Pressekonferenz zur Weltmeisterschaft der Frauen

von André Schulz
03.05.2018 – Vor dem heutigen Beginn der Frauenweltmeisterschaft zwischen Tan Zhongyi und Ju Wenjun fand gestern im Hotel Intercontinental in Shanghai die Eröffnung mit einer Pressekonferenz statt. Die Auslosung ergab, dass Ju Wenjun die 1. Partie mit den weißen Steinen spielt. (Fotos: Gu Xiaobing)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Vor dem Beginn der Frauen-Weltmeisterschaft zwischen Titelverteidigerin Tan Zhongyi und Herausforderin Ju Wenjun fand gestern im Hotel Intercontinental in Shanghai eine Pressekonferenz des Chinesischen Verbandes statt. Neben den beiden Spielerinnen war Vizepräsident Boris Kutin als Vertreter der FIDE anwesend. Der chinesische Verband wurde von Großmeister GM Ye Jiangchuan vertreten, der nicht nur Cheftrainer des Verbandes ist, sondern auch Vizepräsident der Chinese Chess Association.

Ye Jiangchuan

Als Vertreter der Gastgeberstädte waren Zhao Guangsheng, Leiter der Behörde für Sport von Shanghai und sein Kollegin aus Chongqing, Zhang Xin, anwesend. Die örtlichen Schachverbände wurden durch Ke Ping (Chongqing) und Shan Lixia (Shanghai) repräsentiert. WGM Anastasia Sorokina wird den Wettkampf als Schiedsrichterin leiten. Moderiert wurde die Pressekonferenz von Tian Hongwai, Generalsekretärin des Chinesischen Schachverbandes.

Zu Beginn gab Ye Jiangchuan einen kurzen Überblick über die Geschichte der Frauen-Weltmeisterschaften. Seit dem ersten Sieg einer Chinesin bei einem Weltmeisterschaftskampf durch  Xie Jun im Jahr 1991 stellte der chinesische Schachverband bereits fünf Weltmeisterinnen:

  • Xie Jun: 1991 bis 1996 und 1999 bis 2001
  • Zu Chen: 2001 bis 2004
  • Xu Yhuhua: 2004 bis 2006
  • Hou Yifan: 2010-2012, 2013-2015 und 2016-2017
  • Tan Zhongyi: seit 2017

Mit Tan Zhongyi und Ju Wenjun bestreiten Speilerinnen einer neuen Generation den Weltmeisterschaftskampf. Das Jahr 1991, in dem mit Xie Jun erstmals eine Chinesin Weltmeisterin wurde, ist das Geburtsjahr der beiden Spielerinnen, die nun um die höchste Krone im Schach spielen. Ju Wenjun wurde im Janaur 1991 geboren, Tan Zhongyi im Mai 1991.

Die von Anastasia Sorokina geleitete Auslosung ergab, dass Ju Wenjun die erste Partie mit den weißen Steinen beginnt. Auf der Pressekonferenz nach den Eröffnungsansprachen zeigte sich Tan Zhongyi zuversichtlich, ihren Titel erfolgreich verteidigen zu können. Seit dem Gewinn der Grand Prix-Serie durch Ju Wenjun im letzten Jahr wisse sie, wer die Herausforderin ist und konnte sich ein Jahr lang auf den Wettkampf vorbereiten. Auch Ju Wenjun erklärte, ihr Bestes geben zu wollen: "Wie der Wettkampf auch endet, am Ende ist China der Sieger," zeigt sich die Herausforderin von ihrer patriotischen Seite.

Der Wettkampf zwischen Tan Zhongyi und Ju Wenjun ist der dritte Finalkampf um eine Weltmeisterschaft, der von zwei Chinesinnen bestritten wird. 2000 besiegte Xie Jun Qin Kanying. 2010 gewann die 16-jährige Yifan Hou Ruan Lufei und wurde jüngste Weltmeisterin aller Zeiten.

Turnierseite der FIDE...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren