Norway Chess: Weltmeisterliche Endspielkunst

von André Schulz
14.09.2021 – Seine Niederlage aus Runde fünf verarbeitete Magnus Carlsen auf bestmögliche Weise. Er lieferte gegen Alireza ein Meisterstück zum Thema "gleichfarbige Läufer" ab. Das Endspiel war remis. Aber nicht gegen den Weltmeister. Richard Rapport verteidigte seine Führung mit einem Sieg über Aryan Tari. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Magnus Carlsen ist beim Norway Chess angekommen. Nach durchwachsenem Verlauf mit vier Remis und vier Armageddon Siegen (davon drei Schwarzremis) kassierte der Weltmeister in Runde fünf gegen Sergey Karjakin eine seiner seltenen Niederlagen, nach einer spannenden Partie in der Sveshnikov-Variante mit 7.Sd5. Krise? Nein! Der Weltmeister schöpfte daraus frische Kraft und lieferte in Runde 6 gegen Alireza Firouzja einen mehr als überzeugenden Gewinn ab. 

Der weltbeste Jugendliche bot mit der Spanischen Archangelsk einen taktischen Kampf an. Carlsen führte die Partie jedoch durch fortgesetzten und schnellen Abtausch der Figuren in ein Läuferendspiel, in dem er durch die bessere Bauernstellung die Initiative besaß.

Die Maschinen bewerten das Endspiel als "0.00" ("Triple Zero"), was hier wohl tatsächlich auch "Remis" meint. Allerdings muss Schwarz mit den schlechteren Bauern ganz genau spielen. Und das gilt noch mehr, wenn der Gegner Magnus Carlsen heißt, der selbst in schlechteren Endspielen viele Ideen hat, wie man dem Gegner Probleme und Aufgaben stellen kann. Ein Lehrstück!

Master Class Band 8: Magnus Carlsen

Freuen Sie sich auf die DVD über das größte Schachgenie unserer Zeit! Lassen Sie sich von unseren Experten Mihail Marin, Karsten Müller, Oliver Reeh und Niclas Huschenbeth die Spielkunst des 16. Weltmeisters erklären. Ein Muss für jeden Schachfan!

Mehr...

 

Carlsen,M. (2855) - Firouzja,Alireza (2754) [C78]

9th Norway Chess 2021 Stavanger NOR (6), 13.09.2021

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0–0 b5 6.Lb3 Lc5 7.a4 Tb8 8.c3 d6 9.d4 Lb6 10.a5 La7 11.h3 [Das ist ein viel gespieltes Abspiel der  Spanischen Archangelsk-Variante.]

11...Lb7 12.Le3 Sxe4 13.Sbd2 [Bisher geschah  hier 13.d5; oder 13.Te1]

13...Sxd2 14.Dxd2 0–0 15.dxe5 dxe5 16.Dxd8 Tbxd8 17.Lxa7 Sxa7 18.Sxe5 Ld5 19.Lc2 Sc6 20.Sxc6 Lxc6 21.Tad1 Tfe8 22.Txd8 Txd8 23.Td1 Txd1+ 24.Lxd1

 

Weiß nimmt einen Vorteil mit in das  Läuferendspiel, da zwei der schwarzen Bauern am Damenflügel auf weißen  Feldern festgelegt sind, der Felderfarbe der Läufer. Sie können also angegriffen werden.]

24...Kf8 25.f4 Ke7 26.Kf2 Kd6 27.b4 Ld5 28.g4 h6 29.g5 hxg5 30.fxg5 c5 31.Ke3 cxb4 32.cxb4 Ke5 33.h4 g6 [Nun sind auch die schwarzen Bauern am Königsflügel auf Weiß fixiert.]

34.Lg4 Le6

 

[Der einzige Zug. Maschinell gesehen ist das Endspiel remis (0.00). Schwarz einfach immer nur die richtigen Züge finden... 34...Lb7 35.Lh3 mit Zugzwang 35...Le4 36.Lc8]

35.h5! gxh5 [35...Lxg4? 36.h6+–]

36.Lxh5 Kf5 [36...Ld5 37.Lg4+–]

37.Lf3 Lc8 38.Kd4 Kxg5 39.Ke5 f5 40.Kd6

 

40... f4 [Oder 40...Kf4 41.Lc6 Ke3 42.Kc7 Le6 43.Kb7 f4 44.Kxa6 Lc4 (44...f3? 45.Lxf3 Kxf3 46.Kxb5 Ke4 47.Kc5+– und gewinnt.) 45.Kb7 f3 46.a6 f2 47.a7 f1D 48.a8D=]

41.Ke5 Kg6? [Danach gewinnt Weiß. 41...Lh3 42.Lb7 Lf1 43.Lxa6 f3 44.Lb7 f2 45.a6 Le2 46.Lg2 f1D 47.Lxf1 Lxf1 48.a7 Lg2 Schwarz hält remis.]

42.Kxf4 Kf6 43.Ld5! [Der Gewinnzug.]

43...Ld7 [43...Ke7 44.Ke5 Kd7 (44...Lg4 45.Lb7) 45.Le6+ Kc7 46.Lxc8 Kxc8 47.Kd6+–]

44.Lb7 Ke6

 

45.Ke4! [Ungenau wäre 45.Lxa6? Lc6 46.Ke3 (46.Lc8+ Kd5 47.a6 Kd6 mit Remis.) 46...Kd5=]

45...Kd6 46.Lxa6 Lc6+ 47.Kd4 Le8 48.Lb7 Ld7 49.Lf3 Lc8 50.Le2 Ld7 51.Ld3 Lc6 52.Le4 1–0

Eine weltmeisterliche Endspielführung für das Lehrbuch!

Endspiele von Fischer bis Carlsen

Lassen Sie sich vom Endspielexperten Dr. Karsten Müller die Finessen der Weltmeister präsentieren und erklären.

Mehr...

Der schöne Sieg gegen Alireza Firouzja hat Carlsen allerdings im Kampf um den Turniersieg nichts genützt. Spitzenreiter Richard Rapport verteidigte nämlich mit einem Sieg über Aryan Tari, für den er ebenfalls drei Punkte erhielt, seine Führung und seinen Vorsprung.

Richard Rapport

Auch in dieser Partie stand zum Schluss ein Endspiel mit weißfeldrigen Läufern auf dem Brett. Rapports Gewinnführung gestaltete sich allerdings deutlich einfacher, denn der Ungar bestritt das Endspiel mit einem Mehrbauern.
 

 

52.f4 gxf4 53.gxf4 Lg6 54.f5 Le8 55.Lf3 Lf7 56.a4 Lg8 57.Lh5 Kc7 58.Kxa7 1–0

Richard Rapport im Interview mit Anastasiya Karlovich

 


Die dritte Partie des Tages zwischen Sergey Karjakin und Ian Nepomniachtchi endete mit 1,5:1 nach Verlängerung. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 (remis). In der Verlängerung gewann Karjakin das Armageddon zum Endstand von 1,5:1.

Stand

Partien regulär

 

Partien Armageddon

 

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren