Rapid-EM: Motylev ist Europameister, Donchenko wird Zweiter

von Klaus Besenthal
19.12.2021 – Bei der Rapid-Europameisterschaft in Kattowitz sind am Sonntag drei Großmeister punktgleich ins Ziel gelangt: Alexander Motylev (Russland), Alexander Donchenko (Deutschland) und Paulius Pultinevicius (Litauen) hatten aus den 11 Runden jeweils 9,5 Punkte herausgeholt. Entscheiden musste die Feinwertung: Motylev ist Europameister, Donchenko gewann Silber, Pultinevicius Bronze. | Fotos: Michał Walusza

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Rapid-Europameisterschaft

Mit der Silbermedaille für Alexander Donchenko war dieses Turnier natürlich auch ein großartiger Erfolg für den Deutschen Schachbund. Ausgezeichnet war auch Rang 11 für Daniel Fridman, der mit 8,5/11 einen Punkt weniger geholt hat als Donchenko. Platz 46 gab es für Ilja Schneider (7,5/11), auf Rang 187 kam Tobias Kügel ins Ziel (6,0/11).

Eine Vorentscheidung darüber, dass Donchenko letztlich doch knapp geschlagen wurde, fiel in Runde 9, als er im direkten Duell mit dem neuen Europameister Motylev unterlegen war. Nach dem 20. Zug hatte sich Donchenko plötzlich mit einer schwer zu handhabenden Stellung konfrontiert gesehen: 

 

The Rossolimo and Moscow Variation Bundle

Diese Videoserie zeigt Ihnen gefährliche und neue Varianten, die bestens geeignet sind, um den Sizilianer nach 1.e4 c5 2.Sf3 Sc6/d6 3.Lb5(+) zu bekämpfen.

Mehr...

Donchenko und Motylev trafen in Runde 9 direkt aufeinander

Abschlusstabelle nach 11 Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Motylev Alexander 9,5 0,0
2 Donchenko Alexander 9,5 0,0
3 Pultinevicius Paulius 9,5 0,0
4 Krasenkow Michal 9,0 0,0
5 Brodowski Piotr 9,0 0,0
6 Janik Igor 9,0 0,0
7 Bjerre Jonas Buhl 9,0 0,0
8 Keinanen Toivo 8,5 0,0
9 Balog Imre 8,5 0,0
10 Bernadskiy Vitaliy 8,5 0,0
11 Fridman Daniel 8,5 0,0
12 Stefansson Hannes 8,5 0,0
13 Kovalenko Igor 8,5 0,0
14 Kyc Jerzy 8,5 0,0
15 Kosakowski Jakub 8,5 0,0
16 Kozak Antoni 8,5 0,0
17 Mis Mieszko 8,5 0,0
18 Fus Jakub 8,5 0,0
19 Grabarczyk Miroslaw 8,5 0,0
20 Semjonovs Ilja 8,5 0,0
21 Tazbir Marcin 8,0 0,0
22 Durarbayli Vasif 8,0 0,0
23 Piesik Piotr 8,0 0,0
24 Mirzoev Emil 8,0 0,0
25 Sumets Andrey 8,0 0,0
26 Klekowski Maciej 8,0 0,0
27 Gumularz Szymon 8,0 0,0
28 Karolczuk Iwo 8,0 0,0
29 Szpar Milosz 8,0 0,0
30 Gretarsson Helgi Ass 8,0 0,0
31 Janaszak Dawid 8,0 0,0
32 Wieczorek Oskar 8,0 0,0
33 Seemann Jakub 8,0 0,0
34 Paszewski Mateusz 8,0 0,0
35 Golubovskis Maksims 8,0 0,0
36 Przybylski Wojciech 8,0 0,0

571 Teilnehmer

Partien

 

Turnierseite

Die Rapid-EM bei Chess-Results.com


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 20.12.2021 09:50
"Vielleicht, weil man der Meinung war, dass nach 9 Runden die ersten 3 mathematisch gesehen die Besten waren." Das mag ja sein, aber es wird doch noch immer zwischen dem 1., 2. und 3. Platz unterschieden. Der Erste bekam €4000, der Zweite €2500, der Dritte €1500...
peter_bx peter_bx 20.12.2021 08:04
Vor der Kritik, bitte erstmal ein Kompliment: Lieber Alex oder Don (je nach Belieben): Herzliche Gratulation zu der wirklich tollen Leistung! Das der amtierende Europameister Demchenko nur auf Platz 49 (!!) ankam, zeigt es wie hart das Turnier war. Auch Daniel und Ilja (im Blitz 4.(!) ) waren sehr stark.
kumagoro kumagoro 20.12.2021 06:50
Vielleicht, weil man der Meinung war, dass nach 9 Runden die ersten 3 mathematisch gesehen die Besten waren.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 20.12.2021 04:28
Wieso hat man bei diesem Wettbewerb nicht auf die Tiebreaks als Entscheid gesetzt? Wo macht es mehr Sinn als bei einer Veranstaltung, die auf kurze Bedenkzeiten bei ausgelosten Partiepaarungen setzt?
1