Neustart der Dortmunder Schachtage

von André Schulz
04.01.2021 – Ein neues Organisationsteam will frischen Wind in die Schachtraditionsstadt Dortmund bringen. Eigentlich sollte der Neustart schon letzten Sommer stattfinden. Nun sind die 48. Dortmunder Schachtage für Mitte Juli 2021 geplant. Im Schachgeflüster mit Michael Busse berichtet Carsten Hensel über die Pläne.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

In Dortmund wird nicht nur guter Fußball gespielt. Auch im Schach ist die Ruhrmetropole ein bedeutendes Zentrum und blickt bald auf ein halbes Jahrhundert Schachtradition zurück. Angefangen hat es 1972, als Dortmund sich als Ausrichter für den WM-Kampf Spasski-Fischer bewarb. Das hat nicht geklappt, war aber der zündende Funke für eine lange Reihe mit herausragenden Turnieren. 

In den letzten Jahren war das Sparkassen-Meeting in seiner Form etwas erstarrt und nun will eine neues Organisations-Team mit Carsten Hensel als Veranstaltungsleiter und Andreas Jagodzinsky als Turnierdirektor neuen Wind in Turnierstadt Dortmund bringen.

My Path to the Top

Auf dieser DVD schildert seine Karriere von seinen Anfängen bis zum Gewinn der Weltmeisterschaft. Mit Humor und Charme erinnert er sich an seine Erfolge und wichtige Momente seiner Laufbahn. Seine Partiekommentare sind Musterbeispiele strategischen Denkens.

Mehr...

Carsten Hensel hat lange Jahre für Peter Leko und Vladimir Kramnik als Manager gewirkt und befand sich im "Auge des Orkans" bei manchen WM-Kämpfen, nicht zuletzt beim legendären Wiedervereinigungswettkampf zwischen Kramnik und Topalov in Elista.

Im Schachgeflüster mit Michael Busse berichtet er von seinen Erlebnissen.

Die 48. Dortmunder Schachtage werden vom 13. bis 18. Juli in der Westfalenhalle stattfinden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein internationales Open, mit dem die Dortmunder Schachtage wieder zu einem großen Schachfest gemacht werden soll. Geplant sind insgesamt drei offene Turniere und natürlich wird es auch ein attraktives Rahmenprogramm geben.

Viele deutsche Spitzenspieler haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Vorläufige Liste der angemeldeten Titelträger:

GM Radoslaw Wojtaszek (POL), Elo 2725, Dortmund-Sieger 2017

GM Andrei Volokitin (UKR) Elo 2660, mehrmaliger ukrainischer Meister

GM Matthias Blübaum (GER), Elo 2645, Sieger GRENKE Chess Open 2016, Deutscher Nationalspieler

GM Alexander Onischuk (USA), Elo 2641, Mitglied der US Chess Hall of Fame

GM Igor Kovalenko (LVA), Elo 2640, Nummer 1 Lettland

GM Mateusz Bartel (POL), Elo 2635, 3-facher Polnischer Meister

GM Georg Meier (GER), Elo 2629, Deutscher Nationalspieler, Europameister mit Deutschland 2011

GM Bogdan Daniel Deac (ROU), Elo 2626, Nr. 9 der Junioren-Weltrangliste

GM Daniel Fridman (GER), Elo 2622, Deutscher Meister 2008, 2012, 2014, Deutscher Nationalspieler, Europameister mit Deutschland 2011

GM Niclas Huschenbeth (GER), Elo 2616, Deutscher Meister 2010 und 2019, Deutscher Nationalspieler

GM Rasmus Svane (GER), Elo 2610, Deutscher Nationalspieler

GM Dennis Wagner (GER), Elo 2590, Deutscher Nationalspieler

GM Zdenko Kozul (CRO), Elo 2590, Europameister 2006

GM Luis Engel (GER), Elo 2541, mehrfacher Deutscher Jugendmeister, Nr. 10 U18-Weltrangliste

WGM Alina Kashlinskaya (RUS), Elo 2484, Europameisterin 2019

GM Adrian Mikhalchishin (SLO), Elo 2458, Vorsitzender Trainer-Komitee des Internationalen Schachverbandes (FIDE)

GM Georg Mohr (SLO), Elo 2430, Journalist

WGM Josefine Heinemann (GER), Elo 2304, Deutsche Nationalspielerin

WIM Inna Agrest (SWE); Elo 2260, Schwedische Nationalspielerin

WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky (ROU), Elo 2241, ehemalige U10-Weltmeisterin

WIM Annmarie Mütsch (GER), Elo 2236, U16-Weltmeisterin 2018

WGM Marta Bartel (POL), Elo 2192

...

Bleibt nur zu hoffen, dass die Situation in Bezug auf die Corona Pandemie sich bis zum Sommer entspannt und endlich wieder auch ein normales Schachleben stattfinden kann.

 

Pressmitteilung zur Terminänderung

Neuer Termin für Sparkassen Chess Trophy

Die Sparkassen Chess Trophy 2020 wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Erstmals in ihrer langjährigen Geschichte seit 1973 werden damit die Internationalen Dortmunder Schachtage in diesem Jahr nicht stattfinden können. Die Entscheidung traf nun der veranstaltende Verein „Initiative Pro Schach e.V.“ in Absprache mit dem Titelsponsor der Veranstaltung und weiteren Partnern wie Stadt Dortmund und Kongress Westfalenhallen.

Trotz aller diskutierten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ist unter Berücksichtigung der Charakteristika dieser Veranstaltung keine andere Entscheidung möglich gewesen. „Selbst wenn die Zahl von Teilnehmern und Besuchern unter 1000 gedrückt worden wäre, hätte eine erhöhte Infektionsgefahr nicht ausgeschlossen werden können“, begründet Veranstaltungsleiter Carsten Hensel diesen Schritt. Die räumliche und zeitliche Intensität sowie die physische Nähe des Aufeinandertreffens der Akteure beim Schach mache die Umstände im Vergleich zu anderen Sportarten noch problematischer.

Die 48. Internationalen Dortmunder Schachtage, ursprünglich geplant im kommenden Juli, sollen nun ein Jahr später, und zwar im Zeitraum vom 14. bis 21. Juli 2021 nachgeholt werden. Die Konzeption, ein internationales Schachfestival unter dem prestigeträchtigen Dach der Westfalenhallen (Goldsaal, Foyer und Kongresszentrum) zu organisieren, bleibt unverändert.

Die bereits für die unterschiedlichen offenen Turniere gezahlten Startgelder werden ausnahmslos und umgehend erstattet. Voraussetzung hierfür ist lediglich eine E-Mail an den Veranstalter IPS (info@initiative-pro-schach.de) unter Angabe der eigenen Bankverbindung.

„Die Verschiebung ist sehr bedauerlich, da wir seitens der Organisation in die Neukonzeption des Ereignisses an dem neuen, prestigeträchtigen Standort sehr viel Engagement investiert hatten“, sagt Stefan Koth, Geschäftsführer der Schachtage. Die Bemühungen seien jedoch nicht umsonst gewesen und würden in den kommenden Jahren ihre Früchte tragen.

Turnierdirektor Andreas Jagodzinsky wird nun die Weichen für das kommende Jahr stellen. Die Resonanz hinsichtlich der bereits erfolgten Anmeldezahlen war schon zu einem frühen Zeitpunkt hervorragend. „Das gilt für alle Leistungsklassen und auch für die Teilnahmebereitschaft von mehr als 20 Großmeistern aus aller Welt. Darauf lässt sich aufbauen“, so Jagodzinsky, der mit Optimismus in die Zukunft sieht.

Bei der Sparkassen Chess Trophy – Internationale Dortmunder Schachtage – handelt es sich um die traditionsreichste deutsche Schach-Großveranstaltung überhaupt und weltweit um eine der renommiertesten ihrer Art.

(IPS-Presseinfo vom 30.04.2020)

Homepage der Dortmunder Schachtage...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Phantasy Phantasy 09.01.2021 03:47
Mit den Kopfhörern einpennen, das waren noch Zeiten. :)
CrimsonSeahawk CrimsonSeahawk 04.01.2021 03:46
Wird in dem Rahmen auch wieder ein Super-GM Turnier veranstaltet mit der Übertragung der Partien auf Grossbildleinwänden im Veranstaltungsraum und Kommentierung auf Kopfhörer ?
1