Rapid- und Blitzmeisterschaften 2021 in Nur-Sultan

von André Schulz
11.11.2021 – Nachdem die Schnellschach- und Blitzweltmeisterschaft wegen der Corona-Pandemie im letzten Jahr ausfiel, sollen die Wettbewerbe zum Ende diesen Jahres 2021 wieder stattfinden. Termin: 25.-30. Dezember. Austragungsort ist die kasachische Hauptstadt Nur-Sultan. | Foto: Alexey Tarakanov (FIDE)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

World Rapid- und Blitzweltmeisterschaften 2021 in Nur-Sultan

Seit einigen Jahren werden am Ende eines Jahres die Rapid- und Blitzweltmeisterschaften ausgetragen. Im letzten Jahr fiel das Turnier wegen der aufflammenden Corona Epidemie allerdings aus bzw. wurde verschoben.

Diese Jahr findet der Event nun wieder statt, mit offenen Turnieren für Blitz- und Schnellschachweltmeisterschaft und parallel durchgeführten Frauenweltmeisterschaften.

Die FIDE hat als Ausrichtungsort die Hauptstadt von Kasachstan  genannt. Diese heißt zur Zeit Nur-Sultan. Der Termin ist der 25. bis 30. Dezember.

Die genannten Preisgelder sind ansehnlich. Der Gesamtpreisfonds umfasst 1.000.000 USD, mit folgender Aufteilung:

350.000 USD für die Offene Schnellschachweltmeisterschaft
350.000 USD für die Offene Blitzweltmeisterschaft
150.000 USD für die Rapid-Weltmeisterschaft der Frauen
150.000 USD für die Blitz-Weltmeisterschaft der Frauen

Das Turnier wird wie 2019 und den Jahren zuvor im Schweizer System durchgeführt, mit 13 bzw. 11 Runden Schnellschach und 21 bzw. 17 Runden Blitzschach. Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten plus 10 Sekunden Zugabe pro Zug im Schnellschach und drei Minuten plus zwei Sekunden im Blitzschach.

Im offenen Turnier dürfen Spieler mit einer Elozahl von 2550 teilnehmen, wobei es keine Rolle spielt, in welcher der drei Disziplinen (Klassisch, Standard oder Blitz) diese Zahl erreicht wurde. Außerdem dürfen die amtierenden Meister als Vertreter ihrer Föderationen mitspielen. Der Gastgeber, in diesem Fall der kasachische Verband, darf 15 Spieler seiner Wahl benennen.

In den Frauenwettbewerben ist die Mindestelozahl 2250. Die übrigen Teilnahmemöglichkeiten gelten auch hier. 

Das Turnierjahr 2019 beendete Magnus Carlsen als dreifacher Weltmeister. Nachdem er in London 2018 seinen Titel im klassischen Schach gegen Fabiano Caruana verteidigen konnte, gewann er bei der Schnellschach- und Blitz-Weltmeisterschaft in Moskau auch beide Titel auf den "Kurzstrecken".

Foto: FIDE

Nur-Sultan liegt im Norden von Kasachstan und löste Almaty 1997 als Hauptstadt ab. Die Stadt hatte sich aus einer russischen Festung entwickelt, die auf russisch "Akmolinsk", auf kasachisch "Aqmola" hieß. Ende der 1950er Jahre wurde Akmolinsk als wirtschaftliches Zentrum in der kasachischen Steppe ausgebaut und 1961 in Zelinograd umbenannt. Nach der Unabhängigkeit von Kasachstan wurde Zelingrad wieder in Aqmola umbenannt und hieß auch noch so, als die Stadt 1997 zur Hauptstadt des Landes erhoben wurde. 1998 wurde Zelinograd aber in Astana (deutsch: "Hauptstadt") umbenannt. 2019 erhielt die Stadt zu Ehren des langjährigen Präsidenten von Kasachstan Nursultan Nasarbajew ihren jetzigen Namen Nur-Sultan.

Reglement für die Offene Rapid & Blitz World Championship (pdf)...

Reglement für die Frauen Schnell- und Blitz-Weltmeisterschaft (pdf)...

Zur FIDE...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren