Online Nations Cup: China gewinnt - mit 2:2!

von Klaus Besenthal
10.05.2020 – Nach dem Ende des Rundenturniers beim Nations Cup hatten China und die USA die vorderen Tabellenplätze belegt und durften infolgedessen heute noch einmal im "Superfinal" um den Gesamtsieg spielen. Im Fall eines Unentschiedens würde, so das Regelwerk, der Erste der Vorrunde zum Sieger erklärt werden. Und so kam es dann auch tatsächlich: China und die USA spielten 2:2 und die Chinesen waren, dank ihres ersten Platzes in der Vorrunde, Turniersieger.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

FIDE Chess.com Online Nations Cup

Die chinesische Mannschaft hatte von vornherein einen gewissen Vorteil gehabt, weil sie am Frauenbrett mit Hou Yifan (Nummer 1 der Weltrangliste) und Ju Wenjun (amtierende Weltmeisterin) glänzend besetzt war. Die beiden Damen holten gemeinsam auch immerhin 8 Punkte aus den 11 Partien, wobei sie ohne jede Niederlage blieben.

Mit Fabiano Caruana hatten aber auch die USA einen "Überflieger" in ihren Reihen: 7,5 Punkte aus 9 Partien hatte die Nummer 2 der Weltrangliste im klassischen Schach am Ende für sein Land geholt. Auch Caruana blieb dabei ohne Niederlage.

Andere sind aber auch nicht schlecht, und so gelang Yu Yangyi heute gegen Wesley So eine äußerst ansehnliche Angriffspartie - ein Erfolg, den die Chinesen dringend benötigten, weil Wei Yi gegen Caruana den Kürzeren gezogen hatte:

 

Das siegreiche chinesische Team mit Wei Yi, Ding Liren, Wang Hao, Hou Yifan, Yu Yangyi und Ju Wenjun (v.l.n.r.) | Foto: FIDE

Ergebnisse des "Superfinal"

 

Tabelle nach der Vorrunde

Partien

 

Turnierseite bei der FIDE


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren