Olympia: Spannung vor der Schlussrunde

08.09.2012 – Die Schacholympiade 2012 wird erst in der letzten Runde entschieden. Nach Siegen in Runde 10 liegen China, Russland und Armenien mit je 17 Mannschaftspunkten gemeinsam an der Spitze der Tabelle und sind praktisch alle drei gezwungen, in der letzten Runde zu gewinnen, um Olympiasieger zu werden. China hat dabei mit der Ukraine den nominell stärksten Gegner. Die Armenier spielen gegen Ungarn, Russland trifft auf die Deutschen, die für ihren knappen Sieg gegen Weißrussland in Runde 10 mit einem Kampf gegen die Nummer eins der Setzliste "belohnt" wurden. Bei Punktgleichheit entscheidet die Sonneborn-Berger-Wertung über Plätze und Medaillen. Bei den Damen liegen Russland und China alleine an der Tabellenspitze und kämpfen um die Goldmedaille, auf die deutschen Damen wartet mit der Ukraine zum Abschluss noch einmal ein schwerer Gegner. Die letzte Runde beginnt Sonntag, 10 Uhr MESZ, alle wichtigen Partien werden auf dem Fritz-Server übertragen, Klaus Bischoff kommentiert das Geschehen (für Premiummitglieder kostenlos). Premiummitglied auf dem Fritzserver werden...Zum deutschen Schachbund...Melanie Ohmes Berichte...Turnierseite der Schacholympiade...Ergebnisse...Ergebnisse, Partien, Prognosen...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Fotos: David Llada, Arman Karakhanyan, Anastasiya Karlovich für die Turnierseite

Die Lage im Open

Drei Mannschaften werden in der letzten Runde die Goldmedaille unter sich ausmachen: China, Armenien und Russland.


Das chinesische Team vor dem Kampf gegen die USA in Runde 10.


Levon Aronian, die Nummer zwei der Welt, könnte Armenien zur Goldmedaille führen. Seine Elo-Performance von 2862 Punkten ist die beste aller Spieler bei der Olympiade.


Das russische Team beim Kampf gegen Argentinien in Runden 10. In der Schlussrunde ist Vladimir Kramnik wieder dabei.

Tabellenspitze vor der Schlussrunde:

# Open
+
=
Pts
1 China
8
1
1
17
2 Armenia
8
1
1
17
3 Russia
8
1
1
17
4 Ukraine
8
0
2
16
5 Hungary
7
1
2
15
6 USA
6
3
1
15
7 Germany
6
3
1
15
8 Poland
7
1
2
15
9 Argentina
6
2
2
14
10 Uzbekistan
6
2
2
14
11 Philippines
6
2
2
14
12 Romania
7
0
3
14
13 Netherlands
7
0
3
14
14 Slovenia
6
2
2
14
15 Vietnam
5
4
1
14
16 Azerbaijan
5
3
2
13
17 Czech Rep.
5
3
2
13
18 Cuba
6
1
3
13
19 Belarus
6
1
3
13
20 India
3
7
0
13

In der Schlussrunde spielt China gegen die Ukraine, Armenien gegen Ungarn und Russland gegen Deutschland. Sollten zwei oder drei Mannschaften nach elf Runden punktgleich sein, entscheidet nicht die Brettpunktzahl, sondern die Sonneborn-Berger-Wertung für Olympiaden. Aber was ist das eigentlich?

Bei der Sonneborn-Berger-Wertung werden die eigenen Brettpunkte und die Mannschaftspunkte der gegnerischen Mannschaften berücksichtigt. Das heißt, man multipliziert die Brettpunkte, die eine Mannschaft gegen eine andere erzielt hat, mit der Zahl der Mannschaftspunkte, die diese Mannschaft am Ende des Turniers erzielt hat. Also sollte Deutschland in Runde 11 mit 4-0 gegen Russland gewinnen, dann erhalten die Deutschen 68 Sonneborn-Berger-Punkte (4 Brettpunkte x 17 Mannschaftspunkte = 68) zusätzlich. Endet der Kampf 2:2, erhalten die Deutschen 36 (2 Brettpunkte x 18 Mannschaftspunkte = 36) Sonneborn-Berger-Punkte. Verliert Deutschland 1-3, erhalten sie 19 SB-Punkte, bei einem 0-4 gehen die Deutschen in jeder Hinsicht leer aus und erhalten weder Mannschafts-, Brett-, noch Sonneborn-Berger-Punkte.

Das klingt kompliziert und macht es schwer, vorauszusehen, welche Mannschaft am Ende tatsächlich die beste Wertung hat, aber die Idee dieser Form der Wertung besteht darin, die Stärke der gegnerischen Mannschaften zu berücksichtigen. Vier Brettpunkte gegen Russland sind eben eine stärkere Leistung als vier Brettpunkte gegen den Iran.

Die beste Sonneborn-Berger-Wertung nach Runde 10 haben die Chinesen. Sie liegen mit 343,5 Punkten knapp vor Armenien (336,5) und Russland (321,5). Das ist ein knapper Vorsprung, und er könnte dazu führen, dass die endgültige Entscheidung über die Goldmedaille erst in letzter Minute fällt. Schließlich hängt die Sonneborn-Berger-Wertung davon ab, wie die bisherigen Gegner in der letzten Runde spielen.

Partien Open


Die Lage bei den Damen

Bei den Damen machen China und Russland die Goldmedaille unter sich aus. Beide Mannschaften liegen mit 17 Mannschaftspunkten gemeinsam an der Spitze. Russland spielt in der letzten Runde gegen Kasachstan, China gegen Bulgarien. Favoriten auf die Goldmedaille sind die Chinesinnen, denn mit 357 Sonneborn-Berger-Punkten liegen sie knapp vor den Russinnen, die auf 348 SB-Punkte kommen.


Das chinesische Damenteam


Natalia Pogonina, russische Landesmeisterin 2012


Tatiana Kosintseva

Tabellenspitze vor der Schlussrunde:

# Women
+
=
Pts
1 China
7
3
0
17
2 Russia
7
3
0
17
3 Ukraine
6
4
0
16
4 France
7
1
2
15
5 Kazakhstan
6
3
1
15
6 Germany
7
1
2
15
7 India
7
1
2
15
8 Poland
6
2
2
14
9 Bulgaria
6
2
2
14
10 Armenia
7
0
3
14
11 Uzbekistan
6
2
2
14
12 Romania
7
0
3
14
13 Peru
6
2
2
14
14 Georgia
5
3
2
13
15 Israel
6
1
3
13
16 Iran
6
1
3
13
17 USA
5
3
2
13
18 Azerbaijan
6
1
3
13
19 Spain
6
1
3
13
20 Belarus
5
3
2
13


Partien Damen





Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren