Norway Chess: Versehen und verpasste Chancen

von Johannes Fischer
08.06.2014 – Die 5. Runde des Norway Chess Turnier verlief kurios. Alle Partien waren von Fehlern und verpassten Chancen geprägt. Vor allem Carlsen und Kramnik war das Glück hold. Carlsen stand gegen Aronian fast auf Verlust, gewann aber doch, während Kramnik von einem groben Versehen Caruanas profitierte und eine Remisstellung gewann. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Daniel King zeigt eine Zusammenfassung aus der 5.Runde

Alexander Grischuk - Simen Agdestein, ½-½

Simen Agdestein kam in Runde fünf gegen Alexander Grischuk zu seinem fünften Remis - und wie gegen Karjakin und gegen Aronian hat ihm nicht viel zum Sieg gefehlt. Agdestein wiederholte die Variante im Franzosen, die er schon gegen Karjakin gespielt hatte, und die bei nur wenigen Experten auf Begeisterung gestoßen war. Auch Grischuk schien nicht sonderlich überzeugt vom Spiel des Schwarzen und meinte in der anschließenden Pressekonferenz, er hatte nach der Eröffnung schon geglaubt, beinahe auf Gewinn zu stehen. Doch am Brett tat er sich schwer, Vorteil nachzuweisen. Er opferte einen zweiten Bauern, aber Agdestein verteidigte sich präzise. Einen Zug vor der Zeitkontrolle verpasste Agdestein dann eine große Chance, denn mit dem Turmopfer 39...Txg2+ hätte er sofort gewinnen können. Nach der Zeitkontrolle setzte Agdestein auf Sicherheit und tauschte einen Turm, um mögliche Drohungen gegen seinen König zu unterbinden, aber konnte das danach entstehende Endspiel mit Damen und ungleichfarbigen Läufern trotz zweier Mehrbauern nicht gewinnen.

Alexander Grischuk spielte sein erstes Remis in diesem Turnier

Agdestein kam zu seinem fünften Remis

Peter Svidler - Sergey Karjakin, ½-½

In Runde 4 hatte Sergey Karjakin Glück gegen Alexander Grischuk, in Runde 5 gegen Peter Svidler. Svidler spielte mit Weiß und kam in der Symmetrievariante der Englischen Eröffnung zu einer aussichtsreichen Stellung und positionellem Druckspiel. Doch es gelang ihm nicht, diese Vorteile in etwas Greifbares umzumünzen und er ließ eine Abwicklung zu, mit der die Stellung verflachte und zu einem ausgeglichenen Damenendspiel führte, das bald mit REmis durch Dauerschach endete.

Peter Svidler

Sergey Karjakin

Magnus Carlsen - Levon Aronian, 1-0

Die Nummer eins gegen die Nummer zwei der Welt, Magnus Carlsen gegen Levon Aronian, das war die Spitzenpaarung der fünften Runde. Eine dramatische Partie. In der Ragosin-Variante des Damengambits ruinierte Carlsen mit dem ungewöhnlichen Zug 11.fxg3 seine Bauernstellung und es entstand eine ungewöhnliche Struktur. In der fand sich Aronian zunächst besser zurecht und mit einer Serie einfallsreicher und origineller Züge sicherte er sich Vorteil. Den er im 33. Zug mit dem verfrühten Damentausch 33...Dd1+ allerdings aus der Hand gab. Carlsen nutzte die Chance zum Konter und kam wenig später zu einem klar besseren Endspiel und schließlich auch zu seinem ersten Sieg in diesem Turnier.

Magnus Carlsen

Levon Aronian fehlte gegen Carlsen wieder einmal das Glück.

Anish Giri - Veselin Topalov, 1-0

Auch diese Partie nahm keinen gradlinigen Verlauf. Topalov kam mit Schwarz im Richter-Rauser Angriff zu schönem Spiel und hätte in einer komplizierten Stellung. Im 31. Zug hätte er mit dem Zentrumskonter 31...d5 sogar eine Gewinnstellung erreichen können. Stattdessen spielte er das übervorsichtige 31...Kh8, was ihn Material und Partie kostete. Er versuchte zwar noch tapfer im Trüben zu fischen, aber kurz nach der Zeitkontrolle gab er auf.

Anish Giri

Veselin Topalov

Vladimir Kramnik - Fabiano Caruana, 1-0

Auch Vladimir Kramnik profitierte gegen Fabiano Caruana von einem Blackout seines Gegners. Kramnik hatte sich nach Eröffnung leichten Vorteil gesichert, den er systematisch ausbaute, was ihm schließlich einen Bauerngewinn brachte. Doch trotz Bauernplus war die Stellung eigentlich nicht zu gewinnen. In einem letzten Gewinnversuch gab Kramnik schließlich seinen Mehrbauern auf, um sein Glück im Turmendspiel zu versuchen. Dieses Endspiel hätte Caruana jedoch leicht Remis halten können. Aber im 50. Zug unterlief ihm ein schweres Versehen. Obwohl er, wie er hinterher meinte, die Remisfortsetzung 50...Kf8 gesehen hatte, spielte er 50...Ke8?. "Warum ich das getan habe, weiß ich nicht," meinte er nach der Partie konsterniert. Nach diesem Fehler war das Turmendspiel für Schwarz plötzlich verloren und so gab Caruana zwei Züge später auch auf. Kramnik war neuer Tabellenführer.

Gewann mit dem Glück des Tüchtigen: Vladimir Kramnik

Ein unerklärlicher Fehler kostete Fabiano Caruana die Tabellenführung

Runde 5, Sonntag, Juni 8
Hotel Scandic Stavanger Forus

Alexander Grischuk - Simen Agdestein ½-½
Peter Svidler - Sergey Karjakin ½-½
Magnus Carlsen - Levon Aronian 1-0
Anish Giri - Veselin Topalov 1-0
Vladimir Kramnik - Fabiano Caruana 1-0

 

Partien der Runden 1 bis 5

 

 

Spielplan:

Alle Runden beginnen um 15.30 Uhr, die letzte Runde beginnt um 14.30 Uhr

Runde 1, Dienstag, Juni 3
Hotel Scandic Stavanger Forus

Peter Svidler - Vladimir Kramnk ½-½
Levon Aronian - Simen Agdestein ½-½
Sergey Karjakin - Veselin Topalov ½-½
Alexander Grischuk - Fabiano Caruana 0-1
Magnus Carlsen - Anish Giri ½-½

Runde 2, Mittwoch, Juni 4
Hotel Scandic Stavanger Forus

Levon Aronian - Sergey Karjakin 1-0
Vladimir Kramnik - Magnus Carlsen ½-½
Fabiano Caruana - Peter Svidler 1-0
Veselin Topalov - Alexander Grischuk 0-1
Simen Agdestein - Anish Giri ½-½

Runde 3, Donnerstag, Juni 5
Hotel Scandic Stavanger Forus

Sergey Karjakin - Simen Agdestein ½-½
Alexander Grischuk - Levon Aronian 1-0
Peter Svidler - Veselin Topalov ½-½
Magnus Carlsen - Fabiano Caruana ½-½
Anish Giri - Vladimir Kramnik 0-1

Runde 4, Samstag, Juni 7
Vågen VGS, Sandnes

Levon Aronian - Peter Svidler ½-½
Sergey Karjakin - Alexander Grischuk 1-0
Fabiano Caruana - Anish Giri ½-½
Veselin Topalov - Magnus Carlsen ½-½
Simen Agdestein - Vladimir Kramnik ½-½

Runde 5, Sonntag, Juni 8
Hotel Scandic Stavanger Forus

Alexander Grischuk - Simen Agdestein ½-½
Peter Svidler - Sergey Karjakin ½-½
Magnus Carlsen - Levon Aronian 1-0
Anish Giri - Veselin Topalov 1-0
Vladimir Kramnik - Fabiano Caruana 1-0

Runde 6, Montag, Juni 9
Aarbakke fabrikkhall, Bryne

Levon Aronian - Anish Giri
Sergey Karjakin - Magnus Carlsen
Alexander Grischuk - Peter Svidler
Veselin Topalov - Vladimir Kramnik
Simen Agdestein - Fabiano Caruana

Runde 7, Dienstag, Juni 10
Hotel Scandic Stavanger Forus

Peter Svidler - Simen Agdestein
Magnus Carlsen - Alexander Grischuk
Anish Giri - Sergey Karjakin
Vladimir Kramnik - Levon Aronian
Fabiano Caruana - Veselin Topalov

Runde 8, Donnerstag, Juni 12
Hotel Scandic Stavanger Forus

Levon Aronian - Fabiano Caruana
Sergey Karjakin - Vladimir Kramnik
Alexander Grischuk - Anish Giri
Peter Svidler - Magnus Carlsen
Simen Agdestein - Veselin Topalov

Runde 9, Friday, Juni 13
Hotel Scandic Stavanger Forus

Magnus Carlsen - Simen Agdestein
Anish Giri - Peter Svidler
Vladimir Kramnik - Alexander Grischuk
Fabiano Caruana - Sergey Karjakin
Veselin Topalov - Levon Aronian
 

 

Live-Kommentare auf Schach.de

Alle Runden werden live auf dem Fritzserver in zwei Sprachen in bewährter Weise von unserem Kommentatorenteam analysiert und kommentiert. Die deutsche Kommentierung besorgt größtenteils Klaus Bischoff. Oliver Reeh wird zusammen mit Merijn van Delft bzw. Karsten Müller jeweils einmal aus dem "Studio Hamburg" übernehmen.

Klaus Bischoff,  der "Anchorman" der deutschen Schachkommentierung

Oliver Reeh, genant "Taktik-Reeh", ist allen deutsche Schachfreunden nicht nur durch seine wöchentliche TV-ChessBase-Sendung bestens bekannt.

Karsten Müller wurde mit seinen herausragenden Endspiel-DVDs zum neuen "Endspielpapst". Sogar Magnus Carlsen hat mit seiner Hilfe Endspiele gelernt

Merijn van Delft stammt aus der Apeldoorner Schachlehrer-Dynastie der van Delfts und lebt wechselweise in den Niederlanden und in Hamburg.

Oder mögen Sie lieber englische Kommentare: Dann haben Sie die Möglichkeit  auf dem "Zweiten TV-ChessBase Programm" den Ausführungen von Daniel King und Yasser Seirawan zu lauschen. Simon Williams und Chris Ward übernehmen ebenfalls insgesamt drei Runden.

 

Daniel King ist als TV-Schachmoderator in England so bekannt, dass ihn einst Audi für einen Werbespot verpflichtet hat

Yasser Seirawan war in seiner aktiven Zeit eine der besten Spieler der Welt und beherrscht in seinen Kommentaren die Kunst der Entschleunigung wie kein Zweiter

Simon Williams, englischer Großmeister, hat mit seinen beiden tollen Königs-Gambit-DVDs gerade bei ChessBase eine Lücke gefüllt

Chris Ward, Drachenexperte und Schachkommentator

 

 

 

 

 

Rundenbeginn ist jeweils 15.30 Uhr, mit Ausnahme der letzten Runde, die um 14.30 Uhr beginnt. Die Live-Kommentare sind alle Premium-Mitgliedern des Fritz-Servers kostenlos zugänglich.

Premiumzugang zu schach.de kaufen...

 

Fotos: Turnierseite Norway Chess


Themen Norway Chess

Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

SEAKone SEAKone 09.06.2014 12:32
@ Petrus
ich denke nicht das Du da Glück haben wirst. Bei inem internationalen Tunier, nochdazu ohne deutschen Teilnehmer wirst Du wohl mit der englischen Fassung klarkommen müsssen.
- aber damit konnte ich Dir wohl nicht helfen - sry (cu at ACNL)
http://norwaychess.com/en/supertournament/regulations-2/
Petrus Petrus 09.06.2014 11:25
Wo finde ich das Reglement von Norway Chess. Aber in Deutsch!
1