Rapport gewinnt Neckar-Open

03.04.2013 – Über Ostern war das Örtchen Deizisau bei Stuttgart der Schauplatz des größten deutschen Schachturniers. In drei Gruppen nahmen über 700 Schachfreunde am Neckar-Open teil. Mit Arkadij Naiditsch und Etienne Bacrot waren zwei Super-Großmeister am Start und platzierten sich zum Schluss auch in der 12-köpfigen Siegergruppe. Turniersieger wurde mit der besten Zweitwertung jedoch Richard Rapport. Bericht vom Neckar-Open...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Jens Kotainy mit furiosem Auftakt in Deizisau

Nach der 5. Runde liegt beim 17. Int. Neckar-Open nur noch ein Spieler mit voller Punktzahl an der Tabellenspitze. Es ist keiner der Favoriten, sondern mit Jens Kotainy die Nr. 42 der Rangliste. Der junge IM (Jhrg. 1994) pflügt mit berauschendem Schach durchs Feld und gab gleich drei Großmeistern das Nachsehen. In der 5. Runde war mit Andrei Istratescu kein Geringerer als der Vorjahressieger sein Opfer.

Blick ins A-Open

Das Neckar-Open ist ein ganz hartes Turnier. Neun Runden in fünf Tagen hinterlassen schnell ihre Spuren, so dass in der 5. Runde mehrere Partien im Vorderfeld schnell remis endeten. Es wurde aber auch gekämpft und wie immer war Arkadij Naiditsch mit dabei.

Arkadij Naiditsch

Am Spitzenbrett duellierte er sich mit Viktor Erdos bis in einem Bauernendspiel absolut gar nichts mehr ging. Ganz kurz machte es die Nr. 2 der Setzliste, Etienne Bacrot, der sich mit Schwarz ein Remis gegen gegen Twan Burg gönnte. Da Richard Rapport und Yuri Solodovnichenko ebenfalls schnell die Friedenspfeife rauchten, war der Weg frei für einen der Spieler aus der Partie Kotainy-Istratescu, um die alleinige Tabellenführung zu übernehmen, und der junge Deutsche nutzte seine Chance bravourös.

Jens Kotainy

Ein tolles Duell lieferten sich an Brett 5 Grzegorz Gajewski und Dennis Wagner. Die deutsche Nachwuchshoffnung (Jhrg. 1997) zeigte ein großes Kämpferherz und ging einer dreimaligen Zugwiederholung aus dem Weg, um seine bessere Stellung, auch mit etwas Glück, zum Gewinn zu führen. Ein weiterer junger deutscher Spieler, der auf sich aufmerksam macht, ist Andreas Heimann, der in der 5. Runde Oliver Moor besiegte und mit 4,5 Punkten gut im Rennen liegt. Bei den Damen wird Eva Moser bislang ihrer Favoritenrolle gerecht und führt die Damenwertung mit 4,0 Punkten an.

Eva Moser

Monika Seps

Die Paarungen der 6. Runde lauten:

Etienne Bacrot - Jens Kotainy
Yuri Solodovnichenko - Arkadij Naiditsch
Dennis Wagner - Richard Rapport
Viktor Erdos - Andreas Heimann
Liviu-Dieter Nisipeanu - Twan Burg 

 

Blick ins B-Open

Blick ins C-Open

Hochspannung beim Neckar-Open

Die Entscheidung beim 17. Int. Neckar-Open in Deizisau wird am letzten Tag fallen. Nach der 7. Runde liegen gleich sieben Spieler mit 6,0 Punkten in Front, zu denen die ersten fünf der Rangliste gehören. Damit kommt es am Ostermontag zu hochkarätigen Duellen an den Spitzenbrettern.

In der 7. Runde trennten sich Etienne Bacrot und Richard Rapport, die bis dahin führenden Spieler, am Spitzenbrett schnell mit Remis, doch an den restlichen Tischen wurde hart und über die volle Distanz gekämpft. An Brett zwei trafen Arkadij Naiditsch und Matthias Blübaum aufeinander. Der 15-jährige "Prinz" forderte die deutsche Nr. 1 heraus und hätte beinahe für eine Überraschung gesorgt. Im Endspiel hatte er einen gefährlichen Freibauern, den er allerdings zu spät losrennen lies. Stattdessen gewann Naiditsch durch den Vormarsch seines Freibauern auf der h-Linie. Damit kämpft Naiditsch weiter um den Turniersieg.

Etienne Bacrot

Twan Burg

Viktor Erdos

Dennis Wagner

Matthias Bluebaum

Andreas Heimann

Den Lauf von Jens Kotainy, der nach fünf Runden mit weißer Weste die Tabelle anführte, stoppte Etienne Bacrot. Der Franzose musste allerdings sein ganzes Können aufbieten, um sich ein kleines Plus zu erarbeiten. Am Ende kam ihm die Zeitnot Kotainys zugute, der einen Turm einstellte. Ein weiterer heißer Kandidat um den Turniersieg ist Liviu-Dieter Nisipeanu, der nach seiner Niederlage gegen Jens Kotainy in der 3. Runde alle Partien gewann und zu den Spielern mit 6,0 Punkten gehört.

Liviu-Dieter Nisipeanu

Die Paarungen der 8. Runde lauten:

GM Liviu-Dieter Nisipeanu - GM Arkadij Naiditsch
GM Etienne Bacrot - GM Ivan Saric
GM Kacper Piorun - GM Romain Edouard
GM Andrei Istratescu - GM Richard Rapport
GM Anthony Wirig - GM Grzegorz Gajewski

Die 9. Runde verspricht beim 17. Int. Neckar-Open ein Thriller zu werden. Gleich zehn Spieler teilen sich vor dem letztem Durchgang die Tabellenführung und genau diese Titelträger treffen zum Abschluss aufeinander. Einer von ihnen wird der Sieger sein. Zuvor schauen wir uns aber noch ein paar Höhepunkte der 8. Runde an.


Die 8. Runde war außerst hart umkämpft, doch das Bild an der Tabellenspitze änderte sich nicht, da die Partien an den ersten vier Brettern alle remis endeten. Dem Sieg am nächsten kam noch Arkadij Naiditsch, der mit Schwarz Liviu-Dieter Nisipeanu enorm zusetzte. Der Rumäne konnte die Partie im Turmendspiel gerade noch remis halten.

Die Gunst der Stunde nutzten drei Spieler, die sich durch Siege in die Spitzengruppe spielten. Anthony Wirig war einer von. Er profitierte allerdings von der Spielweise seines Gegners.

Ilja Zaragatski ist der dritte Spieler, der sich durch einen Sieg in die Spitzengruppe katapultierte. Er gewann gegen Tamas Banusz und darf nun neben einem netten Preisgeld auf eine GM-Norm hoffen.

Die Paarungen der 9. Runde lauten:

Arkadij Naiditsch - Kacper Piorun
Ilja Zaragatski - Etienne Bacrot
Romain Edouard - Yuri Solodovnichenko
Ivan Saric - Liviu-Dieter Nisipeanu
Richard Rapport - Anthony Wirig

Richard Rapport gewinnt das 17. Int. Neckar-Open

Richard Rapport

Das 17. Int. Neckar-Open sah nach der 9. Runde ein totes Rennen. Gleich 13 Spieler teilen sich mit 7,0 Punkten den 1. Platz. Der glückliche Sieger nach Wertung heißt Richard Rapport. Der 17-jährige Ungar ist ein verdienter Sieger, denn er spielte ein sehr souveränes Turnier ohne ein Mal in Verlustgefahr zu geraten. Auf den 2. Platz landete Etienne Bacrot vor Yuri Solovnichenko.

Am letzten Tag der Veranstaltung wurde an den Spitzenbrettern größtenteils um jeden Punkt gekämpft, doch die meisten Partien endeten leistungsgerecht Unentschieden. In der letzten Runde kämpfte Arkadij Naiditsch am Spitzenbrett um den Turniersieg, doch nachdem er gegen Kacper Piorun aus der Eröffnung heraus in eine schlechte Stellung geriet, willigte er in das Remis ein. Ähnlich erging es Richard Rapport, der als Favorit in die Partie gegen Anthony Wirig ging, sich aber mit einer schlechten Stellung konfrontiert sah und das Unentschieden forcierte. Letztendlich sollte es sich für ihn aber auszahlen.

Einen großen Fight sahen die Zuschauer an Brett 3. Romain Edouard und Yuri Solodovnichenko kämpften fünf Stunden vergeblich um den Sieg. In einer sizilianischen Partie ging der Ukrainer mit Schwarz großes Risiko und opferte mehrere Bauern. Edouard stand zwischenzeitlich klar überlegen, doch in Zeitnot vergab er mehrere Möglichkeiten. Stattdessen erlaubte er den sofortigen Gewinn für Schwarz, den Solodovnichenko aber übersah.

Romain Edouard

Yuri Solodovnichenko

In einem Endspiel mit Turm und Läufer gegen Turm hatte der Ukrainer aber alle Chancen die Partie doch noch für sich zu entscheiden. Tatsächlich bot sich ihm mehrmals ein Gewinnweg, doch vor zahlreichen Kiebitzen, die das Brett umlagerten, war es inzwischen ein reines Glücksspiel geworden. Irgendwann reklamierte der Franzose Remis, dem stattgegeben wurde.

Die Damenwertung gewann WGM Eva Moser. Die Österreicherin kam auf gute 6,0 Punkte.

Eva Moser

Die Seniorenwertung entschied Ulrich Schulze für sich. Der 72-jährige Lokalmatador erzielte 6,5 Punkte und ließ Ivan Farago und Helmut Reefschläger, die beide 6,0 Punkte erreichten, hinter sich

Endstand:

Rang Titel Teilnehmer TWZ Attr. Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh
1. GM Rapport,Richard 2673 M SAbt SV Werder Bremen HUN 5 4 0 7.0 56.0
2. GM Bacrot,Etienne 2705 M OSG Baden-Baden FRA 5 4 0 7.0 55.0
3. GM Solodovnichenko,Yuri 2559 M UKR 5 4 0 7.0 54.5
4. GM Naiditsch,Arkadij 2706 M OSG Baden-Baden GER 5 4 0 7.0 54.0
4. GM Saric,Ivan 2616 M SV Hockenheim CRO 5 4 0 7.0 54.0
6. GM Istratescu,Andrei 2651 M FRA 6 2 1 7.0 53.5
7. GM Nisipeanu,Liviu-Dieter 2677 M OSG Baden-Baden ROU 6 2 1 7.0 51.5
8. GM Edouard,Romain 2680 M FRA 5 4 0 7.0 51.0
8. GM Wirig,Anthony 2490 M SK Schwäbisch Hall FRA 5 4 0 7.0 51.0
8. IM Neuman,Petr 2465 M TSV Bindlach Aktionär-Schachabte CZE 5 4 0 7.0 51.0
11. IM Anton Guijarro,David 2546 M ESP 6 2 1 7.0 50.5
12. GM Piorun,Kacper 2529 M POL 6 2 1 7.0 49.5
12. IM Zaragatski,Ilja 2467 M Sportfreunde Katernberg 1913 e.V GER 6 2 1 7.0 49.5
14. GM Erdos,Viktor 2636 M SG Trier HUN 4 5 0 6.5 56.5
15. IM Kotainy,Jens 2413 M Sportfreunde Katernberg 1913 e.V GER 6 1 2 6.5 55.0
16. Korotkjevich,Stanislav 2389 M UKR 5 3 1 6.5 52.5
17. GM Gajewski,Grzegorz 2650 M POL 6 1 2 6.5 52.0
18. IM Blübaum,Matthias 2480 M SAbt SV Werder Bremen GER 5 3 1 6.5 52.0
18. IM Wagner,Dennis 2474 M Kasseler SK 1876 GER 5 3 1 6.5 52.0
20. IM Burg,Twan 2478 M Schachklub Turm Emsdetten e.V. NED 5 3 1 6.5 51.5
21. GM Sanikidze,Tornike 2559 M SG Trier GEO 4 5 0 6.5 51.0
22. GM Milov,Leonid 2528 M SC Noris-Tarrasch Nürnberg 1873 GER 4 5 0 6.5 50.5
23. GM Skembris,Spyridon 2448 M SK Freiburg Zähringen 1887 e.V. GRE 5 3 1 6.5 48.5
24. IM Forcen Esteban,Daniel 2469 M ESP 6 1 2 6.5 47.5
25. IM Hagen,Andreas Skytte 2408 M DEN 6 1 2 6.5 47.0
26. IM Thinius,Marco 2354 M Sfrd. Berlin 1903 e.V. GER 5 3 1 6.5 47.0
27. IM Schulze,Ulrich 2318 M SC Bretten GER 6 1 2 6.5 46.0
28. FM Gaehler,Marco 2303 M SUI 5 3 1 6.5 46.0
29. IM Zeller,Frank 2420 M SG Schwäbisch Gmünd 1872 e.V GER 5 3 1 6.5 44.5
30. IM Schneider,Ilja 2492 M Sfrd. Berlin 1903 e.V. GER 4 5 0 6.5 44.5

331 Teilnehmer im A-Open

Presseberichte von Georgios Souleidis

Turnierseite...

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren