Praggnanandhaa bald Doppelweltmeister?

von André Schulz
18.10.2019 – Praggnandhaa reiste als frisch gebackener U18-Weltmeister gleich nach Delhi zur U20-WM weiter und ist nach vier Runden dort einer der drei Spitzenreiter. Der einzige deutsche Teilnehmer Dmitrij Kollars hat bisher 2,5 Punkte gesammelt. Zur Eröffnung besuchte FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich das Turnier. | Fotos: Niklesh Jain

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Einige der Spieler der Jugend-Weltmeisterschaften, U14-U18, reisten von Mumbai gleich weiter nach Neu-Delhi und spielen hier die U20-Junioren- oder Mädchenweltmeisterschaften mit. Dazu gehören die Weltmeisterin U18 Polina Shuvalova und der Weltmeister U18 Praggnanandhaa. Letzerer wäre in Mumbai eigentlich sogar noch für die U14-Weltmeisterschaften startberechtigt gewesen, sah es aber offenbar als unnütz an, mit Gleichaltrigen zu spielen und übersprang ein paar Altersklassen. Der Erfolg gibt ihm, bzw. seinem Trainer, recht.

Praggnanandhaa, li

Aber auch bei der Junioren-WM U20 ist Praggnanandhaa einer der Favoriten und wird nach den bisher gespielten vier Runden dieser Rolle gerecht. Der zweitjüngste Großmeister aller Zeiten hat 3,5 Punkte gesammelt und spielt auch hier bisher um Gold mit. Einen Jugenddoppel-Weltmeister U18 und U20 hat es bisher in der Geschichte des Schachs noch nicht gegeben.

Mit seiner Elozahl ist Praggnanandhaa hier die Nummer acht der Setzliste. Ein paar ältere Nachwuchsspieler sind höher gewertet, darunter als Setzlistenerster M.Amin Tabatabaei. Er ist unter den Top-Nachwuchsspielern aus dem Iran hinter Firouzja und Maghsoodloo die Nummer drei der Landesliste und könnte von Parham Maghsoodloo den Staffelstab als neuer Junioren-Weltmeister übernehmen.

Tabatabaei konnt in den bisherigen vier Runden allerdings erst eine Partie gewinnen und spielte drei Partien remis, genauso wie der einzige deutsche Spieler bei dieser WM, Dmitrij Kollars. Der deutsche GM ist mit seiner Elozahl von etwa 2580 die Nummer vier der Setzliste, kann also auch zum Favoritenkreis gezählt werden.

Dmitrij Kollars, li.

Gastgeber Indien stellt in den beiden Weltmeisterschaften in Neu-Delhi, Junioren und Mädchen, jeweils nicht weniger als ein Drittel der Spieler. Die Chance ist also große, dass man gegen einen indischen Spieler gelost wird. Dmitrj Kollars hatte in den bisherigen vier Runden drei Spieler aus Indien als Gegner, dazu mit Dambasuren Batsuren einen Mongolen.

Einige der jungen Inder konnten sich schon bei Turnieren in Europa einen Namen machen und auch ihre Elozahl auf einen guten Stand bringen. Dazu gehören Murali Karthekyan und Aravindh Chithambaram Vr. Einige andere bekannte Namen fehlen, Gukesh und Nihal Sarin, zum Beispiel. Sie spielen bei den Erwachsenen auf der Isle of Man mit. Von vielen anderen hat man hierzulande noch nichts gehört, was sich aber schnell ändern kann. 

Stand nach vier Runden

Rk. SNo     Name FED Rtg Bdld Pts.  TB1   TB2   TB3 
1 10
 
GM Santos Ruiz Miguel ESP 2560   3,5 0,0 9,0 11,0
2 7
 
GM Shtembuliak Evgeny UKR 2577   3,5 0,0 7,5 9,5
  8
 
GM Praggnanandhaa R IND 2567   3,5 0,0 7,5 9,5
4 38
 
IM Agmanov Zhandos KAZ 2403   3,0 0,0 8,5 9,0
5 6
 
GM Sargsyan Shant ARM 2580   3,0 0,0 8,0 10,0
6 17
 
IM Khanin Semen RUS 2507   3,0 0,0 8,0 10,0
7 2
 
GM Karthikeyan Murali IND 2617   3,0 0,0 8,0 9,5
8 26
 
IM Haria Ravi ENG 2463   3,0 0,0 8,0 9,0
9 70
 
FM Aaryan Varshney IND 2239   3,0 0,0 7,5 9,5
10 9
 
GM Hakobyan Aram ARM 2561   3,0 0,0 7,5 9,5
11 43
 
FM Amartuvshin Ganzorig MGL 2391   3,0 0,0 7,5 9,0
12 16
 
GM Iniyan P IND 2509   3,0 0,0 7,5 9,0
13 25
 
IM Costachi Mihnea ROU 2463   3,0 0,0 6,5 8,0
14 50
 
  Wang Shixu B CHN 2370   3,0 0,0 6,5 7,5
15 31
 
IM Raja Harshit IND 2440   3,0 0,0 6,0 8,0
16 46
 
IM Mendonca Leon Luke IND 2388   3,0 0,0 6,0 6,5
17 51
 
IM Raja Rithvik R IND 2369   3,0 0,0 5,5 6,5
18 29
 
IM Batsuren Dambasuren MGL 2454   2,5 0,0 8,5 9,5
19 4
 
GM Kollars Dmitrij GER 2587   2,5 0,0 8,0 10,5
  48
 
CM Aronyak Ghosh IND 2380   2,5 0,0 8,0 10,5
21 27
 
IM Rahul Srivatshav P IND 2460   2,5 0,0 7,5 9,5
22 1
 
GM Tabatabaei M.Amin IRI 2642   2,5 0,0 7,5 9,5

90 Spieler

Partien

 

Mädchen-Weltmeisterschaft

In der Mädchen-Weltmeisterschaft ist die weltbeste U20-Juniorein Zhu Jiner die Elofavoritin. mit ihren 2507 Elo wäre sie sogar im offenen Turnier unter den Top 20 gesetzt. Der Abstand zur Zweiten der Setzliste, der Griechin Stavroula Tsolakidou beträgt über 70 Elopunkte. Die Chinesin aber schon gleich zu Angang ins Stolpern. In Runde eins kam sie gegen die unbekannte Inderin Tanishka Kotia nicht über ein Remis hinaus und in Runde zwei verlor sie sogar gegen Javiera Belen Gomez Barrera von den Philippinen. Beide Spielerinnen haben Elozahlen unter 2100, was vielleicht nicht ihrer wirklichen Spielstärke entspricht. 

So führt die Mongolin Altantuya Boldbaatar das Feld an. Sie gewann zu Anfang alle vier Partien. Zu den Verfolgerinnen mit 3,5 Punkten gehört auch die Kasachin Bibisara  Assaubayeva. Die 15-Jährige hat schon zwei Gold- und eine Silbermedaille bei Jugendweltmeisterschaften gewonnen. Außer beim Schach ist sie auch als Turnerin sehr erfolgreich.

Bibisara Assubyeva, links

Beste Westeuropäerin ist nach vier Runden die französische Jugendmeisterin Anaelle Afraoui. Die Sorbonne befand ihre Leistungen für ein Interview würdig und veröffentlichte es auf ihrer Webseite. U18-Weltmeisterin Polina Shuvalova kommt bisher ebenfalls auf 3 Punkte. 

Familie Rameshbabu ist übrigens auch im Mädchenturnier vertreten. Praagnanandhaas Schweser Vaishali spielt hier mit und hat auch 3 Punkte eingesammelt.

 

Stand nach vier Runden

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Altantuya Boldbaatar 4,0 0,0
2 Rakshitta Ravi 3,5 0,0
  Arpita Mukherjee 3,5 0,0
4 Priyanka Nutakki 3,5 0,0
  Alinasab Mobina 3,5 0,0
6 Assaubayeva Bibisara 3,5 0,0
7 Mrudul Dehankar 3,0 0,0
8 Vaishali R 3,0 0,0
9 Katkov Michelle 3,0 0,0
10 Shuvalova Polina 3,0 0,0
11 Afraoui Anaelle 3,0 0,0
12 Olde Margareth 3,0 0,0
13 Divya Deshmukh 3,0 0,0
14 Berdnyk Mariia 3,0 0,0
15 Vantika Agrawal 3,0 0,0
16 Solozhenkina Elizaveta 3,0 0,0
17 Tsolakidou Stavroula 3,0 0,0
18 Antova Gabriela 3,0 0,0
19 Yakubbaeva Nilufar 3,0 0,0
  Diakonova Ekaterina 3,0 0,0

... 90 Spielerinnen

Partien

 

 

Turnierseite... 

Ergebnisse bei Chess-results...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Fox12345 Fox12345 18.10.2019 04:27
Wenn das stimmt, was ich gehört habe, daß die indischen Jugendlichen nicht zur Schule gehen und nur Schach trainieren, dann sollen Sie meinetwegen Doppelweltmeister werden. Sehe ich sehr problematisch. Ich kann jedem nur davon abraten die Schul- und Hochschulausbildung zugunsten des Schachs zu vernachlässigen. Und das die jungen Inder mit ihrem Schach irgendwann ordentlich Geld verdienen, muß sich erst noch zeigen. Anders als beim Fußball sind die vielen unterklassigen Schachinteressierten nicht sehr zahlungsbereit für die Schachelite.
1