New York 1924, Runde 19: unveränderte Rangordnung an der Spitze

von Klaus Besenthal
23.05.2020 – Drei Runden vor Schluss des New Yorker Turniers bilden unverändert Doktor Emanuel Lasker, José Raúl Capablanca und Alexander Aljechin, in dieser Rangfolge und durch jeweils einen Punkt voneinander getrennt, das leuchtende Führungstrio. Alle drei Spieler haben ihre Partien der 19. Runde mit den schwarzen Steinen gewonnen: Lasker gegen seinen entfernten Verwandten Edward Lasker, Capablanca gegen Tartakower und Aljechin gegen Janowski. Die geringsten Aussichten, diese Hierarchie noch einmal zu verändern, hat Aljechin, der bereits eine Partie mehr gespielt hat - um den Turniersieg kämpfen somit wohl nur noch Lasker und Capablanca, die auf unserem Foto zu sehen sind.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

International Chess Masters Tournament

Edward Lasker ist gewiss kein Schachspieler, der durch häufige grobe Fehler auffallen würde, und so verlor er die Partie gegen seinen ungleich berühmteren entfernten Verwandten, den früheren Weltmeister Doktor Emanuel Lasker, gestern vor allem deshalb, weil sich zu viele kleine Ungenauigkeiten addiert hatten:

 

Die beiden Laskers beim gemeinsamen Schachspiel: Edward (links) und Emanuel

Geradlinig und schnörkellos spielte Weltmeister Capablanca gegen Doktor Tartakower. Die gesamte Partie war ein Lehrstück dafür, wie man eine gekünstelte Partieeröffnung zu widerlegen hat: 

 

Weltmeister Capablanca gewann gegen Doktor Tartakower nach Belieben

Alexander Aljechin konnte gegen Dawid Janowski zwei schöne Freibauern am Damenflügel sein Eigen nennen, hätte die Partie aber wegen der etwas unsicheren Lage seines Königs eigentlich nicht gewinnen dürfen. Doch es kam anders - in fahrlässiger Manier gestattete Janowski Aljechins Bauernübermacht das schnelle Vorrücken und wurde von dieser Lawine förmlich erdrückt:

 

Alexander Aljechin gibt in New York eine gute Figur ab, doch für den Gewinn des Turniers wird es nicht reichen

Den Anschluss an die drei besten Spieler des Turniers verloren hat nun wohl endgültig Richard Réti, der in seiner Partie gegen Yates eine schlimme Niederlage hinnehmen musste:

 

Richard Réti geht zum Ende des Turniers hin langsam die Luft aus

Ergebnisse der 19. Runde

Yates 1-0 Réti

Tartakower 0-1 Capablanca

Marshall ½-½ Maroczy

Ed. Lasker 0-1 Em. Lasker

Janowski 0-1 Aljechin

Tabelle nach der 19. Runde

 

Partien

 

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren