Yannick Pelletier: Anti Londoner System

von ChessBase
26.03.2019 – Mit dem Londoner System versucht Weiß, der Partie seinen Stempel aufzudrücken. Auf seiner neuen DVD Anti-Londoner-System zeigt Yannick Pelletier, wie sie trotzdem die Ideen ihrer "normalen" Verteidigung gegen 1.d4, 2.c4 verwirklichen und zu gutem Gegenspiel kommen. In deutscher Sprache.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Yannick Pelletier: Anti-London System

Das Londoner System ist heute so beliebt wie nie zuvor, und Weltmeister Magnus Carlsen ist nur einer von vielen Top Großmeistern, der diese Eröffnung fest in sein Repertoire eingebaut hat. Das Londoner System entspricht dem heutigen Ansatz der modernen Eröffnungstheorie: Weiß strebt in der Eröffnung nicht unbedingt nach Vorteil, sondern ist zufrieden damit, natürliche Entwicklungszüge zu machen, und hofft, den Gegner im Mittelspiel zu überspielen. Das Londoner System ist weniger durch konkrete Variante, als durch ein Spielsystem geprägt, beim dem es nicht unbedingt auf die Reihenfolge der Züge ankommt.

Vorsicht: Doch das Londoner System ist nicht so harmlos, wie es scheint, und wenn Schwarz nicht aufpasst, landet er leicht in einer schlechten Stellung. Die Eröffnungstheorie entwickelt sich heutzutage rasant, selbst in weniger konkreten Abspielen. 

Auf dieser DVD zeigt GM Yannick Pelletier, wie Sie mit Schwarz gegen das Londoner System kämpfen können, und dabei in etwa den Plänen folgen, die sie normalerweise gegen 1.d4 und 2. c4 verwirklichen. Yannick Pelletier bietet also Systeme mit d5, Systeme mit g6, Damenindisch, Damengambit, Benoni, Wolgagambit und Holländisch an. 

Beispielpartien illustrieren und erklären die Theorie und die typischen Ideen dieses Anti-Londoner Systems. Zum Abschluss gibt es einen interaktiven Test, mit dem Sie Ihr Wissen testen können. Sie werden in kritischen Situation aufgefordert, einen Zug einzugeben, und anschließend erhalten Sie vom Autor Feedback zu Ihrem Vorschlag.

Eine Datenbank mit Modellpartien, die Pelletier sorgfältig ausgewählt und kommentiert hat, hilft Ihnen, die Eröffnung noch besser zu verstehen und das Londoner System erfolgreich zu bekämpfen.

Anti-London System

Auf dieser DVD zeigt GM Yannick Pelletier, wie Sie mit Schwarz gegen das Londoner System kämpfen können, unabhängig davon, welche Eröffnung (Systeme mit d5, Systeme mit g6, Damenindisch, Damengambit, Benoni, Wolgagambit, Holländisch) Sie normalerweise geg

Mehr...

Inhalt

01: Einführung [09:29]

Systeme mit g6

01: London g6 - Theorie - 1.d4 Sf6 2.Lf4 g6 3.Sc3 d5 und 1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.Lf4 Lg7 4.e3 0-0 [19:10]
02: Ballmann,M - Cvitan,O - 1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.Lf4 Lg7 4.e3 d6 5.h3 0-0 6.Le2 c5 [11:31]
03: Harikrishna,P - Sasikiran,K - 1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.Sc3 d5 4.Lf4 Lg7 5.Dd2 0-0 [08:03]

Systeme mit d5

01: Theorie 1 - Frühes Sf3 - 1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.Lf4 c5 4.e3 Sc6 5.Sbd2/c3 [21:45]
02: Theorie 2 - Verzögertes Sf3 - 1-d4 d5 2.Lf4 c5 3.e3 Sc6 4.c3 Sf6 5.Sd2 Lf5 [14:59]
03: Kovacevic,V - Ribli,Z - 1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.Lf4 c5 4.e3 Sc6 5.c3 Db6 6.Db3 c4 [12:27]
04: Indjic,A - Fridman,D - 1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.Lf4 c5 4.e3 Sc6 5.Sbd2 Db6 6.dxc5 Dxb2 [13:34]
05: Eljanov,P - Ponomariov,R - 1.d4 d5 2.Lf4 c4 3.e4 dxe4 4.d5 Sf6 5.Sc3 a6 6.De2 g6 [08:05]
06: Iordachescu,V - Bluebaum,M - 1.d4 Sf6 2.Lf4 d5 3.e3 c5 4.c3 Sc6 5.Sd2 Lf5 6.Db3 Dc8 [11:08]

Damenindisch

01: Theorie Damenindisch - 1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lf4 b6 4.e3 Lb7 5.Sbd2 Le7 [15:08]
02: Mueller,M - Kunin,V - 1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lf4 c5 4.e3 Le7 5.Ld3 0-0 6.Sbd2 cxd4 [10:58]
Damengambit
01: Theorie Damengambit - 1.d4 Sf6 2.Lf4 e6 3.e3 d5 und 1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lf4 d5 [22:29]
02: Kindermann,S - Adams,M - 1.d4 d5 2.Lf4 Sf6 3.e3 e6 4.Sd2 Ld6 5.Lg3 0-0 [09:25]
03: Nabaty,T - Rakhmanov,A - 1.d4 d5 2.Lf4 e6 3.e3 Sf6 4.Sf3 Ld6 5.Lxd6 Dxd6 [11:49]

Systeme mit c5 und f5

01: Benoni/Wolgagambit - 1.d4 Sf6 2.Lf4 c5 3.e3 und 1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 [07:41]
02: Holländisch - 1.d4 f5 2.Sf3 Sf6 3.Lf4 g6 und 1.d4 f5 2.Lf4 Sf6 3.e3 [12:44]

Schlussfolgerung/Test
01: Schlussfolgerung [03:55]
02: Frage 1 [04:31]
03: Frage 2 +3 [08:01]
04: Fragen 4 + 5 [06:21]
05: Frage 6 [03:55]
06: Frage 7 [02:40]
07: Fragen 8 - 10 [09:31]
08: Frage 11 [06:29]
09: Frage 12 [02:24]
10: Frage 13 [05:16]
11: Frage 14 [02:53]
12: Kharlov,A - Sadler,M [03:23]

 

  • Laufzeit: 4 h 40 min (Deutsch)
  • Interaktives Training mit Video-Feedback
  • Extra: Modellpartiedatenbank mit Kommentaren vom Autor
  • Mit CB 14 Reader

 

EAN 9 783866 817081
ISBN: 978-3-86681-708-1
unverb. Preisempf. € 29,90
Lieferbar ab 26. März 2019

Über den Autor

Yannick Pelletier wurde 1976 in Biel geboren und ist Schachprofi. Er gehört regelmäßig der Schweizer Nationalmannschaft an und wurde sechs Mal Schweizer Meister (1995, 2000, 2002, 2010, 2014 und 2017). Er gewann in seiner Karriere einige offene Turniere und besiegte 2015 erst Hikaru Nakamura und einen Monat später auch den Weltmeister Magnus Carlsen in Turnierpartien. Yannick Pelletier tritt auch als Organisator (Biel) und Schachkommentator bei Events auf. Er spricht fünf Sprachen fließend (Französisch, Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch).

Systemvoraussetzungen:

Mindestens: Pentium-PC 1 GHz, 1 GB RAM, Windows 7, DirectX9 Grafikkarte mit 256 MB RAM, DVD-ROM Laufwerk, Windows Media Player 9 und Internetverbindung zur Programmaktivierung.

Empfohlen: PC Intel Core i7, 2.8 GHz, 4 GB RAM, Windows 10, DirectX10 Grafikkarte (oder kompatibel) mit 512 MB RAM oder mehr, Windows Media Player 11, DVD-ROM Laufwerk und Internetverbindung zur Programmaktivierung.

 




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

WoodyAragon WoodyAragon 26.03.2019 07:05
Jetzt zum Brexit eine wichtigere DVD als je zuvor!
Mattkatastrophe Mattkatastrophe 26.03.2019 06:35
Diese DVD wird sich sicher gut verkaufen. Als Weißspieler weiß ich mittlerweile aus den verschreckten Gesichtern der Gegner, wie nervig das Londoner System für Schwarz ist. Weiß hat, Stand jetzt, den größeren Spaß – und das obwohl "eigentlich" die meisten vernünftigen Varianten in einen Ausgleich münden. Nur ist es so, dass sich Schwarz eben nicht wirklich zu 100% vorbereitet, sofern er überhaupt kann, weil die Partien in seiner Klasse veröffentlicht werden.

Ich habe die tolle DVD von Elisabeth Paehtz zum Thema (auch wenn sie gelegentlich schneller durch die Varianten rauscht als ein ICE) und habe durch das LS einiges Schachwissen in Aspekten hinzugewonnen, die mir immer irgendwie unklar geblieben sind – so z.B. wann ein durch Schwarz abtauschbarer Springer auf e5 gut ist, wann "Harry", der h-Bauer (wie Simon Williams immer sagt), nach vorne stürmt und vor allem warum und mit welchen Folgen. Der vorgerückte h-Bauer ist ja nicht zuletzt durch "Magnus the Magnificent" zum Runningback geworden, der am Spielfeldrand entlangprescht und den Touchdown erledigt...

Wie schon zu Anfang angedeutet, wird Schwarz, einmal "londonisch" gepeinigt, nach Rache dürsten und zur angepriesenen Tatwaffe greifen. Ich vermutlich auch: Denn wenn ich weiß, was die Hasen aushecken, kann ich als Fuchs gezielt an meinen hinterhältigen Jagdmethoden arbeiten...
1