Noch eine Woche: Beginn des Tata Steel Turniers

von André Schulz
08.01.2017 – Nächste Woche beginnt das neue Schachjahr mit einem der Höhepunkte: Dem Tata Steel Turnier in Wijk aan Zee. Nach einem kurzen Schnellschach- und Blitz-Intermezzo ist der Weltmeister hier wieder im klassischen Schach aktiv. Und auch sein Kontrahent aus New York und Doha ist mit von der Partie: Aber nicht nur Karjakin will Carlsen das Leben schwer machen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Fotos: Tata Steel Turnier

Am 14. Januar wird das Fischerdörfchen Wijk aan Zee, unweit von Amsterdam an der Nordseeküste gelegen, für zwei Wochen wieder zur Weltschachhauptstadt und für unzählige Schachfreunde nicht nur, aber vor allem aus den Niederlanden, zur Schach-Pilgerstätte schlechthin. Nirgendwo sonst kommt man so nahe an die Crème de la Crème des Schachs heran wie in der Eventhalle des kleinen Ortes "De Moriaan". Damit es noch einen guten Grund gibt, das Turnier zu besuchen, werden eine Vielzahl von Open im Rahmenprogramm für alle Spielstärken und Altersklassen angeboten. Oder man kommt einfach zum Zuschauen und lauscht den Analysen der Kommentatoren um Hans Böhm.

De Moriaan

"Stahl"-Kuchen

Wer es nicht schafft, selber nach Wijk aan Zee zu reisen, der wird vielleicht vom Turnier zuhause in seiner Heimatstadt besucht. Seit ein paar Jahren werden zwei der 13 Runden des A-Turniers an einem anderen, meist repräsentativen Ort gespielt. In diesem Jahr ist es das Fußball-Stadion des Rotterdamer Traditionsvereins Feyenoord und die Philharmonie von Haarlem. Auf diese Weise präsentiert sich Schach als Sport und als Kunst.

Fußball

Kunst

Um Magnus Carlsen bemühen sich die Wijker Organisatoren stets ganz besonders und auch in diesem Jahr hat es geklappt. Der Weltmeister nimmt teil und zieht damit ein großes Maß der öffentlichen Aufmerksamkeit auf sich. Mit Sergey Karjakin ist auch sein letzter Herausforderer um die Weltmeisterschaft am Start. In New York hielt Karjakin lange auf Augenhöhe mit und unterlag erst im Stichkampf. Bei der Blitzweltmeisterschaft 2016 revanchierte sich der russische Großmeister und gewann den Titel vor Carlsen.

Wesley So hat besonders in der zweiten Hälfte des Jahres von sich reden gemacht. Mit seinem Sieg bei den London Chess Classic hat er auch den Gesamtsieg der Grand Chess Tour sicher gestellt. Das Tata Steel-Turnier führt noch die alten Elozahlen, inzwischen ist aber auch So über 2800 Elo. So oder so nimmt er den zweiten Rang in der Setzliste hinter Carlsen ein.

Levon Aronian, Pentala Harikrishna, Ian Neomniachtchi, Pavel Eljanov, Radoslaw Wojtaszek und Dmitri Andreikin belegen als internationale Gäste die folgenden Plätze in der Setzliste, vor den beiden jungen Wilden Richard Rapport und Wei Yi. Der Chinese, nun bester Jugendlicher der Welt, war schon im letzten Jahr dabei und alles andere als wild: Elf seiner 13 Partien gestaltete er remis. Adhiban Baskaran hat im letzten Jahr das B-Turnier gewonnen und sich auf diesem Wege qualifiziert.

Anish Giri und Loek van Wely halten in diesem Topfeld die niederländischen Farben hoch. Vielleicht kann Anish Giri Magnus Carlsen ja erneut besiegen. Einmal ist ihm dies in Wijk schon gelungen. Beim Turnier 2016 zeigte sich Carlsen allerdings als unbezwingbar und gewann mit neun Punkten vor Fabiano Caruana.

 

Sieger

 

Die Teilnehmer des A-Turniers (Masters)

  Name Country Rating Position
GM Carlsen, Magnus NOR 2840 1
GM So, Wesley USA 2794 5
GM Aronian, Levon ARM 2785 7
GM Karjakin, Sergey RUS 2785 6
GM Giri, Anish NED 2771 10
GM Harikrishna, Pentala IND 2770 11
GM Nepomniachtchi, Ian RUS 2767 13
GM Eljanov, Pavel UKR 2762 14
GM Wojtaszek, Radoslaw POL 2749 18
GM Andreikin, Dmitri RUS 2737 22
GM Rapport, Richard HUN 2717 30
GM Wei, Yi CHN 2707 38
GM Van Wely, Loek NED 2696 44
GM Adhiban, Baskaran IND 2666 86

 

Markus Ragger führt die Setzliste der B-Gruppe an. Für den Österreicher ist es eine Premiere. Bisher spielte Ragger noch an keinem Turnier in Wijk aan Zee mit. Auch in diesem Jahre folgen die Organisatoren bei den Einladungen zum B-Turnier dem Muster früherer Jahre: Es gibt einige gestandenen Turnierspieler (Smirin, Jones, Dobrov), es gibt einige Niederländer im Feld (l'Ami, van Foreest, Bok), auftrebende Spieler (Xiaong, Lu, Hansen, Grandelius, Tari) und es gibt auch zwei Spielerinnen (Guramishvili, Tingjie).

Besonders interessant wird es sein zu sehen, wie sich das weltbeste Mädchen Lei Tingje, der US-Nachwuchsstar Jeffrey Xiong, und der junge niederländische Meister Jorden van Foreest in diesem Feld schlagen werden. Und wer schafft als Sieger den Sprung ins nächste A-Turnier?

 

Die Teilnehmer des B-Turniers (Challengers)

  Name Country Rating
GM Ragger, Markus AUT 2689
GM Smirin, Ilia ISR 2669
GM Jones, Gawain ENG 2667
GM Xiong, Jeffery USA 2666
GM Grandelius, Nils SWE 2643
GM Lu, Shanglei CHN 2627
GM l'Ami, Erwin NED 2605
GM van Foreest, Jorden NED 2605
GM Hansen, Eric CAN 2603
GM Bok, Benjamin NED 2598
GM Tari, Aryan NOR 2584
GM Dobrov, Vladimir RUS 2499
WGM Tingjie, Lei CHN 2468
IM Guramishvili, Sopiko GEO 2370
 
 
 
 

Elozahlen vom Dezember 2016

 

 

Zeitplan

Samstag, 14. Januar 1. Runde
Sonntag,15. Januar 2. Runde
Montag, 16. Januar 3. Runde
Dienstag, 17. Januar 4. Runde
Mittwoch, 18. Januar Ruhetag
Donnerstag, 19. Januar 5. Runde in Rotterdam
Freitag, 20. Januar 6. Runde
Samstag, 21. Januar 7. Runde
Sonntag, 22. Januar 8. Runde
Montag, 23. Januar Ruhetag
Dienstag, 24. Januar 9. Runde
Mittwoch, 25. Januar 10. Runde in Haarlem
Donnerstag, 26. Januar Ruhetag
Freitag, 27. Januar, 11. Runde
Samstag, 28. Januar, 12. Runde
Sonntag, 29. Januar, 13. Runde


Rundenbeginn: 13.30 Uhr

Chess on Tour: Beginn 14 Uhr

19. Januar im Feyenoord Fußballstadion "De Kuip" von Rotterdam

25. Januar in der Philharmonie Haarlem

Letzte Runde: Beginn 12 Uhr

 

Turnierseite Tata Steel Turnier...

Regulations...

Tata Steel Festival, Programm...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren