OIBM: Klek sorgt für Überraschung

30.10.2013 – Bei den 17. Offenen Internationalen Bayrischen Meisterschaften gab es in der 3. Runde eine ziemliche Überraschung. Hanna Marie Klek gelang es nämlich, mit Igor Khenkin einen der Favoriten zu bezwingen. In einer spannenden Partie mit ungewöhnlichem Materialverhältnis behielt die deutsche Meisterin die Oberhand. Nach vier Runden liegen 17 Spieler mit 100% gleichauf. Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Bericht aus Bayern

Natürlich geht es bei meinem Lagebericht nicht um die Recken des runden Leders vom FC Bayern sondern das alljährliche Mega-Schach-Event der OIBM steht im Mittelpunkt des Interesses.

http://www.ti-bad-wiessee.de/Schach_cms/index.php

Auf der Herfahrt fragte mich Filiz Osmanodja, wieso eigentlich der etwas hochgestochen wirkende Name „Offene Internationale Bayrische Meisterschaft“ verwendet würde?! Meine Vermutung geht dahin, dass sich so vielleicht leichter Sponsoren einbinden lassen und der Vergleich zwischen dem „Neckar-Open“ und dem „Tegernsee-Open“ fällt durch den Namen sowieso zugunsten von Bad Wiessee aus.

Mit über 470 Spielern in einer Gruppe und über 100 Titelträgern spielen die Bayern in der Liga der großen Schachopen ganz oben mit.

Aufgrund der Schulferientermine nehmen diesmal auch eine große Anzahl von jugendlichen Kaderspielern des DSB teil. Von den „Prinzen“ sehen wir Matthias Blübaum, Hanna Marie Klek und Filiz Osmanodja am Start. Aus der jüngeren Garde liegt mein Hauptaugenmerk auf den deutschen Jugendmeistern Jana Schneider, Roven Vogel und Theo Gungl.

Theo Gungl

Filiz Osmanodja

Roven Vogel

Martin Krämer

Runde 3 brachte dabei auch gleich den erhofften WOW-Effekt in der Partie Klek,HM-Khenkin,I

Klek,HM - Khenkin,Igor [B11]
28.10.2013
[Voekler,Bernd]

1.e4 c6 2.Sc3 d5 3.Sf3 Sf6 4.e5 Se4 5.Se2 Db6 6.d4 e6 7.Sfg1!? objektiv vielleicht nicht ausreichend, aber man wird sehen 7...f6 8.f3 Sg5 9.Sc3 c5 10.Sge2 Sc6 11.exf6 gxf6 12.Sa4 Da5+ 13.c3 cxd4 14.b4 Sxb4 15.cxb4 Lxb4+ Bekannt aus französischen Mustern ist diese Konstellation sehr zweischneidig 16.Kf2 e5 [16...Ld7!] 17.a3 Le7 18.Ld2 Dd8 19.Sg3 0–0 20.h4 Sf7 21.Ld3 Sd6 22.Db3 Le6 23.Lh6 Tf7 24.Sc5 Dc8 25.Tac1 b6 26.La6 Dxc5 27.Txc5 bxc5 Eine wunderbare Materialverteilung. 28.Tb1 c4 das "Landvolk" setzt sich in Marsch 29.Da4 d3 30.Dc6 Td8 31.Ld2 f5 Wer hätte hier ahnen können, dass dies bereits der letzte schwarze Bauernzug war. 32.La5 Td7 33.Tb8+ Kg7 34.Lc8 Lxh4 35.Lxd7 Txd7 36.Lb4 Le7 37.Lxd6 Lxd6 38.Tb7 Lc5+ 39.Ke1 Txb7 40.Dxb7+ Kf6 41.Sh5+ Kg5 Igor quälte sich zur Freude der zahlreichen Zuschauer noch 5 Züge ehe er resignierte. 1–0

Die Deutsche Meisterin 2013 schlägt den Titelträger von 2011! Der erste Weltklassemann auf der Liste der jungen Erlangerin! Herzlichen Glückwunsch.

 

Partienauswahl der ersten drei Runden:

 

Fotos: Bernd Vökler, Wolfgang Fiedler

Turnierseite...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren