Pragganandhaa wird zweitjüngster GM aller Zeiten

von Johannes Fischer
25.06.2018 – Das 4. Gredine Open in Ortisei in Südtirol könnte in die Geschichte eingehen. Gewonnen hat der kroatische GM Ivan Saric mit 7,5 aus 9, aber die Sensation war die dritte und letzte GM-Norm des 12-jährigen Pragganandhaa Rameshbabu aus Indien. Er holte ebenfalls 7,5 aus 9 und wurde nach Wertung Zweiter. Aber das reichte für seine dritte und letzte GM-Norm, die ihn zum zweitjüngsten Großmeister aller Zeiten macht.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ein starkes Turnier

Das 4. Gredine Open in Ortisei war stark besetzt. 81 Spieler aus 21 Ländern gingen an den Start, 42 davon waren Titelträger. Ideale Voraussetzungen, um auf Normenjagd zu gehen. Und genau das tat Pragganandhaa Rameshbabu. Er spielte gegen fünf Großmeister, einen IM, zwei FM und einen titellosen Spieler und verlor nicht eine einzige Partie.

Ein hübscher und wichtiger Sieg gelang Pragganandhaa in Runde sechs gegen den jungen iranischen IM Aryan Gholami:

 

Am Ende kam der junge Inder auf 7,5 Punkte aus 9 Partien und wurde im Alter von 12 Jahren, 10 Monaten und 13 Tagen der zweitjüngste Großmeister aller Zeiten. Rekordhalter ist immer noch Sergey Karjakin, der mit 12 Jahren und 7 Monaten Großmeister wurde.

Die (bisher) jüngsten Großmeister aller Zeiten

No. Spieler Land Alter Geburtsjahr 
1. Sergey Karjakin Ukraine 12 Jahre, 7 Monate, 0 Tage 1990
2. Nodirbek Abdusattorov Usbekistan 13 Jahre, 1 Monat, 11 Tage 2004
3. Parimarjan Negi Indien 13 Jahre, 4 Monate, 22 Tage 1993
4. Magnus Carlsen Norwegen 13 Jahre, 4 Monate, 27 Tage 1990
5. Wei Yi China 13 Jahre, 8 Monate, 23 Tage 1999
6. Bu Xiangzhi China 13 Jahre, 10 Monate, 13 Tage 1985
7. Samuel Sevian USA 13 Jahre, 10 Monate, 27 Tage 2000
8. Richárd Rapport Ungarn 13 Jahre, 11 Monate, 6 Tage 1996
9. Teimour Radjabov Aserbaidschan 14 Jahre, 0 Monate, 14 Tage 1987
10. Ruslan Ponomariov Ukraine 14 Jahre, 0 Monate, 17 Tage 1983

(Ein Klick auf den Namen führt zur Spielerdatenbank mit weiteren Informationen über den jeweiligen Spieler)

Turniersieger wurde jedoch der amtierende Europameister Ivan Saric. Auch er blieb ohne Niederlage und kam am Ende ebenfalls auf 7,5 Punkte aus 9 Partien. Allerdings hatte Saric einen Wertungspunkt mehr und wurde deshalb offiziell Turniersieger.

Ivan Saric bei der Europameisterschaft 2018 | Foto: ECU

Platz drei ging an den ukrainischen Großmeister Konstantin Tarlev.

Konstantin Tarlev | Foto: Alina l'Ami

Bester Deutscher war der 1939 geborene Hans-Joachim Hecht, lange Jahre einer der besten Spieler Deutschlands. Er landete mit 5,5 aus 9 auf Platz 16. Ebenfalls 5,5 Punkte aus 9 Partien holte der für Österreich spielende Stefan Kindermann. Damit wurde er 13.

Tabelle

Rg. Snr     Name Typ Land EloI Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3  Rp
1 1
 
GM Saric Ivan   CRO 2685 7,5 48,5 52,5 2418 2691
2 6
 
IM Praggnanandhaa R U18 IND 2529 7,5 47,5 51,0 2432 2705
3 4
 
GM Tarlev Konstantin   UKR 2552 7,0 46,0 49,0 2400 2620
4 3
 
GM Santos Latasa Jaime   ESP 2567 6,5 49,5 53,5 2456 2622
5 2
 
GM Vocaturo Daniele   ITA 2608 6,5 46,0 48,5 2391 2557
6 21
 
IM Sarkar Justin   USA 2297 6,5 38,5 41,5 2289 2455
7 8
 
GM Pruijssers Roeland   NED 2514 6,0 48,5 53,5 2382 2507
8 10
 
IM Gholami Aryan U18 IRI 2490 6,0 47,0 51,0 2369 2494
9 7
 
GM Kveinys Aloyzas   LTU 2519 6,0 46,0 50,5 2375 2500
10 13
 
IM Sonis Francesco U18 ITA 2448 6,0 45,5 49,5 2382 2507
11 16
 
IM Borgo Giulio   ITA 2397 6,0 41,5 45,5 2282 2407
12 11
 
IM Tan Justin   AUS 2484 6,0 40,5 44,5 2253 2378
13 9
 
GM Kindermann Stefan   AUT 2506 5,5 46,5 50,5 2359 2439
14 5
 
GM Moroni Luca Jr   ITA 2549 5,5 46,0 50,0 2392 2472
15 20
 
WIM Vaishali R U18 IND 2310 5,5 43,5 46,5 2345 2425
16 19
 
GM Hecht Hans-Joachim S65 GER 2327 5,5 43,0 46,0 2277 2357
17 17
 
FM Herzog Adolf S65 AUT 2344 5,5 39,5 43,0 2187 2267
18 48
 
  Wecker Martin   GER 2143 5,5 38,0 41,5 2191 2271
19 22
 
FM Kumar Nikhil U18 USA 2286 5,0 45,0 48,0 2365 2408
20 12
 
GM Jaracz Pawel   POL 2467 5,0 43,5 47,5 2283 2326
21 18
 
FM Volkov Dmitriy   USA 2334 5,0 41,0 44,0 2268 2311
22 30
 
  Curien Nicolas   SUI 2204 5,0 41,0 43,5 2212 2255
23 58
 
  Zucchelli Massimo   ITA 2089 5,0 40,5 44,5 2304 2347
24 25
 
FM Thiel Thomas   GER 2261 5,0 40,5 43,5 2259 2302
25 14
 
GM Solomon Kenny   RSA 2419 5,0 40,0 44,0 2269 2312

Partien

 

Turnierseite




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

ebit ebit 26.06.2018 02:37
Ich will diesen Erfolg nicht miesepetrig klein reden, aber man sollte die Großmeistertitel von heute nicht mit der Vergangenheit vergleichen. Der junge Mann spielte unzählige Turniere, oftmals gegen alternde Großmeister, um die Normen zu erfüllen, so viele Gelegenheiten gab es vor fünf oder zehn Jahren noch nicht.

Davon abgesehen, was ist mit Wei Yi los, spielt der überhaupt noch?
1