Online-Olympiade: Deutschland ausgeschieden

von André Schulz
27.08.2020 – Deutschland ist gegen Ungarn in der Zwischenrunde der Online Olympiade ausgeschieden. Beide Teams gewannen je ein Match mit 3,5:2,5. Ein Armageddon-Stichkampf wurde notwendig, den Dennis Wagner gegen Tamas Barnusz mit den schwarzen Steinen verlor.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Mit einem 3. Platz in der A-Gruppe hinter Indien und China erreichte die deutsche Mannschaft bei der Online-Olympiade die K.o.-Phase des Wettbewerbs und konnte sich in der heutigen Zwischenrunde mit einem Sieg über Ungarn für das Viertelfinale qualifizieren.

Die Wettkämpfe bei der Online-Olympiade werden an sechs Brettern ausgetragen, wobei mindestens zwei Frauen im Team sein sollen, ein Brett von einem U20-Spieler und ein Brett von einer U20-Spielerin besetzt sein soll. Die Wettkämpfe werden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten plus 5 Sekunden Zugabe/Zug in zwei Umgängen gespielt.

Die deutsche Mannschaft spielte heute mit Dennis Wagner, Daniel Fridman, Elisabeth Pähtz, Roven Vogel, Lara Schulze und Annmarie Mütsch.

Die Ungarn traten im ersten Umgang mit Viktor Erdos, Tamas Barnusz, Petra Papp, Adam Kozak, Ticia Gara und Dorina Demeter an.

Der erste Umgang ging dann aber für das deutsche Team mit 2,5:3,5 verloren. Einzig Elisabeth Pähtz gelang ein Sieg gegen Petra Papp. Roven Vogel unterlag Adam Kozak und Lara Schulze verlor ihre Partie gegen Ticia Gara. Die übrigen Partien endeten remis.

 

40.Kh3? [40.Kf3]

40...Da5?! [Stark war 40...Sd3 Nach 41.Lxd3 cxd3 42.Dd1 Dxb2 43.Dxd3 Dxf2 44.Dxb5 Dg1 Droht Matt 45.Db2 gewinnt 45...f5 46.gxf5 Dh1+ 47.Dh2 g4+]

41.f4? [Schafft viele Schwächen vor dem weißen König. Aber Weiß wollte nicht einfach abwarten. Besser war 41.Kg2 b4 42.cxb4 (42.Dd2? b3–+) 42...Dxb4 allerdings mit schwarzer Initiative.]

41...gxf4 42.gxf4 exf4 43.Dxf4 Dc7 [43...Da1!?]

44.g5 De7 45.Kg4 Sd7 46.Kf3 Se5+ 47.Ke3 Da7+ 48.Kd2 Dg1 [Mit dem Eindringen der schwarzen Dame ist die Partie entschieden.]

49.Ld1 Kg8 50.Le2 Db1 51.Ld1 Dxb2+ 52.Lc2 Sd3 53.Dh2 Dc1+ 54.Ke2 Dxc2+ 0–1

Die Ungarin Petra Papp ist übrigens nicht zu verwechseln mit der deutschen Nationalspielerin Sarah Papp, früher Hoolt, die nach der Heirat mit dem ungarischen Großmeister Gabor Papp nun den gleichen Namen trägt. Gabor Papp fungierte aber als Teamchef für die Ungarn.

Zur zweiten Runde änderten die Ungarn die Aufstellung und spielten mit Vikor Erdos, Tamas Barnusz, Hoang Than Trang, Adam Kozak, Petra Papp und Zsoka Gaal.

Der zweite Umgang nahm dann einen dramatischen Verlauf. Die deutschen Spieler kämpften verbissen um den Ausgleich und schafften diesen auch. Von den sechs Partien endete nur die Begegnung zwischen Daniel Fridman und Tamas Barnusz remis. Roven Vogel zog gegen Adam Kozak erneut den Kürzeren. Lara Schulze verlor gegen Petra Papp. An den restlichen drei Brettern holten die deutschen Spieler aber drei Punkte: Elisabeth Pähtz gewann gegen Hoang Than Trang, Dennis Wagner besiegte Viktor Erdos und Annmarie Mütsch gewann gegen Zsoka Gaal.

 

30... Lc8? [Besser 30...Tc8 was 31.f5? wegen 31...Tc1 verhindert.] 31.f5 exf5 [Danach ist Schwarz verloren. 31...Kc7 32.fxe6 Te8 war etwas zäher.]

32.Lxf5+ Kc7 33.Te7+ Kb8 34.De5+ Ka8 35.Dxd5+ Kb8 36.De5+ Ka8 37.Le4+ Lb7 38.Lxb7+ Ka7 39.Le4+ Kb6 40.Dc7# 1–0

Das bedeutete: Armageddon-Stichkampf.

Das Reglement sieht vor, dass der Veranstalter, hier also die Plattform chess.com bestimmt, aus welcher Kategorie der Spieler für das Armageddon kommen soll, männlich, weiblich oder Jugend, und die Kapitäne dann einen Spieler aus der gewählten Kategorie bestimmen dürfen. Am Ende bestritten Tamas Barnusz und Dennis Wagner die Armageddon-Partie, der deutsche GM mit Schwarz und einer Minute weniger. Remis reicht Schwarz zum Gewinn.

Weiß hatte in der Partie mit einem Freibauern auf der c-Linie die Initiative und es kam zu folgender Stellung:

 

Schwarz spielte: 36... Th8? [Droht Matt, aber Weiß kommt zuerst. 36...Dxc7 mit Remischancen.] 37.Dxe5+ [Übertragen wurde 37.Dxe5+ Kf7 38.Df4+ Kg7 39.De5+ was aber keinen Sinn macht.] 1–0

Ungarn hat somit das Match gewonnen und spielt nun gegen Russland im Viertelfinale. Das deutsche Team hat sich aber bei diesem Online-Mannschaftswettbewerb wacker geschlagen und das Erreichen der K.o.-Runden war eine starke Leistung.

Alle Partien

 

 

 

Match 1

 

Hungary

3½ : 2½

Germany

Erdos

½ : ½

Wagner

Banusz

½ : ½

Fridman

Papp

0 : 1

Paethz

Gara

1 : 0

Schulze

Kozak

1 : 0

Vogel

Demeter

½ : ½

Muetsch

 

 

 

 

 

 

 

Match 2

 

Germany

3½ : 2½

Hungary

Wagner

1 : 0

Erdos

Fridman

½ : ½

Banusz

Paethz

1 : 0

Hoang Thanh Trang

Schulze

0 : 1

Gara

Vogel

0 : 1

Kozak

Muetsch

1 : 0

Gaal

 

 

 




Erdos

Tie-break
(Armageddon)

1 : 0




Wagner

 

Aufstellungen:

Germany (RtgAvg:2419 / TB1: 0 / TB2: 0)
Captain: Dorian Rogozenco
Hungary (RtgAvg:2347 / TB1: 0 / TB2: 0)
Captain: Papp, Gabor
Name
Svane Rasmus
Wagner Dennis
Paehtz Elisabeth
Melamed Tatjana
Vogel Roven
Muetsch Annmarie
Fridman Daniel
Bluebaum Matthias
Schulze Lara
Osmanodja Filiz
Engel Luis
Schneider Jana
Name
Erdos Viktor
Banusz Tamas
Hoang Thanh Trang
Papp Petra
Kozak Adam
Gaal Zsoka
Gledura Benjamin
Balog Imre
Gara Ticia
Gara Anita
Persanyi Barnabas
Demeter Dorina

Turnierseite...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

chesshans chesshans 27.08.2020 03:09
Es bleibt nachzutragen, dass Dennis Wagner die Armageddon-Partie, die ohne Inkrement gespielt wurde, am Ende auf Zeit verlor, während bei seinem Gegner die Uhr bei 0,3 Sekunden stehen blieb. Also trotz der vermeintlich verlorenen Stellung eine im höchsten Maße unglückliche Niederlage..
1