Prag: drei reale und zwei verpasste Siege

von Klaus Besenthal
15.02.2020 – Beim Prager Schachfestival ist gestern die 3. Runde gespielt worden. Im mit zehn Spielern besetzten Masters haben Alireza Firouzja, Vidit Santosh Gujrathi und David Anton Guijarro ihre Partien gewonnen, während Sam Shankland und Nils Grandelius große Siegchancen verpasst haben und schließlich mit einem Remis zufrieden sein mussten. In der Tabelle führt jetzt mit 2,5/3 der Inder Vidit, für den Vlastimil Hort den symbolischen ersten Zug ausführen durfte. | Fotos: Vladimir Jagr

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Masters

In der Partie zwischen Alireza Firouzja und Pentala Harikrishna konnte sich der junge Iraner Firouzja nach zunächst schwerblütigem Manövrieren schließlich mit seinen Ideen durchsetzen:

 

Nach zwei Remisen der erste Sieg: Alireza Firouzja

Markus Ragger hatte gegen Vidit Santosh Gujrathi zwar einen Minusbauern, doch die Partie verlor der Österreicher ist erst kurz vor Schluss, als er seinen Läufer von einer starken Position abzog und so dem Inder die Aktivierung seines Springers erlaubte:

 

Der tschechische Lokalmatador David Navara hat sich mit 0,5/3 auf dem letzte Tabellenplatz eingefunden. In der Partie gegen den Spanier David Anton Guijarro wollte Navara gestern noch einmal angreifen, doch am Ende war er es, dessen König angegriffen wurde.

 

David Anton Guijarro beim Interview

Sam Shankland hätte gegen Jan-Krzysztof Duda vor der Rückeroberung der Dame zunächst einen entscheidenden Bauern einheimsen sollen:

 

Sam Shankland

Die richtige Idee hatte Nils Grandelius gegen Nikita Vitiugov, doch die Umsetzung war nicht gut, so dass Vitiugov sich retten konnte:

 

Nils Grandelius hat gestern wohl den Sieg verpasst

Ergebnisse der 3. Runde

 

Tabelle nach der 3. Runde

 

Partien

 

Challengers

Im Challengers-Turnier führt nach drei Runden der isländische Großmeister Hannes Stefansson mit 2,5 Punkten. Die Elofavoriten Esipenko (2,0/3), Abasov (1,5/3) und van Foreest (1,5/3) hinken zunächst etwas hinterher.

Ergebnisse der 3. Runde

 

Tabelle nach der 3. Runde

 

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren