Nizza: Aronian geht in Führung

26.03.2009 – Amaurosis scaccistica nannte der studierte Mediziner Dr. Siegbert Tarrasch Anfälle von Schachblindheit. Unter denen leidet man natürlich öfter, wenn das schachliche Immunsystem ohnehin geschwächt ist, zum Beispiel beim Spielen ohne Brett oder mit knapper Bedenkzeit. In der zehnten und vorletzten Runde des Amber Blind- und Schnellschachturniers in Nizza erwischte es nun Weltmeister Vishy Anand, der in seiner Blindpartie gegen Alexander Morozevich einzügig die Dame einstellte. Auch Magnus Carlsen hatte keinen guten Tag. Er spielte mit Weiß gegen Vladimir Kramnik und fiel einem brutalen Königsangriff zum Opfer. Damit bleibt von dem Trio Aronian, Anand, Carlsen, das die Tabelle vor der zehnten Runde angeführt hatte, nur noch Aronian übrig. Er geht mit einem Punkt Vorsprung in die heutige Schlussrunde.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Fotos: Max Euwe Gesellschaft

Runde 10, 25. März 2009:

14.30
Blindschach


Ivanchuk-Radjabov 1 - 0
Leko-Karjakin 0 - 1
Carlsen-Kramnik 0 - 1

16.00
Blindschach

Kamsky-Topalov 0 - 1
Anand-Morozevich 0 - 1
Aronian-Wang Yue 1 - 0

17.45
Rapid


Radjabov-Ivanchuk ½ - ½
Karjakin-Leko ½ - ½
Kramnik-Carlsen ½ - ½

19.15
Rapid


Topalov-Kamsky 0 - 1
Morozevich-Anand ½ - ½
Wang Yue-Aronian ½ - ½

Die zehnte und vorletzte Runde des Amber-Turniers in Nizza lief gut für Levon Aronian. Vor der Runde lag er in der Gesamtwertung mit Anand und Carlsen punktgleich an der Spitze, nach der Runde führt er mit einem Punkt Vorsprung. Entscheidend waren vor allem die Blindpartien. Während Aronian den Chinesen Wang Yue hier in einem Endspiel Läufer- gegen Springerpaar bezwang, zeigte Vladimir Kramnik, wie stark er taktisch ist. Er spielte mit Schwarz gegen Magnus Carlsen und machte sich gleich nach der Eröffnung daran, den weißen König Matt zu setzen.

Magnus Carlsen - Vladimir Kramnik
1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Dc2 0-0 5.e4 d6 6.Ld3 Sc6 7.Sge2 La5 8.0-0 Lb6 9.d5 Sb4 10.Dd2 exd5 11.cxd5 Sg4 12.Lb1 Dh4 13.Df4 f5 14.exf5 Lxf5 15.h3 Lxf2+ 16.Kh1 Ld7 17.Dg5



17...Lc5 18.Txf8+ Txf8 19.Sg1 Tf1 20.Lxh7+ Kh8 0-1


Magnus Carlsen erlitt gegen Vladimir Kramnik seine erste Niederlage im Blindschach


Kramnik zeigt, wie es geht. Wang Yue und Sergei Karjakin schauen mehr oder weniger enthusiastisch zu

Anand hingegen unterlief in seiner Blindpartie gegen Alexander Morozevich ein für Blindpartien charakterisches Versehen:


Anand mit Weiß war am Zug und spielte 25.Dxd5??. Nach 25...cxd5 gab er sofort auf.



Ohnehin boten alle sechs Blindpartien Abwechslung: sechs Siege, kein Unentschieden. Im Schnellschach ging es dafür friedlicher zu: fünf Remis, ein Sieg. Für den sorgten Gata Kamskys Springer:

Veselin Topalov - Gata Kamsky
1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Ld3 Sf6 6.0-0 d6 7.c4 b6 8.Sc3 Lb7 9.a4 Le7 10.a5 bxa5 11.Da4+ Sbd7 12.Sb3 0-0 13.Sxa5 Dc7 14.f3 Tab8 15.b4 La8 16.Kh1 d5 17.c5 De5 18.Ld2 Dd4 19.Dc2 Se5 20.Lxa6 dxe4 21.Se2 Dd8 22.f4



22...Sf3 23.Lc3 Sg4 24.c6 Sfxh2 25.Tfd1 Ld6 26.Le1 Df6 27.Txd6 Sf3 28.Sg1 Sxe1 29.De2 Dxf4 30.g3 Dh6+ 0-1












Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren