Originalbild zum Wettkampf Aljechin gegen Capablanca 1927 gefunden

27.05.2005 – Bisher war von dem Weltmeisterschaftskampf zwischen Aljechin und Capablanca, der 1927 in Buenos Aires stattfand, nur ein einziges Foto bekannt, von dem Edward Winter bei Chess History Center nachweisen konnte, dass es eine Fotomontage war. Auf Anregung von Luca Dambrosio hat Carlos A. Ilardo in Argentinien nachgeforscht und einen Sammler gefunden, der tatsächlich ein echtes Zeitungsfoto des Wettkampfes besitzt, das allerdings auch gestellt war. Den Fund hat Carlos Illardo mit einem Portrait zweier Sammler verbunden. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die Sammler
von
Carlos A. Ilardo

Es sind nur zwei ganz normale Gesichter, das von Dr. Rubén March Ríos und José Julio Refay, zwei Argentinier und Schachsammler. Wahrscheinlich gibt es Hunderte von ihnen überall über das Land verteilt, jeder einzelne mit seinen ganz persönlichen Erinnerungen. Wahrscheinlich sind es Millionen, die überall in der Welt Bretter, Figuren, Uhren und alle möglichen anderen Objekte sammeln, die mit dem königlichen Spiel zusammenhängen. Diese Sammler sind besondere Wesen, oft ein bisschen misstrauisch und irgendwie auf seltsame Weise eigenartig, so wie einige ihrer Schätze selbst...

Rubén March Ríos ist Narkosearzt und ist 88 Jahre alt, von denen er sich 70  Jahre lang der Sammlung von Schachobjekten gewidmet hat.


Rubén March Ríos



Rubén March Ríos sammelt alles rund ums Schach: Bücher, Zeitungsberichte, Briefmarken, Spiele.


Schlüsselanhänger


Postkarten

In der Sammlung befindet sich auch ein Autogramm von Lothar Schmid:


Und viele Briefmarken, die Schach als Motiv oder Thema beinhalten:

Ebenfalls zur Sammlung gehören Anstecknadeln.

Und natürlich Spiele:

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass sich in seiner Sammlung auch das einzige Original-Foto von Capablanca und Aljechin befindet, auf dem sie extra während der WM in Buenos Aires 1927 posierten.

Alekhine und Capablanca mit dem Schiedsrichter Carlos A. Querencio. Es ist das einzige echte Foto, das die beiden von sich gemeinsam machen ließen und es entstand am Vortag ihrer Partie. Daran, dass auf dem Foto die Uhr fehlt kann man erkennen, dass es gestellt ist. 

Dr. March Ríos, wurde im Innern der Provinz von Buenos Aires, genauer gesagt in Capilla del Señor geboren (am 15.2.1917)Später zog seine Familie in die Hauptstadt um und mit 22 Jahren nahm er am "Torneo de las Naciones" (Turnier der Nationen) teil. 

Dort lernte ich auch Capablanca, Alekhine, Keres, Tartakower, Stahlberg, Eliskases, Vera Menchik und viele andere kennen", erklärt er uns. 


Das Modell des Originalspiels, das beim Cup der Nationen 1939 benutzt wurde
und Werbung für dieses Turnier. 

1947 wurde er Arzt und heiratete sofort. Er hat drei Kinder: Rubén Alfredo, Gustavo Marcos und Elsa María Luisa und inzwischen acht Enkelkinder.

Er war an der Gründung mehrer Krankenhäuser beteiligt und die Anästhesie war immer sein Spezialgebiet. Als besonderes Ereignis in seinem Leben hebt er die Gründung den "Círculo de ajedrez Caballito Negro" (Zirkel des schwarzen Pferdchens) 1972 hervor der mehrere Jahre in seinem eigenen Haus abgehalten wurde. 

4 Schachspiele aus verschiedenen Ländern:


Spiel aus Portugal


Spiel aus Mexiko


Spiele aus Ungarn und Marokko


Postkarte anlässlich der Olympiade in leipzig 1960

 

Julio José Refay ist 53 Jahrfe alt und arbeitet seit über 30 Jahren bei der Sparkasse 

Seit 1972 ist er leidenschaftlicher Schachsammler nachdem er das Werbeereignis miterlebt hatte, das Match Fischer vs. Petrosian 1971. Damals kaufte sich Refay sein erstes Schachbuch “Fundamentos de ajedrez de José Raúl Capablanca” ("Grundzüge der Schachtheorie" von José Raúl Capablanca). Heute, dreißig Jahre später, hat er mit “Secretos del Juego Posicional, von Mark Dvoretsky”, seiner neuesten Errungenschaft, 4000 Bücher und 3000 Schachzeitschriften beisammen die sein Stück. 

Seine größten Schätze sind Frau Alicia und Fernando und Jamil, seine Kinder. Und mit besonderer Liebe behütet er ebenfalls  seine 71 verschiedenen Schachspiele, 25 Reiseschachspiele, 53 Bretter und 5 Schachtische.




Schachtisch von Miguel Najdorf


Figuren von der Olympiade 1980 in Malta

Englischer Tisch mit italienischen Figuren


Isländischer Figurensatz


Figuren aus Brasilien


Spanisches Spiel


Vorstufe der Stauntonfiguren


Spansische Figuren und argentinisches Brett


Figurensatz, der beim Kandidatenkampf 1980 zwischen Kortschnoj und Polugajevsyk in Buenos Aires verwendet wurde


 


Ein Figurenbehälter in Form eines Turmes


Deutsches Brett mit Garde-Uhr.


Verschiedene Uhren


Englisches Taschenschach für Fernschachspieler






 


Die ersten beiden Schach-Bücher, die in Argentinien gedruckt wurden.

Am Ende unseres Gesprächs sagte uns Julio Refay: "Es wäre interessant, Informationen mit anderen Sammlern auszutauschen." Hier also seine E-Mail-Adresse für alle interessierten:

 

 

 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren