Prof. Dr. med. Peter Krauseneck gewinnt 26. Ärztemeisterschaft

von ChessBase
23.04.2018 – Die 26. Deutsche Ärztemeisterschaft wurde nach spannendem Verlauf von Prof. Dr. med. Peter Krauseneck gewonnen. Es ist sein zweiter Titel nach 1994. Das Turnier fand in gewohnt familiärer Atmosphäre in Bad Homburg statt. (Fotos: Josef Maus)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Nach Angaben von Helmut Pfleger und Josef Maus

Vom 13. bis 15. April fand in Bad Homburg die 26. Ärzteschachmeisterschaft statt. Knapp 150 Ärzte hatten gemeldet, am Ende nahmen 134 Mediziner den Kampf um den Titel auf, darunter mit Andrea Huppertz, Monica Toma, und Anna Küßner-Brochhagen drei Frauen. Es wäre sicher wünschenswert, wenn noch mehr Medizinerinnen ihr Herz für das Schachspiel entdecken würden. 

Andrea Huppertz war am Ende die beste der drei Frauen mit 5,5 Punkten

Es gab etwa 20 Neuanmeldungen, doch die meisten der Teilnehmer haben schon eine ganze Reihe von Turnieren mitgespielt. Sechs Ärzte waren sogar bei allen 26 Meisterschaften dabei:

Prof. Dr. med. Peter Krauseneck, Bamberg (Ärztemeister 2018)
Dr. med. Matthias Birke, Keltern
Dr. med. Matias Jolowicz, Salzgitter
Dr. med. Martin Schaefer, Wuppertal
Dr. med. Kurt Baum, München
Dr. med. Branko Spasojević, Bad Oeynhausen

Am Freitag Abend hieß Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander Hetjes in einer launigen Ansprache alle Gäste bei einem Empfang willkommen, lud zum Büffett mit regionalen Spezialitäten und Getränken und auch schon zum nächsten Ärzteschachturnier, das vom 15. bis 17. März 2019 wieder in Bad Homburg staffinden wird, ein. Oberbürgermeister Alexander Hetjes hatte zusammen mit dem Präsidenten der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen.

Als Repräsentanten des Deutschen Schachbundes waren der amtierende Präsident Ullrich Krause und sein Vorgänger Herbert Bastian angereist und begleiteten das Turnier mit ihrer Anwesenheit. Ullrich Krause wirkte zum Schluss auch bei der Siegerehrung mit. Außerdem war Hort Metzing, langjähriger Geschäftsführer des Deutschen Schachbundes als Zuschauer nach Bad Homburg gekommen.

Kiebitz Horst Metzing

Im Vorprogramm zur eigentlichen Ärztemeisterschaft wurde neben einem Blitzturnier eine Simultaveranstaltung angeboten, bei der die Teilnehmer sich gegen die beiden Großmeister Dr. med. Helmut Pfleger und Uwe Bönsch für das kommende Turnier aufwärmen konnten. Helmut Pfleger, der Begründer der Ärzteschachmeisterschaft, spielte Uhrenhandicap an 12 Brettern. Er gewann 10 Partien und spielte zweimal remis. Uwe Bönsch hatte im "normalen" Simultan 23 Gegner. Er gewann 21 Partien und spielte ebenfalls zweimal unentschieden.

Das Blitzturnier wurde - wie jedes Jahr - von Dr. Hans-Jörg Cordes gewonnen. Dr. Patrick Stiller und Dr. Stefan Müschenich belegten die Plätze.

Den Vortragsabend gestaltete Dr. Michael Negele. Anlässlich des Lasker-Jahres - der Geburtstag des einzigen deutsche Schachweltmeisters jährt sich in diesem Jahr zum 150sten Mal - berichtete Dr. Negele aus dem Leben und der einzigartigen Schachkarriere des Zweiten Schachweltmeisters, assistiert von Dr. Helmut Pfleger, der einige interessante Partien von Emanuel Lasker präsentierte.

Der zweistündige Vortrag wurde den ca. 80 Zuhörern begeistert aufgenommen.

Master Class Band 5: Emanuel Lasker

Auf dieser DVD zeigen unsere Autoren alle Facetten des Spiels von Emanuel Lasker, der von 1884 bis 1921 Weltmeister war, länger als jeder andere vor oder nach ihm: Eröffnungen, Strategie, Taktik und Endspiele!

Mehr...

Für die Begleiterinnen und Begleitern der Turnierteilnehmer wurde ein Rahmenprogramm mit eine Besichtigung des Bad Homburger Schlosses mit abschließender Kaffee- und Kuchenrunde in einem der historischen Säle des Schlosses angeboten.

Blick in den Turniersaal

Sieger der 26. Deutschen Ärztemeisterschaft wurde Prof. Dr. med. Peter Krauseneck, dank besserer Zweitwertung vor dem punkgleichen Oliver Bucer und Dr. Giampiero Adocchio, die beide ebenfalls auf 7,5 Punkte kamen. Das Turnier war bis zum Schluss spannend und die Entscheidung um den Turniersieg sogar dramatisch. Prof. Dr. Peter Krauseneck verlor die allerletzte Partie des Turniers durch Zeitüberschreitung gegen den rumänischstämmigen Dr. med. Oliver Bucur, wurde aber mit 7,5 Punkten aus 9 Partien nach Wertung trotzdem Turniersieger, vor den punktgleichen Bucur und Dr. Giampiero Adocchio, trotz seines italienischen Namens ein waschechter Hesse. 

 

Pl. Teilnehmer Elo DWZ Pkt. Buch BuSu
1. Prof. Dr. Peter Krauseneck 2149 2062 7.5 50.0 370.0
2. Oliver Bucur 2243   7.5 48.5 372.5
3. Dr. Giampiero Adocchio 2157 2124 7.5 44.0 362.0
4. Dr. Stefan Müschenich 2151 2082 7.0 49.5 359.0
5. Dr Hans-Joachim Hofstetter 2243 2096 7.0 48.5 357.5
6. Dr. Thomas Wessendorf 2238 2172 7.0 47.5 360.5
7. Dr. Hans-Jörg Cordes 2202 2177 6.5 49.0 357.5
8. Dr. Helmut Jacob 2073 1973 6.5 47.0 371.0
9. Dr. Michael Kirchhof 2049 1903 6.5 46.0 356.5
10. Dr. Patrick Stiller 2182 2166 6.5 45.5 343.0
11. Dr. Matthias Birke 2280 2045 6.5 42.0 348.0
12. Werner Müller 2089 2051 6.0 50.5 367.5
13. Dr. Bernd Skutta 1973 1960 6.0 47.5 345.0
14. Dr. Wolfhard Trebbin 1919 1849 6.0 45.5 346.0
15. Werner Frank 2031 1822 6.0 44.5 349.5
16. Dr Guntram Hilbenz 1913 1881 6.0 44.0 351.0
17. Dr. Matias Jolowicz 2100 2006 6.0 44.0 341.0
18. Dr. Roger Kühn 1932 1696 6.0 41.5 348.5
19. Thomas Stark     6.0 40.5 326.0
20. Dr Christian Bordasch 1788 1618 6.0 34.5 315.5
21. Jan-Erik Wähner     5.5 46.5 339.0

135 Teilnehmer

 

Das Siegerfoto, oben zeigt von links nach rechts: Prof. Dr. Peter Krauseneck, Bamberg, Sieger, Dr. Giampiero Adocchio, Mosbach, 3. Platz, Dr. Helmut Pfleger, Ullrich Krause, DSB-Präsident, Dr. Hans-Joachim Hofstetter, Bad Kissingen, 5. Platz, Dr. Stefan Müschenich, Münster,  4. Platz, Oliver Bucur, Bad Neustadt, 2. Platz.

 

Alle Sieger seit 1993

1993 Baden-Baden Dr. Reinhold Schnelzer
1994 Wiesbaden Prof. Dr. Peter Krauseneck
1995 Wiesbaden Dr. Hans-Jörg Cordes
1996 Wiesbaden Dr. Reinhold Schnelzer
1997 Wiesbaden Dr. Alexander Goldberg
1998 Baden-Baden Dr. Peter Weber
1999 Bad Homburg Dr. Markus Bassler
2000 Bad Homburg Dr. Alexander Goldberg
2001 Bad Homburg Dr. Reinhold Schnelzer
2002 Bad Neuenahr-Ahrweiler Dr. Stefan Müschenich
2003 Bad Neuenahr Dr. Peter Weber
2004 Bad Neuenahr Dr. Patrick Stiller
2005 Bad Neuenahr Jan Kröger
2006 Bad Neuenahr Dr. Hannes Knuth
2007 Bad Homburg CM Dr. Thorsten Heedt
2008 Bad Homburg Dr. Peter Weber
2009 Bad Neuenahr-Ahrweiler Dr. Patrick Stiller
2010 Bad Neuenahr Hannes Knuth
2011 Bad Neuenahr Uwe Mehlhorn
2012 Bad Neuenahr-Ahrweiler Dr. Patrick Stiller
2013 Bad Neuenahr Dr. Giampiero Adocchio
2014 Bad Neuenahr CM Dr. Thorsten Heedt
2015 Bad Neuenahr Dr. Giampiero Adocchio
2016 Bad Neuenahr FM Dr. Thomas Wessendorf
2017 Bad Homburg Dr. Patrick Stiller
2018 Bad Homburg Prof. Dr. Peter Krauseneck

 

 

Turnierseite des Deutschen Schachbundes...

 




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

RevTiberius RevTiberius 23.04.2018 06:13
Schach spielen bis der Arzt kommt. Bei so vielen Aerzten in einem Saal koennte man glatt der Meinung sein, man sei auf einer FDP-Parteiveranstaltung... 134 Teilnehmer ist keine schlechte Zahl. So manches "offene" Open findet - leider - mittlerweile mit deutlich weniger Teilnehmern statt
1