performance mit 8,5 aus 9 beim Grenke Open 2018 repräsentierte eine Leistung von 2795 gegen deutlich schwächere Gegnerschaft. Erfolgreicher war in historischer Perspektive mal ein Mädchen.

Sofia Polgar in Rom

1989 in Rom erzielte Sofia Polgar mit damals 14 Jahren eine der besten messbaren Leistungen im Schach und schrieb Geschichte.

Ihr Ergebnis von 8,5 aus 9 entsprach laut New in Chess einer Leistung von 2879. Nebenbei bemerkt war die jüngere Schwester von Sofia, Judit, schon mit zwölf Jahren die Nummer 1 der Frauenweltrangliste.

Judit und Sofie Polgar 1988 | Foto: Gerhard Hund

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13497522.html


Sofia Polgar gelang es vor allem in taktisch komplizierten Stellungen besser den Überblick zu behalten als es bei ihren Gegnern der Fall war. Insbesondere mit Schwarz stand sie oft schlechter nach der Eröffnungsphase, sie zeigte aber ihre außerordentlichen Kämpferqualitäten.

Partien Sofia Polgar

 

Aydin Suleymanli (Jahrgang 2005)

Der Sieger von Moskau verriet Chessbase India bereits vor einigen Monaten, dass er nicht mehr zur Schule geht und sich bereits als Schachprofi sieht. Sein Coach ist Farid Abbasov, ein azerischer Großmeister, der selbst nur  noch selten aktiv ist. Aydin ist zurzeit amtierender U14-Weltmeister und hatte zuletzt schon stark verbesserte Ergebnisse. Beim europäischen Club Cup beispielsweise erzielte Aydin bei einem Gegnerdurchschnitt von 2487 mit 5,5 aus 7 eine Performance von über 2700. Mit seinem Sieg erreichte der Azeri eine Großmeisternorm, gewann 38 Elopunkte und kam erstmals mit seiner Elozahl über 2500 Punkte.

Foto: Eteri Kublashvili
 

Suleymanli Aydin IM 2429 AZE Rp:2717
Rd. Snr   Name Elo Rp Pkt. Erg. Br.
1 120   Mastalerz Xavier 2224 2116 2,0 s 1 5
2 392 FM Buzeti Jernej 2211 2349 4,0 w 1 5
3 180 GM Rozum Ivan 2593 2397 3,5 w 1 5
4 211 GM Antipov Mikhail Al. 2558 2446 4,0 s 1 5
5 244 GM Saric Ivan 2650 2630 4,0 s 0 5
6 25 GM Sasikiran Krishnan 2660 2596 3,5 w ½ 5
7 267 GM Sebenik Matej 2512 2424 4,5 s 1 5

http://chess-results.com/tnr462794.aspx?lan=0&art=20&turdet=YES&flag=30&snr=13

https://ratings.fide.com/profile/13413937

https://en.wikipedia.org/wiki/Aydin_Suleymanli

Aydin drehte in der zweiten Turnierhälfte besonders auf, indem er in den Runden 6 bis 8 dreimal den vollen Punkt holte. In seiner Partie gegen Parham Maghsoodloo überzeugte der Youngster besonders.

Partien Aydin Suleymanli

 

 

Bharath Subramanyam (Jahrgang 2007)

In der ersten Turnierhälfte dominierte ein zwölfjähriger Inder (Jahrgang 2007) das Feld in Moskau. Nach der Niederlage gegen Rauf Mamedarov in der Turniermitte schien ihm etwas die Luft auszugehen. Nach sechs Runden hatte er bereits zumindest eine achtrundige Großmeisternorm zusammen und übererfüllte sie sogar durch einen Sieg in der letzten Runde mit einem Punkt über dem Durst. Seine Leistung von 2707 Punkten lässt weiter aufhorchen. Bharath ist ein Schüler aus der Leistungsgruppe von Ramesh in Chennai und hat schon einige Titel im Kinderschach gesammelt. Sein Trainer zeigte sich hocherfreut über diesen Erfolg. Bharath kann theoretisch noch Karjakins Altersrekord als jüngster Großmeister aller Zeiten knacken.

Rd. Br. Snr   Name Elo Land Pkt. Erg.
1 47 48 GM Antipov Mikhail Al. 2562 RUS 5,5 s 1
2 12 30 GM Karthikeyan Murali 2602 IND 4,5 w ½
3 18 2 GM Sargissian Gabriel 2689 ARM 5,5 s 1
4 3 23 GM Zhou Jianchao 2622 CHN 5,0 w 1
5 1 11 GM Mamedov Rauf 2643 AZE 6,5 s 0
6 8 17 GM Paravyan David 2629 RUS 6,0 w ½
7 7 15 GM Aravindh Chithambaram Vr. 2630 IND 6,5 s 0
8 15 13 GM Riazantsev Alexander 2639 RUS 5,5 w ½
9 19 25 GM Chigaev Maksim 2616 RUS 4,5 s 1

http://chess-results.com/tnr508930.aspx?lan=0&art=9&fedb=IND&fed=IND&snr=96

https://ratings.fide.com/profile/46634827

https://www.chessbase.in/news/Aeroflot-Open-2020-round-8-report

 

Partien Bharath

 

Weitere Normen in Moskau und einige neue Namen

Volodar Murzin (2006)

Der Russe ist Internationaler Meister mit einer aktuellen Rating von 2442 vor dem Turnier in Moskau. Sein Ergebnis von fünf Punkten gegen einen Gegnerschnitt von 2590 entsprach einer Leistung von 2633 und brachte ihm einen Zuwachs von 23 Ratingpunkten.

Rd. Br. Snr   Name Elo Land Pkt. Erg.
1 32 33 GM Can Emre 2600 TUR 2,0 w 0
2 44 50 IM Ivic Velimir 2558 SRB 3,5 s ½
3 40 52 GM Frolyanov Dmitry 2556 RUS 4,0 w 1
4 26 18 GM Shtembuliak Evgeny 2628 UKR 5,0 s ½
5 30 35 GM Salgado Lopez Ivan 2597 ESP 2,0 w 1
6 20 27 GM Kobalia Mikhail 2609 RUS 5,5 s ½
7 19 22 GM Indjic Aleksandar 2622 SRB 4,5 w 0
8 28 41 GM Wagner Dennis 2590 GER 4,5 s ½
9 31 53 GM Chanda Sandipan 2552 IND 3,5 w 1

http://chess-results.com/tnr508930.aspx?lan=0&art=9&fedb=IND&fed=RUS&snr=81

https://ratings.fide.com/profile/44155573/calculations

 

Partien Volodar Murzin

 

 

Arseniy Nesterov (2003)

Arseniy scheint dem Vorbild seines Landsmanns Esipenko folgen zu wollen und zunächst auf Überweisungen an die Fide für weniger wichtige Titel (IM, FM) verzichten zu wollen. Mit einer Elozahl von 2501 war der Russe an Nummer 67 gesetzt. Abgesehen von seiner heftigen Niederlage in der Schlussrunde gegen Pragg, spielte er ein solides Turnier, das mit einer Leistung von 2618 und einer Großmeisternorm endete.

Rd. Br. Snr   Name Elo Land Pkt. Erg.
1 18 18 GM Shtembuliak Evgeny 2628 UKR 5,0 w 1
2 8 20 GM Durarbayli Vasif 2625 AZE 4,5 s ½
3 15 29 GM Yilmaz Mustafa 2607 TUR 6,0 w ½
4 16 26 GM Smirin Ilia 2615 ISR 5,5 s 0
5 28 24 GM Jobava Baadur 2620 GEO 2,0 w 1
6 18 22 GM Indjic Aleksandar 2622 SRB 4,5 s ½
7 20 27 GM Kobalia Mikhail 2609 RUS 5,5 w ½
8 21 16 GM Martirosyan Haik M. 2630 ARM 4,5 s ½
9 21 31 GM Praggnanandhaa R 2602 IND 5,5 w 0

http://chess-results.com/tnr508930.aspx?lan=0&art=9&fedb=IND&fed=RUS&snr=67

https://ratings.fide.com/profile/24198455


Partien Arseniy Nesterov

 


Muradli Mahammad (2002)

Ein weiterer Azeri erspielte sich bei einer Performance von 2604 eine Großmeisternorm in Moskau. Er spielte im B-Open mit und legte in Moskau 22 Punkte zu.

Rd. Br. Snr   Name Elo Land Pkt. Erg.
1 26 78 FM Salman Pavel 2286 RUS 3,5 s 1
2 15 103   Pogorelskikh Sofia 2156 RUS 4,0 w 1
3 4 15 IM Drygalov Sergey 2477 RUS 6,0 s ½
4 7 24 CM Igambergenov Alibek 2430 KAZ 5,0 w 1
5 2 10 GM Venkatesh M.R. 2494 IND 5,5 w 1
6 1 2 GM Harutyunian Tigran K. 2538 ARM 7,0 s ½
7 2 9 IM Afanasiev Nikita 2498 RUS 7,0 w ½
8 4 1 GM Bogdanovich Stanislav 2546 UKR 7,0 s 0
9 4 6 GM Levin Evgeny A. 2513 RUS 5,5 s 1

http://chess-results.com/tnr508931.aspx?lan=0&art=9&fedb=IND&fed=AZE&snr=27

https://ratings.fide.com/profile/13409301

Partien Muradli

 


Olga Badelka (2002)

Die Weißrussin scheiterte knapp an der Großmeisternorm. Sie trat mit einer Elozahl von 2404 im A-Open an und erspielte 50 Prozent bei einem Gegnerschnitt von 2587. Ihre Leistung ist umso bemerkenswerter, wenn man einen Blick auf die aktuelle Frauenweltrangliste wirft. Dort ist die Inderin Koneru Humpy mit 2586 gerade die neue Nummer 2 geworden.

Rd. Br. Snr   Name Elo Land Pkt. Erg.
1 45 46 GM Erigaisi Arjun 2563 IND 5,5 s 1
2 10 23 GM Zhou Jianchao 2622 CHN 5,0 w 0
3 33 25 GM Chigaev Maksim 2616 RUS 4,5 s ½
4 30 44 GM Savchenko Boris 2573 RUS 4,5 w 0
5 38 63 GM Stupak Kirill 2518 BLR 4,5 s 1
6 30 33 GM Can Emre 2600 TUR 2,0 w 1
7 17 19 GM Deac Bogdan-Daniel 2626 ROU 5,5 s 0
8 26 34 GM Puranik Abhimanyu 2597 IND 4,0 w ½
9 30 55 GM Grigoriants Sergey 2539 RUS 4,5 s ½

http://chess-results.com/tnr508930.aspx?lan=0&art=9&fedb=IND&fed=BLR&snr=94

https://ratings.fide.com/profile/13509926/calculations

 

Partien Olga Badelka

 

Pranesh (2006)

Der Inder ist Fide-Meister und erzielte eine IM-Norm bei einer Performance von 2528. Zu Beginn des Turniers war er sogar lange Zeit auf Kurs für eine Großmeisternorm.

https://ratings.fide.com/profile/35028600

Rd. Br. Snr   Name Elo Land Pkt. Erg.
1 40 42 GM Shimanov Aleksandr 2587 RUS 5,5 s ½
2 35 44 GM Savchenko Boris 2573 RUS 4,5 w 1
3 16 30 GM Karthikeyan Murali 2602 IND 4,5 s ½
4 18 28 GM Svane Rasmus 2608 GER 5,5 w ½
5 16 21 GM Zvjaginsev Vadim 2623 RUS 5,0 s 0
6 28 34 GM Puranik Abhimanyu 2597 IND 4,0 w ½
7 30 36 GM Sargsyan Shant 2594 ARM 4,5 s 0
8 38 63 GM Stupak Kirill 2518 BLR 4,5 w 0
9 41 82 IM Nikitenko Mihail 2440 BLR 2,5 s 1

http://chess-results.com/tnr508930.aspx?lan=0&art=9&fedb=IND&fed=IND&snr=90

 

Partien Pranesh

 

 

Die Platzhirsche*

Neben den Titel-Jägern waren natürlich einige andere bekannte Teenager am Start, die bereits Großmeister sind oder ihre Großmeisternormen längst beisammen haben. Bei Praggnanandhaa, aktuell im März 2020 die Nummer 12 der Junioren-Weltrangliste, schien mehr drin zu sein, allerdings konnte er eine Reihe hoffnungsvoller Stellungen nicht verwerten. Für Nodirbek Abdusattorov lief es in Moskau diesmal nicht so gut und er verlor 17 Ratingpunkte.

 



Thorsten Cmiel ist Fide-Meister lebt in Köln und Milano und arbeitet als freier Finanzjournalist.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren