Neue Repertoireideen (II): 3.h4!? gegen Grünfeld & Co

13.01.2020 – Wenn Spitzenspieler eine neue Eröffnungsidee ausprobieren, dann finden Sie dazu oft in einer der nächsten ChessBase Magazine einen Artikel mit Analysen und Empfehlungen. In der aktuellen Ausgabe #193 nimmt z.B. GM Romain Edouard Grischuks 3.h4!? gegen Vachier-Lagraves Grünfeld-Inder unter die Lupe. Schauen Sie rein und freuen Sie sich auf "frische unerforschte Stellungen"!

ChessBase Magazin 193 ChessBase Magazin 193

Analysen von Caruana, Giri, Duda, So, Vidit, Vitiugov, McShane u.v.a. Dazu Videos von Williams, King und Shirov. 11 Eröffnungsartikel mit neuen Repertoireideen und Trainingseinheiten für jede Partiephase!

Mehr...

Angriff auf das Fianchetto

Romain Edouard prüft das aggressive 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.h4!?

Vielleicht für manche besonders inspirierend, entsteht die Ausgangsstellung dieser Eröffnungsübersicht bereits nach dem dritten Zug: 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.h4!?

 

Dieser seltsame Angriffszug wurde kürzlich von Alexander Grischuk populär gemacht, der ihn vor allem mehrmals gegen Maxime Vachier-Lagrave anwandte. Es ist speziell gegen Grünfeld-Spieler eine interessante Waffe. Gegen 3.h4 wählt Schwarz in der Regel eine Benoni-Aufstellung. Er kann aber auch Königsindisch, das Wolgagambit oder sogar Grünfeld-Indisch versuchen - auf eigene Gefahr.

Untersuchen wir diese Möglichkeiten der Reihe nach:

A) 3...h5

 

Die 'Bulletreaktion' auf 3.h4 - Schwarz blockt mechanisch das weitere Vorrücken des weißen h-Bauern. Wir werden sehen, dass die Einschaltung dieser Züge eher Weiß begünstigt, der oft das Feld g5 für seinen Läufer nutzen wird.

B) 3...Sc6!?

 

Eine interessante Antwort, die alle Optionen im Zentrum offenhält (außer ...c5). In der Regel wird sich Schwarz allerdings einfach mit ...Lg7 und ...0-0 entwickeln, dann ...d6 spielen und e2-e4 abwarten, um ...e7-e5 zu erwidern. Dabei sollte er natürlich ständig vor d4-d5 auf der Hut sein.

C) 3...Lg7 4.Sc3 d6

 

Der pure Königsindisch-Aufbau für Schwarz. Weiß hat die Wahl zwischen verschiedenen Plänen. Dies ist definitiv eine der kritischsten Optionen für Schwarz gegen 3.h4!?.

D) 3...Lg7 4.Sc3 d5

 

Schwarz besteht auf Grünfeld. Nach 5.h5! (bereits im Diagramm ausgeführt) gefallen mir aber doch die Perspektiven von Weiß, obwohl es noch eine Menge zu entdecken gibt.

E) 3...c5 4.d5 b5 - Benkö-Stil!

 

Dies war eine der ersten hochklassigen Partien in diesem Abspiel (Grischuk-Vachier Lagrave, FIDE Grand-Prix Riga 2019). In manchen Varianten erweist sich der Zug h4 als nützlich, in anderen dagegen nicht. Auch hier gefallen mir die Aussichten von Weiß, wenngleich sich ein Benkö-Spezialist vielleicht mit Freude darauf einlassen würde.

F) 3...Lg7 4.Sc3 c5 - Benoni-Stil!

 

Nach 5.d5 e6 6.e4 exd5 7.exd5 0-0 8.Le2 Te8 9.Kf1 erreichen wir die folgende kritische Stellung:

 

Dies geschah in einer Partie auf dem höchstmöglichem Niveau (Carlsen-Vachier Lagrave, Saint Louis Blitz 2019), und Schwarz steht wahrscheinlich ordentlich, aber auch hier gibt es noch eine Menge zu entdecken.

Fazit: Insgesamt ist 3.h4!? eine interessante Waffe, vor allem gegen Grünfeld-Spieler. Es bietet frische unerforschte Stellung und - das ist ganz wichtig bei solchen frühen neuen Versuchen - selbst wenn Schwarz ausgezeichnet reagiert, steht Weiß nicht schlechter! Auf jeden Fall einen Versuch wert für Blitz und Schnellschach - aber auch klassische Partien!

Den kompletten Artikel mit Analysen und kommentierten Partien finden Sie in ChessBase Magazin #193 (Januar/Februar 2020). 

 Jetzt im ChessBase Shop bestellen!

Einzelausgabe: 19,95€ oder im Jahresabo (6 Ausgaben) 99,70€

Lieferbar per Download oder auf DVD mit Begleitheft (Post). Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands.



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors