Prag: Remisrunde trotz furiosem Firouzja

von Klaus Besenthal
16.02.2020 – In der 4. Runde des "Masters" beim Prager Schachfestival hat es ausschließlich Remisen gegeben. Vier dieser Partien verliefen auch ohne allzu große Höhepunkte, doch im fünften Spiel entfesselte der 16-jährige Iraner Alireza Firouzja gegen seinen russischen Kontrahenten Nikita Vitiugov einen sehenswerten, überfallartigen Königsangriff, aus dem sich Vitiugov schließlich wohl nur wegen der Zeitnot seines Gegners ins Remis retten konnte. An der Tabellenspitze hat der Inder Vidit weiterhin einen halben Punkt mehr als Firouzja, Vitiugov und der Pole Jan-Krzysztof Duda.| Foto: Vladimír Jagr

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Masters

Alireza Firouzja präsentierte seinem Gegner Nikita Vitiugov ein völlig überraschendes Springeropfer - der russische Großmeister geriet daraufhin auch prompt aus dem Tritt und stand nur zwei Züge später auf Verlust. Die Stellung blieb jedoch extrem schwierig zu berechnen und beide Spieler waren in Zeitnot, so dass Firouzja der Sieg, nachdem er zunächst einige sehr starke Züge gespielt hatte, schließlich doch noch entglitt.

 

Nikita Vitiugov genehmigt sich erst einmal einen Schluck Wasser | Foto: Petr Vrabec

Tabellenführer Vidit Santosh Gujrathi spielte in Runde 4 gegen Nils Grandelius remis | Foto: Petr Vrabec

Über der Beschäftigung mit dem Masters darf man nicht vergessen: Beim Prager Schachfestival gibt es eine Reihe weiterer, gut besuchter Turniere | Foto: Petr Vrabec

Ergebnisse der 4. Runde

 

Tabelle nach der 4. Runde

 

Partien

 

Challengers

An der Tabellenspitze des Challengers-Turniers hat Hannes Stefansson weiterhin einen halben Punkt Vorsprung. In der 4. Runde gab es für den isländischen Großmeister ein Remis gegen den Tschechen Thai Dai Van Nguyen. Die Verfolgergruppe besteht jetzt aber nicht mehr nur aus Andrey Esipenko, sondern zudem aus Mateusz Bartel und Nijat Abasov, die gestern beide ihre Partien gewonnen haben. 

Ergebnisse der 4. Runde

 

Tabelle nach der 4. Runde

 

Partien

 

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren