Pardubice ist eine Reise wert

08.08.2005 – Der tschechische Ort Pardubice, durch die Elbe mit Dresden und Hamburg verbunden, ist der Schauplatz des Czech Opens, des größten einer Reihe von Turnieren, die Dr. Jan Mazuch in Tschechien organisiert. Das Sommerturnier dient auch als Anreiz für Urlauber, hier einen Teil ihrer Sommerfreizeit zu verbringen und vielleicht dabei sogar eine Titelnorm zu machen, wie es z.B. Thomas Henrichs gelang. Neben der Teilnahme an "normalen" Turnieren in verschiedenen Leistungsgruppen, können Schachfreunde sich auch in verschiedenen Schachvarianten und anderen Brettspielen messen. Mark-Finn Grünewald hat die Stadt an der Elbe besucht, und fand: Pardubice ist eine Reise wert. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Andrei Kovalov gewinnt das Czech Open in Pardubice
Von Mark-Finn Grünewald

Riesig war die Freude von Andrei Kovalev, als er in der letzten Runde Mikhailo Oleksienko schlug und mit 7,5/9 Punkten alleiniger Turniersieger wurde. Der weißrussische GM, der übrigens für Bauset Pardubice spielt, gewann damit das stark besetzte GM-Turnier des in diesem Jahr mit ca. 1500 Teilnehmern wohl größten Schachfestivals Europas im tschechischen Pardubice.


Turniersieger GM Andrei Kovalev

Aus deutscher Sicht erfreulich auch das Abschneiden von Thomas Henrichs, der mit 6,5/9 Punkten eine GM-Norm erzielte.


GM-Norm für Thomas Henrichs (Bildmitte)

Bedingt durch die zeitgleich stattfindende Mannschaftseuropameisterschaft in Göteborg kamen dieses Jahr zwar etwas weniger GM (insgesamt 33) nach Tschechien, jedoch nahm die Anzahl der teilnehmenden IM (insgesamt 95) deutlich zu. Einen Spieler unter 2400 Elo suchte man z.B. bei den ersten 100 Teilnehmern vergebens.


Spielbegeisterung auf bei den jüngeren Teilnehmern


Live-Übertragung der ersten vier Bretter im GM-Turnier

Das Schach-Festival in Pardubice erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Das günstige Preis-Leistungsverhältnis bei Unterkunft und Verpflegung, die hohe Leistungsdichte der Spieler und die kulturellen und Erholungsmöglichkeiten der Stadt selbst locken immer mehr Teilnehmer dorthin.

Geleitet wird dieses Festival von Dr. Jan Mazuch, der mit 35 Helfern die Organisation bestens im Griff hat. Dieses Jahr kam als Stargast sogar Anatoly Karpov zu ihm. Gespielt wird in der riesigen Regenbogenaren, wo sonst Eishockeyspiele stattfinden, bzw. im Ideon.


Regenbogenarena

Vom GM-Turnier werden die ersten vier Bretter auf Leinwänden live übertragen. In den beiden spielstärkemäßig stärkeren A- und B-Open wird mit einem Aufschlag von 30 Sekunden pro Zug gespielt. Dadurch werden Zeitnotduelle weitgehend vermieden und die Schiedsrichter haben deutlich weniger zu tun.


Ivana Horakova


Jacob-Bjerre Jensen.JPG


Jan Sprenger


Kidambi Sundarajan


Marta Szydlowska


Michael Richter


Natalya Berdychevskaya


Ratmir Kholmov


Chanda Sandipan


Torill Hagesather


Via Chulivska


Zdeniek Joukl


Wer möchte, kann sich in Pardubice z.B. das Schloß oder historische Stadtzentrum anschauen, die Vielzahl der Titelträger bei ihren Partien aus der Nähe beobachten, günstig Einkaufen und Essen gehen. Einen Besuch bei gutem Wetter in der Badeanstalt sollte man ebenfalls nicht versäumen. Pardubice ist eine Reise wert!

Bilder aus der Stadt:


Der Marktplatz von Pardubice


Das Rathaus erstrahlt im Glanz

 
Das Schloss


Der Parkplatzwächter schaut grimmig aus


Überall wurden in den letzten Jahren die zuvor grauen Fassaden mit frischer Farbe zu neuem Glanz erweckt


Typisches Straßenbild


Sommerliche Badeidylle

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren