Partie vier: Ein unspektakuläres Remis

18.10.2008 – Wie spielt man nach einer Niederlage? Versucht man, den Rückstand aufzuholen oder ist es besser, den Verlust allmählich zu verkraften, sich zu konsolidieren und erst einmal nichts zu riskieren? Wie würde Vladimir Kramnik die vierte Partie angehen? Nun, mit der Brechstange hat er es nicht versucht. Anand griff wieder zu 1.d4, aber dieses Mal entschied sich Kramnik nicht für Nimzo-Indisch, sondern spielte Damengambit. Bald kam es dann zu einer Stellung, in der Kramnik mit seinem isolierten Damenbauern leichte strukturelle Nachteile im Austausch für aktives Figurenspiel in Kauf nahm. Sah es nach einem Vorpreschen der schwarzen Bauern am Königsflügel zwar kurzzeitig so aus, als ob Kramnik energisch auf Gewinn spielen würde, scheute er dann doch das Risiko und entschied sich dafür, die Stellung zu vereinfachen. Nach 29 Zügen einigte man sich dann auf Remis. Stand: 2,5:1,5 für Anand.Turnierseite...Zur Partie...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...









Vladimir Kramnik


Am Montag wieder Weiß


Führt weiterhin: Weltmeister Vishy Anand







Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren