Nielsens Protest gegen die Zweitwertung der Europameisterschaft

12.04.2011 – Bei der jüngst beendeten Europameisterschaft, mit fast 400 Spielern im Schweizer System ausgetragen, wurden die Medaillen und die Qualifikationsplätze bei Punktgleichheit nicht wie früher in Stichkämpfen ermittelt, sondern durch eine "verbesserte" Buchholz-Wertung ermittelt. Dabei wurden nicht nur die Elowertung des besten und schlechtesten bei der Berechnung des Gegnerschnitts gestrichen, sondern gleich auch noch die erzielten Punkte. "Falsch!", sagt Peter-Heine Nielsen, eines der Opfer dieses Zweitwertungssystem. Diese Form der Anwendung stehe im Widerspruch zu den Regeln, wo es nur heiß, die Elozahlen dieser Gegner werden bei der Berechnung des Schnitts gestrichen. Von den Punkten keine Rede, so Nielsen. Der dänische Spitzenspieler rechnet vor, wie zwei Spieler bei genau den gleichen Gegnern und der gleichen Punktzahl am Ende zu völlig anderen Zweitwertungen kommen, abhängig davon, gegen wen sie gewonnen haben. Nielsens Protest (engl.)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren