Oberschule Hasbergen gewinnt doppelt

19.05.2013 – Anfang Mai fanden die Deutschen Schulschachmeisterschaften für Haupt- Mittel und Realschulen statt. Gastgeber war die Dietrich-Bonhoeffer-Grund- und Mittelschule in Schönberg (Bayern). 16 Teams traten an. Am Ende lag die Oberschule Hasbergen gleich doppelt vorne. Die erste Mannschaft belegte den ersten Platz, die zweite den zweiten Platz. Deegfeeld-Nordhorn wurde Dritter. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Deutsche Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften

Wettkampfklasse Hauptschule + Realschule + Mittelschule 2013
an der Dietrich-Bonhoeffer-Grund- und Mittelschule in Schönberg (Niederbayern)

Karsten Bertrams Hasbergener Schüler eine Klasse für sich – Schönberg toller Ausrichter

Zum dritten Mal fanden die viertägigen Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften der Wettkampfklasse Hauptschule + Realschule + Mittelschule statt, dieses Jahr wurde sie in Niederbayern, im idyllischen „Meran des Bayerischen Waldes“, in Schönberg, ausgetragen.

Der Ausrichter bot eine überragende Performance und wurde von den Teilnehmern sehr gelobt. Neben der örtlichen politischen, geistlichen und schachlichen Prominenz gaben sich bei der Eröffnungsfeier der bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Herr Helmut Brunner, und der bayerische Staatssekretär im Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Herr Bernd Sibler, die Ehre. Die Deutsche Schachjugend wurde vom Vorsitzenden der Deutschen Schulschachstiftung, Herrn Walter Rädler, vertreten.

Landwirtschaftsminister Brunner

Der Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Herr Horst Seehofer, hatte eigens für die Mannschaft mit der weitesten Anreise einen Ehrenpreis gespendet. Für den besten Spieler an Brett eins wurde vom Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Herrn Ludwig Spaenle, eine Ehrenmedaille zur Verfügung gestellt. Der beste Spieler an Brett zwei wurde mit dem Ehrenpreis des Bundesministers des Innern, Herrn Dr. Hans-Peter Friedrich, geehrt. Die besten Spieler an Brett drei und Brett vier erhielten den Ehrenpreis des Marktes Schönberg, eine Schale aus Alabaster. Die ersten drei Mannschaften im Ersatzspieler-Turnier erhielten außerdem einen Buchpreis, gesponsert vom Schirmherr und 1. Bürgermeister des Marktes Schönberg Herrn Peter Siegert.

Der Organisations-Leiter des Turniers, Herr Tassilo Pichlmeier, war sehr stolz, dass mit 16 Mannschaften eine absolute Rekordbeteiligung vermeldet werden konnte. Mit dem Hotel „Vater und Sohn“ stand eine sehr gute Unterbringung für die Kinder zur Verfügung, insbesondere das Schwimmbad war im Dauereinsatz. Als besonderes Event hatte der Eigentümer, Herr Peter Smuda, am Samstag eine Jugend-Disco organisiert. Als Austragungsort der Spiele wurde die Doppelturnhalle der Dietrich-Bonhoeffer-Grund- und Mittelschule Schönberg genutzt.

Bereits bei den ersten vier Runden, die am Freitag gespielt wurden, zeigten die Hasberger Schüler, dass sie extrem spielstark sind und das Turnier nach Belieben zu dominieren vermochten. Ein großes Lob an Ihren Lehrer, Herrn Karsten Bertram, der eine fantastische Arbeit in dem kleinen Ort bei Osnabrück abliefert.

Das Rahmenprogramm mit der Kirchturmbesteigung (geführt durch den hiesigen Pfarrer, Herrn Michael Bauer, seines Zeichens „Bischöflich Geistlicher Rat“), einer historischen Marktführung durch die „Wecklin“ sowie dem absoluten Highlight, dem Naturhochseilklettergarten am Kadernberg (wo auch das zentrale Symbol der Meisterschaft der Aussichtsturm steht) wurden sehr gut angenommen.

Am Samstag wurden dann die Runden fünf bis acht gespielt. Auch hier wurde wiederrum äußerst hervorragendes Schach geboten und der Grundsatz „Fair Play“ wurde jederzeit von allen Mannschaften gewahrt. Der Turnierleiter, Herr Philipp Sadlo (Jugendleiter des Schachbezirksverbandes Niederbayern), hatte keinerlei Probleme und musste praktisch nie eingreifen.

Als Rahmenprogramm wurde am Samstag eine Führung zum „weltbekannten“ Schönberger Hausberg, dem Kadernberg, mit Besteigung des Aussichtsturmes angeboten. Die Teilnehmer hatten einen wunderbaren Ausblick auf die Silhouette des Bayerischen Waldes. Das zweite Angebot, der Besuch des „fitalParks“ wurde ebenfalls von den Jugendlichen und Betreuern gut angenommen.

Am Sonntag musste dann die 9. und letzte Runde die Entscheidung bringen, wer einen der sechs, vom Glaskünstler „Glasscherben Köck“, extra angefertigten Glaspokale (= Unikate) mit nach Hause nehmen durfte.

Den ersten Platz errang erwartungsgemäß der Titelverteidiger, die Oberschule Hasbergen I. Der zweite Platz ging an die zweite Mannschaft der Oberschule Hasbergen. Das Schulzentrum Deegfeld sicherte sich ebenfalls souverän den dritten Platz.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt jede(r) Teilnehmer(in) und jede(r) Betreuer(in) eine Glasmedaille, auf der das zentrale Symbol der Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften 2013 in Schönberg eingraviert ist, aus der Hand des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesjustizministerium, Herrn Dr. Max Stadler. Dieser ist selbst ein begeisterter und erfolgreicher Schachspieler.

Erster Platz

Zweiter Platz

Dritter Platz

Diese Meisterschaften werden sicherlich dazu beitragen, dass die Offenen Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften Wettkampfklasse Hauptschule / Mittelschule / Realschule den Stellenwert erhalten, der ihr auch gebührt.

Weitere Infos und Ergebnisse unter www.dssm-schönberg.de.

Pressemitteilung



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren