Prague Chess Festival: Shankland besiegt Navara

von André Schulz
17.06.2021 – Nach zwei Niederlagen zum Auftakt hatte David Navara das Pech, auf einen sehr gut aufgelegten Sam Shankland zu treffen. Der tschechische Spitzenspieler legte seine Partie ehrgeizig an, wurde aber ausgekontert. | Foto: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

David Navara hat die aufgezwungene Corona-Pause nicht gut getan. In der 3. Runde des Masters beim Prager Schachfestivals musste der Vertreter des Gastgebers und beste Spieler des Landes eine weitere Niederlage quittieren. "Tripple Zero", oder wie es im deutschen Schach auch gerne heißt: lange Rochade, lautet seine nun Ausbeute aus den ersten drei Runden.

David Navara | Foto: Vladimir Jagr

Nach den zwei Niederlagen in den ersten beiden Runden hatte Navara das Pech, in Runde drei auf den gut aufgelegten US-Großmeister Sam Shankland zu treffen.

Die Partie begann mit der Englischen Eröffnung, Sizilianisch mit vertauschten Farben, und folgte in einer Modevariante (mit 6...Lc5), für die es bis zum 12. Zug noch einige sehr aktuelle Vorbilder gab. In der Folge versuchte Navara mit raumgreifenden Bauernzügen mehr aus seiner Stellung herauszuholen als sie hergab und wurde von seinem Gegner sehr unsanft ausgekontert.

 

 

14.Tfd1 Df7 15.e4?! [Flexibler ist 15.Sd2!?]

15...Sa5 [15...Lxa2?! macht man als Mensch nicht wegen 16.c4 Die Maschine rechnet aber so: 16...Sb4 17.Dc3 a5 und für Weiß ist es nicht so einfach, das eingesperrte schwarze Material einzukassieren. Falls 18.Da3 so 18...b5 19.Txa2 Sxa2 20.Dxa2 a4 21.d4 b4 und die beiden schwarzen Freibauern sind mehr als lästig.]

16.Sd2 Tad8 17.d4 [Vorsichtiger war 17.Sf1!?] 17...c6

 

18.f4 [Weiß spielt sehr aktiv.]

18...exf4! 19.gxf4 f5 [Blockiert sehr effektiv die weiße Bauernwalze.]

20.e5 [Was sonst? Aber nun sind die weißem Bauern festgelegt. Der weiße Lb2 ist von seinen eigenen Bauern blockiert und Schwarz ist im Besitz der Felder auf der Diagonalen f7–a2]

20...c5 21.Sf3 Le7 22.Kh1 Sc4 23.De2 Dh5 [Die schwarze Stellung spielt sich viele einfacher.]

24.a4 Sb6 [Visiert den schwachen Bauern f4 an (Idee Sd5). [Nicht jedoch 24...Sxb2? 25.Dxb2 und Weiß ist mit dem Lb2 seine schwächste Figur los.]

25.dxc5 Lxc5

 

26.Db5? [Zäher war 26.a5 Lc4 27.De1 Sd5 28.Lc1]

26...Le3 27.Txd8 Txd8 28.a5 Sc4 29.a6 bxa6 30.Dxa6 Ld5 [Droht Matt.]

31.Td1 Ld2

 

32.Lc1 Kh8 [Nicht 32...Lxc1?? 33.Txd5 Txd5 34.De6+]

33.Txd2 [33.Lxd2 Lxf3–+]

33...Sxd2 34.Da5 [Ein letzter Angriff... 34.Sxd2 Lxg2+ 35.Kxg2 Dg4+ 36.Kf2 Dxf4+ und Weiß verliert weiteres Material.]

34...Td7 0–1

Jorden van Foreest ist der Gewinner des letztjährigen Challengers beim Prager Chess Festival und hat danach noch einen ordentlichen Leistungssprung gemacht, der im Turniersieg beim Tata Steel Turnier gipfelte. In der Rangliste ist er mit 2701 nun die niederländische Nummer zwei hinter Anish Giri, in der Weltrangliste nimmt er Platz 38 ein.

Gegen Radoslaw Wojtaszek versuchte er es in der Nimzoindischen Verteidigung mit einem "Opferspiel", zwei Figuren für einen Turm plus Bauern, drang damit aber nicht durch.

12.Sxf7 Txf7 13.Lxe6 Df8 14.Db3 Lxc3 15.bxc3 Te8 16.Lxf7+ Dxf7 17.Dxf7+ Kxf7 [Weiß hat einen Turm und zwei Bauern für seine beiden Springer bekommen. Die Chancen halten sich die Waage.]

18.c4 Tc8 19.Tfc1 La6 20.c5 Sd5 [20...bxc5 21.dxc5 Lb5= (21...Sxc5? 22.Le3 Sfd7 23.Tc3 Se6 24.Txc8 Lxc8 25.Lxa7 wäre günstig für Weiß.) ]

21.Tab1 bxc5 22.dxc5 Sxc5 23.Le3 Sxe3 24.fxe3 Ke6 25.Tb4 g6 26.h3 Ke5 27.Tf4 Ke6 28.Tc3 Sd3 29.Txc8 Lxc8 3

 

0.Tf8 Lb7 31.Th8 Ld5 32.Txh7 Lxa2 33.Txa7 Lc4 34.Ta4 Se5 35.Kf2 Kf5 36.Ta8 Ke4 37.Te8 Lb5 38.Te7 Kf5 39.g4+ Kf6 40.Tb7 Lc6 41.Tb8 g5 42.Kg3 Ld7 43.Tb6+ Le6 44.h4 gxh4+ 45.Kxh4 Sxg4 46.Txe6+ Kxe6 47.Kxg4 Ke5 48.e4 Kxe4 ½–½

Die beiden übrigen Partien fanden ebenfalls keinen Sieger. In der Tabelle hat Sam Shankland die alleinige Führung übernommen und David Navara muss noch ins Turnier finden.

Tabelle

 

 

Partien Masters

 

Open

Im Open wurde gestern eine Doppelrunde gespielt. Nach vier Runden ist kein Spieler mehr ohne Punktverlust.

Stand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Nasuta Grzegorz 3,5 9,0
2 Krzyzanowski Marcin 3,5 9,0
3 Petr Martin 3,5 8,5
4 Plat Vojtech 3,5 8,5
5 Blohberger Felix 3,5 7,5
6 Sorm Daniel 3,5 7,5
7 Greenfeld Alon 3,0 9,0
8 Kraus Tomas 3,0 9,0
9 Finek Vaclav 3,0 8,5
10 Sreyas Payyappat 3,0 8,0
11 Seemann Jakub 3,0 8,0
12 Hollan Petr 3,0 8,0
13 Pavlidis Anastasios 3,0 8,0
14 Wachinger Nikolas 3,0 7,5

99 Spieler

 

Partien Open

 

 

Partien Futures

 

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren