Nino Khurtsidze 1975-2018

von André Schulz
23.04.2018 – Gestern verstarb nach langer Krankheit in Tiflis Nino Khurtsidze. Die mehrfache Jugend-und Juniorenweltmeisterin gehörte zu den besten Spielerinnen Georgiens. 2017 erkrankte sie an Krebs. Nino Khurtsidze wurde 42 Jahre alt.(Foto: David Llada)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Nino Khurtsidze wurde am 28. September 1975 geboren und lebte in Tiflis. Schach lernet sie schon in jungen Jahren und war bald auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich.

1991 gewann sie die U16-Mädchenweltmeisterschaft. 1992 wurde sie U20-Mädchen-Europameisterin und U18-Vizeweltmeisterin der Mädchen. 1993 und 1995 wurde sie U20-Mädchenweltmeisterin, 1994 war sie Zweite der U20-Mädchenweltmeisterschaften. Fünfmal wurde Nino Khurtsidze georgische Landesmeisterin: 1989, 1993, 2005, 2006 und 2013. 1998 gewann sie sogar die georgischen Landesmeisterschaften im offenen Wettbewerb. Seit 1993 war sie Großmeisterin (WGM), seit 1999 trug sie den Titel Internationaler Meister (IM).

Fünfmal spielte Nino Khurtsidze im georgischen Frauen-Team bei Schacholympiaden mit:  1998, 2000, 2002, 2006 und 2012. Dabei gewann sie 2000 mit der Mannschaft die Silbermedaille und erzielte das beste Einzelergebnis am 3. Brett und das drittbeste Einzelergebnis aller Teilnehmerinnen insgesamt. 2007, 2011 und 2013 nahm sie für Georgien auch an Mannschaftsweltmeisterschaften der Frauen teil. Zwischen 1999 und 2013 spielte sie zudem sieben Mal mit dem georgischen Team bei den Mannschafts-Europameisterschaften der Frauen mit.

Nino Khurtsidze war Mitglied in mehreren Vereinsmannschaften in verschiedenen europäischen Ligen. In der Deutschen Frauenbundesliga wurde sie 2003, 2004 und 2005 mit dem SC Baden-Oos Deutscher Mannschaftsmeister. Mit Mearni Tiflis holte sie 1996, mit Agrouniversal Zemun 2001 und mit Mika Jerewan 2006 den Europäischen Vereinspokal. Mit 6 aus 7 gewann sie beim Wettbewerb 2006 am vierten Brett Gold in der Einzelwertung.

Bei der K.o.-Weltmeisterschaft der Frauen 2017 in Teheran kam Nino Khurtsidze bis ins Viertelfinale und schied dort gegen Antoaneta Stefanova aus.

Nino Khurtsidzes letztes Turnier war die Georgische Frauenmeisterschaft im März 2017, die sie als Zweite abschloss. In der vorletzten Runde gewann sie gegen Miranda Mikadze.

 

Nino Khursidze arbeitete lange mit Konstantin Aseev als Trainer zusammen.

Im Sommer 2017 wurde ihre Krebserkrankung bekannt, als Freunde mit einem Spendanufruf Geld für eine medizinische Behandlung sammelten. Nino Khutsidze wurde 42 Jahre alt.

Nachruf bei der Europäischen Schachunion...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren