Premiere im Hybrid-Schach

von Stefan Löffler
25.02.2021 – Not macht erfinderisch! Da die Corona-Krise die Reisemöglichkeiten eingeschränkt hat, viele aber nicht nur Online-Blitz und Schnellschach spielen möchten, wurde das Hypbridschach ins Leben gerufen. Letztes Wochenende gab es ein Vierstädte-Turnier. Fast so wie in ganz alten Zeiten....

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Team Barcelona gewinnt offizielle Hybridschach-Premiere

Hybridschach ist eine neue von Schiedsrichtern überwachte Form des Wettkampfes, die kürzlich von der FIDE offizielle anerkannt wurde und die Elo-gewertet wird. Die Spieler befinden sich dabei an öffentlichen Orten, die Partien werden aber über das Internet ausgetragen. Das erste offizielle und FIDE-gewertete Hybridschach-Turnier fand letztes Wochenende statt. 

Teams aus vier Städten spielten an vier Brettern Wettkämpfe mit klassischer Zeitkontrolle. Das Inkrement betrug 35 Sekunden statt der üblichen 30 Sekunden, um zu berücksichtigen, dass die Spieler die Züge für ihre Gegner auf ihrem eigenen Brett machen müssen. Es wurden elektronische DGT-Bretter verwendet. Die Partien wurden über die Online-Plattform Lichess gespielt. Unter den Spielern waren 11 GMs, und allen wurde ein Fragebogen zugeschickt. 

Axel Smith, schwedischer Großmeister und Klimaaktivist, berechnete, dass der Kohlenstoff-Fußabdruck der Hybrid-Veranstaltung um mehr als 93% geringer war, als wenn ein Team Gastgeber gewesen wäre und die anderen drei Teams in diese Stadt geflogen wären.

Das siegreiche Team aus Barcelona (GMs Edouard, Alvar, Peralta, Narciso Dublan und Moskalenko) spielte im Katalanischen Schachverband, Bratislava im Bürgermeisterpalast, Malmö im Hipp-Theater und Oslo im Offerspill Chess Club, der 2019 von Magnus Carlsen gegründet wurde, um das Schach am Brett und Online-Schach zu kombinieren. 

Der Katalanische Schachverband hatte für 2020 ein Hybrid-Open mit Turniersälen weltweit geplant, das wegen der zweiten Pandemiewelle abgesagt werden musste. Das Konzept des Hybridschachs wird von der Schachindustrie-Nachrichtenseite ChessTech.org gefördert, die die Pionierveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem katalanischen Schachverband, dem slowakischen Schachverband, Sigeman Chess Malmö und dem Offerspill Chess Club Oslo koordinierte. 

Ein zweiter Hybrid Cities Cup ist am 13. und 14. März geplant, um auf den Erfahrungen der ersten Veranstaltung aufzubauen. Organisatoren, die einen sicheren Austragungsort und ein Team mit 2400+ Rating haben, können sich gerne bewerben.    

Endstand

Rg. Team  Wtg1 
1 Barcelona 6
2 Bratislava 3
3 Malmö 2
4 Oslo 1

Partien

 

 

Artikel über Hybridchess bei Chesstech...

Ergebnisse bei Chess-results...

FIDE Regulations zum Hybridschach...


Stefan Löffler ist Journalist und Internationaler Meister in Wien und Lissabon. Er ist Redakteur von https://ChessTech.org, Mitarbeiter von ChessPlus Ltd. und Programmdirektor der Onlinekonferenz ChessTech 2020, https://chessconference.org
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren