Partie gewonnen. Sendung verloren?

25.02.2005 – Im ersten Halbfinale des EEZ-Meistercups setzte sich gestern Nachmittag im Elbe-Einkaufszentrum nach Stichkampf überraschend Oliver Reeh gegen Lubomir Ftacnik durch. Dies bringt den Moderator von TV ChessBase heute in Zeitnot, denn nun muss er am Nachmittag im Finale gegen Thies Heinemann (Sieger gegen Matthias Wahls) antreten und kurz danach im ChessBase Studio auflaufen. Außer den Schachriesen vom Hamburger SK gab es gestern Nachmittag noch andere Riesen zu bewundern. Andreas Albers berichtet. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

"Eine Partie gewonnen und eine Radiosendung verloren!"
Favoritenstürze beim 1.Meister-Cup im ELBE Einkaufszentrum
Von Andreas Albers

Die Grundschulklasse 3b aus dem Windmühlenweg staunten nicht schlecht. Ein etwa 4 Meter großer Mann stand ihnen gegenüber und verteilte Schokolade.

Was war passiert, sind in der Schachwoche im EEZ echte Schachriesen am Werk? Nicht nur, sondern direkt neben dem Schachstand eröffnete in diesen Tagen eine Filiale des Modemachers Gery Weber und zu diesem feierlichen Anlass hatte man zwei Stelzenläufer gebucht, die wirklich nicht zu übersehen waren.

Schnell war der Kontakt hergestellt und viele Kunden, die mit vollen Tüten wieder aus dem Modeladen entschwanden bekamen den Tipü von "ganz oben":



"So und jetzt schauen sie doch noch mal beim Schach vorbei, hier gleich nebenan!".


Wie zieht nochmal der Läufer?


Regelkunde


Klasse 3 B vom Windmühlenweg


Fritz&Fertig für die 2b

Doch auch der Hamburger Schachklub lässt in diesen Tagen "große Schachspieler" auflaufen. Nach zwei Tagen "Frauenpower" stehen in den nächsten Tagen wieder die Männer im Vordergrund. In einem Schnellschachwettkampf kämpften gestern die beiden IMs Oliver Reeh und Thies Heinemann im Halbfinale um den "1.Meister-Cup im EEZ" gegen die Großmeister Lubomir Ftacnik und Matthias Wahls. Auf dem großen Demonstrationsbrett (3x3Meter!) wurde die Partie für die Zuschauer ebenso live übertragen, wie für die Freaks im Internet auf dem Fritzserver.

Im ersten Halbfinale (Bedenkzeit 25Minuten) bekamen die Zuschauer bereits einiges geboten. Eine spannende Sizilianische Partie, in der beide Spieler sich im Vorteil wähnten. Kommentiert von Christian Zickelbein nahmen sich beide Spieler nichts und in einem packenden Zeitnot-Finish endete die Partie remis. Im folgenden Blitz-Tiebreak gelang Oliver Reeh die Überraschung, er setzte das langjährige Bundesligaspitzenbrett des HSK matt.



"So war das eigentlich nicht geplant" schmunzelte Reeh nach der Entscheidung, die ihn in eine etwas prekäre Lage brachte. Christian Zickelbein gratulierte Reeh mit den Worten: "Du hast eine Partie gewonnen und eine Radio-Sendung verloren. Eigentlich steht nämlich am heutigen Freitag Olivers Sendung ChessBase-Radio auf dem Programm und nun muss er kurz zuvor das Finale im ELBE Einkaufszentrum spielen. Aber so wie es aussieht müssen weder die Fans im EEZ noch die Internet-User auf den Internationalen Meister verzichten.

Im zweiten Halbfinale übernahm der gerade Unterlegene, GM Lubomir Ftacnik das Mikrofon und kommentierte die Begegnung zwischen IM Heinemann und GM Wahls live am Demobrett.

Für wenige überraschend wählte Wahls seine geliebte Igel-Stellung (wieso fiel eigentlich keinem Team beim "Thalia Team-Cup" der Name: "die Schachigel" ein?). Thies Heinemann aber zeigte wenig Respekt vor dem stacheligen Tier, schnappte sich Wahls Läuferpaar und konnte am Ende zur Freude der Zuschauer ein schönes Mattbild aufs Brett zaubern.

Damit sind beide Großmeister sensationell ausgeschieden und am Freitag kämpfen die beiden "Underdogs" Reeh und Heinemann gegeneinander.

Lubomir Ftacnik wird heute auch mit von der Partie sein, er kommentiert in bewährter fachkundiger Art das Finale und wird danach eine große Silmutan-Veranstaltung geben. Bereits am Donnerstag-Nachmittag forderte er Zuschauer zu einem Blitz-Handicap-Match herraus. 5 Minuten pro Partie und das an vier Brettern gleichzeitig sind schon eine beeindruckende Leistung. In drei Matches musste Ftacnik lediglich eine einzige Niederlage hinnehmen.

Am abschließenden Samstag finden noch zwei Turniere im Einkaufszentrum statt: eine Mannschafts-Schnellturnier für Vierer-Teams und ein Familien-Turnier (zwei verwandte Teilnehmer) werden die Zuschauer in ihren Bann ziehen.
 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren