Nový Bor gewinnt tschechische Extraliga

von André Schulz
14.04.2022 – Am vergangenen Wochenende trug die tschechische Extraliga ihre letzten Runden in einer zentralen Veranstaltung aus. Der Sieg des Rekordmeisters Nový Bor stand schon lange vor dem Ende der Saison fest. Als Vizemeister kam das Team aus Brno ins Ziel, das zur Unterstützung immer die Sportmoderatorin Inna Puhajková bei seinen Wettkämpfen dabei hat. | Fotos: Vladimir Jagr

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Am letzten Wochenende, vom 7. bis 10. April, schloss die tschechische Extraliga mit drei zentralen Endrunden ihre aktuelle Saison ab.

Meister wurde der Abonnementsieger Nový Bor mit 37 Punkten. Der Sieg des Rekordmeisters stand schon lange vor den letzten Runden fest.

David Navara von Nový Bor

Alexei Shirov bei der Analyse

Die Wettkämpfe der Extraliga werden wie in der Bundesliga an acht Brettern ausgetragen. Ein Mannschaftssieg wird jedoch mit drei Punkten belohnt. Mannschaftskapitän und Spiritus Rector der Erfolgsmannschaft ist Petr Boleslav, der auch das Prager Schachfestival ins Leben gerufen hat.

Inna Puhajková  und Petr Boleslav

Vizemeister wurde die Mannschaft von Moravská Slavia Brno mit 24 Mannschaftspunkten dank der besseren Zweitwertung gegenüber der punktgleichen Mannschaft von GASCO Pardubice. Für Brno ist das der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. In den Runden 13 und 14 kam an Brett eins Boris Gelfand zum Einsatz, der zum Sieg gegen Výstaviště Lysá nad Labem zwei und zum 4:4 gegen Siesta Labs Unichess zwei Remis beisteuerte. Im Match gegen Výstaviště Lysá nad Labem in Runde 13 traf er dabei auf Niclas Huschenbeth.

Petr Boleslav und Boris Gelfand

Moravská Slavia Brno wird vom Rechtsanwalt Michal Vávra gesponsert und geleitet. Als Teammaskottchen reist die Sportjournalistin Inna Puhajková mit.

Michal Vávra und Inna Puhajková als Kiebitze

Die letzten vier Mannschaften steigen ab, davon kommen zwei Teams aus Ostrava.

Team Brno

Alle Partien

 

 

Endstand

Rg. Team  Wtg1 
1 1. Novoborský šachový klub 37
2 Moravská Slavia Brno 24
3 GASCO Pardubice 24
4 ŠK Zikuda Turnov 23
5 Slavia Kroměříž 19
6 INGEM - ŠK Líně 18
7 Výstaviště Lysá nad Labem 18
8 Siesta Labs Unichess 17
9 ŠK Dopravní podnik Praha 17
10 BŠŠ Frýdek-Místek A 14
11 ŠK Duras BVK Královo Pole 13
12 ŠK Slavoj Ostrava - Poruba 13
13 BŠŠ Frýdek-Místek B 13
14 Labortech Ostrava 4

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...
 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors