Offener Disput zwischen FIDE und Spielern über WM-Qualifikation

31.10.2005 – Nach dem WM-Turier in San Luis hat die FIDE kurzfristig die Regeln für die Qualifikation zur nächsten Weltmeisterschaft geändert. Demnach qualifizieren sich nun fünf Spieler durch ihre Platzierung in der Eloliste für die Kandidatenwettkämpfe. Für diese Änderung wurde die FIDE von mehreren Spielern kritisiert, namentlich von Shirov, Kamsky und Van Wely. Für die FIDE hat Vizepräsident Morten Sand eine Stellungsnahme abgegeben. Bartlomiej Macieja äußert sich als Vertreter der ACP. Der Disput zeigt einmal mehr das Hauptproblem der gegenwärtigen FIDE-Führung, die sich schwer tut, selbst mittelfristig zu planen und entsprechende Beschlüsse zu fassen und beizubehalten. FIDE-Veröffentlichung zu Modus und Qualifikation der Weltmeisterschaften vom 5.Mai 2005... FIDE-Veröffentlichung zu Modus und Qualifikation der Weltmeisterschaften vom 24.Oktober Mai 2005... Stellungsnahmen von Morten Sand (FIDE) und Gata Kamsky... Stellungsnahmen von Loek van Wely und Bartlomiej Macieja (ACP)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren