Random-Schach mit Fischer

21.01.2005 – Im Sommer 2004 wurde Robert Fischer in Japan verhaftet. Er wollte ohne gültigen Pass aus Japan aus(!)reisen. Die japanische Regierung folgte mit der Verhaftung dem Wunsch der US-Regierung. Diese sucht den früheren Schachweltmeister offiziell wegen eines Vergehens aus dem Jahr 1992. Damals hatte Fischer gegen ein Wirtschaftsembargo gegen Jugoslawien verstoßen, weil er dort - Schach gespielt hat. Fischer ist der einzige US-Bürger, der wegen Verstoßes gegen dieses Embargo gesucht wird. Zahlreiche Waffengeschäfte von Amerikanern aus jener Zeit blieben ohne Folgen , wie Guðmundur G. Thórarinsson in seinem Beitrag zum Fall Fischer erwähnt. Zur Zeit kämpft Fischer juristisch gegen seine Auslieferung in die USA. Island hatte ihm Asyl angeboten. Die USA reagierte, indem sie zunächst Druck auf Island ausübte. Jetzt erklärte der Anwalt des japanischen Justizministeriums, dass man Fischer nicht nach Island ausreisen lassen werde. Ziel der japanischen Regierung sei es, Fischer in die USA und nur dorthin abzuschieben. Übersicht der Entwicklung im Fall Fischer (engl.)... Artikel bei Mainichi Daily News...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren