Pia Cramling und Yelena Dembo in Emsdetten geehrt

31.10.2003 – Vor dem ersten Bundesliga-Spiel der Frauen am vergangenen Wochenende wurde Pia Cramling in Emsdetten für ihren Sieg bei der Europameisterschaft geehrt. Die Schwedin spielt bereits die 4. Saison am Spitzenbrett des SK Turm Emsdetten. Gleichzeitig zeigte die frischgebackene Silbermedaillengewinnerin der Mannschafts-Europameisterschaft, Yelena Dembo, ihr Können. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Ehrung für Europa-Meisterin

Von Raimo Vollstädt



Der Sponsor der Emsdettener Frauenmannschaft, die Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup, lud beide Spielerinnen in ihre Hauptstelle ein. Der Leiter des Vorstandssekretariats der Sparkasse, Werner Dembsky, eröffnete und begrüßte die geladenen Gäste.


Yelena Dembo und Pia Cramling

Der Vorsitzende des SK Turm Emsdetten und Mannschaftsführer der Frauen-Mannschaft, Raimo Vollstädt, würdigte die Leistungen und Verdienste von Pia Cramling. Der Europameistertitel war für die sympathische Wahlspanierin der erste Gewinn einer offiziellen Meisterschaft der ECU oder FIDE. Seit über 20 Jahren (1982 – WGM-Titel, 1992 – GM-Titel) spielt Pia Cramling Schach auf Weltklasseniveau.

4 Tage nach Beendigung der Mannschafts-Europameisterschaft in Plovdiv stellte sich auch Silbermedaillengewinnerin Yelena Dembo (Ungarn) in Emsdetten vor. Das 19-jährige Supertalent zeigte in einer kleinen Simultanshow ihr Können.


Ihre Gegner von links nach rechts: Josef Stolze (Sparkasse-Baufinanzierung), Beate Jung-Goldenberg (Sparkasse – Marketing) und Andreas Hoge (1. Beigeordneter der Stadt Emsdetten).

Yelena Dembo, ebenfalls amtierende ungarische Meisterin, legte los wie ein kleiner Wirbelwind und die Züge prasselten nur so auf ihre Gegenüber ein. Zahlreiche Kunden, Besucher und Mitarbeiter der Sparkasse versammelten sich um die Bretter. Das Geschehen an den Brettern wurde von den Umstehenden disskutiert und begutachtet.

Als erste musste Beate Jung-Goldenberg die Hand zur Aufgabe reichen. Der frei gewordene Platz wurde jedoch schnell wieder besetzt, eine weitere Mitarbeiterin der Sparkasse fasste Mut: „Jetzt versuche ich es auch!“

Rund 20 Züge konnte Josef Stolze Paroli bieten, ehe auch er den König niederlegen musste. Wie erwartet leistete der 1. Beigeordnete der Stadt Emsdetten, Andreas Hoge, den heftigsten Widerstand. Einen Läufer, einen Springer, einen Turm und zwei Bauern konnte er Yelena Dembo noch abnehmen, dann gab es auch für seinen König keine Fluchtmöglichkeit mehr – Schach Matt!

Die Emsdettener Volkszeitung und Radio RST berichteten ausführlich über die Veranstaltung in der Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup. Im Anschluß brach die Emsdettener Mannschaft zum Bundesliga-Wochenende nach Karlsruhe auf.

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren