Rückblick auf die Jugendweltmeisterschaften in Belfort

04.08.2005 – Anatoly Karpov war der große Star bei den Jugendweltmeisterschaften. Unter tosendem Applauss der Jugendlichen hielt er seine Rede bei der Abschlussfeier. Schließlich spielte er gegen die zehn  Weltmeister simultan und zog sich mit drei Siegen und sieben Remisen gerade so aus der Affäre. Nachdem bei der Siegerehrung für die georgische U12-Siegerin Meri Arabidzedie die georgische Nationalhymne wegen eines technischen Problems nicht gespielt werden konnte, übernahmen kurzerhand die U18-Weltmeisterin Maka Purtseladze und die viertplatzierte Salome Melia das Kommando und sangen selbst a capella ihre Landeshymne. Bei aller Freude über das schöne Völker verbindende Turnier ließen sich aber offenbar große organisatorische Mängel nicht verhehlen. Nach ihrer Rückkehr haben mehrere Mannschaftskapitäne sich über die Organisationsmängel beklagt. Aviv Friedman bei TWIC... Eric Khoo bei TWIC... Der Schottische Teamchef bei TWIC... Bernd Vökler beim Schachbund...Bericht und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schlussbericht zur Jugendweltmeisterschaft in Belfort
Von Pascal Simon

Die Jugendweltmeisterschaft fand mit der heutigen Abschlusszeremonie ihr Ende. Die letzte Runde versprach nochmals viel Kampf und Spannung um die ersten Plätze. In jeder Altersklasse war der Ausgang sehr knapp. In einzelnen Fällen musste die Buchholzwertung entscheiden.  

Vor der Verleihung der Titel gab sich Anatoly Karpov ein letztes Mal die Ehre und spielte einen Simultankampf gegen die frischgebackenen 10 Weltmeister. Am Ende reicht es für 7 Remise und 3 Siege.

 

Hier konnte man deutlich erkennen, welches Potential in den Siegern des Turniers steckt. 



Die Abschlusszeremonie versprach nochmals ein Highlight zu werden. Die Spieler fanden sich in ihren jeweiligen Delegationen zusammen und trugen das Schild ihres Landes und die dazugehörige Nationalflagge in den Turniersaal.

Begleitet wurde dies durch stimmungsvoller Musik. Als dann schließlich alle Spieler ihren Platz eingenommen hatten, konnte die Siegerehrung anfangen. Zu aller erst begann der Hauptorganisator Jean-Paul Touzé mit einer kleinen Dankesrede und begrüßte die einzigartige Atmosphäre und Sportlichkeit während des gesamten Turnierverlaufs. Es folgten weitere Reden vom Bürgermeister der Stadt, dem Präsidenten des französischen Schachverbandes, dem UNESCO-Botschafter und natürlich vom Ehrengast Anatoly Karpov. Letzterer wurde natürlich mit tosendem Applaus begrüßt. 

Bevor die Sieger aufs Podium steigen durften, wurden nochmals alle Helfer des Turniers geehrt.

Die Sieger wurden dann jeweils auf die Bühne, um ihre Medaille und ihren Pokal entgegen zunehmen. Darauf folgte dann die Nationalhymne des Weltmeisters bzw. der Weltmeisterin.  

Alles in allem verlief alles reibungslos, bis auf einige kleine Fehler bei der Wahl der Flaggen und der Nationalhymne. Doch dies führte überraschenderweise zu einer spontanen Gesangseinlage der georgischen U18-Weltmeisterin Maka Purtseladze und der viertplatzierten georgischen Salome Melia, nachdem den Organisatoren bei der Hymne zur Ehrung der georgischen U12-Weltmeisterin Mari Arabidze ein Fehler unterlaufen war.


Maka Purtseladze


Maka Purtseladze und Salome Melia singen die georgische Nationalhymne

So fand die Siegerehrung noch ihr ganz besonderes I-Tüpfelchen.

Anschließend feierten alle Teilnehmer, Organisatoren, Helfer, Eltern, Betreuer und Trainer noch bei nettem Ambiente das Turnierende und ließen den Abend nett ausklingen.


U10-Mädchen-Sieger 1. Wang Jie (China) (Mitte), 2.Aleksandra Lach (Polen), (links), Anna Iwanow (Polen) (rechts).


Jungen U10: 1. Sahaj Grovez (India) (Mitte), 2. Ivan Bukavshin (Russland) (links), 3. Ulvi Bajarani (Aserbeidschan) (rechts)


U 10-Weltmeister: Sahaj Grovez


U 12 Mädchen-Sieger 1. Meri Arabidze (Georgien) (Mitte), 2. Nazi Paikidze (Georgien) (links), Mariam Danelia (Georgien) (rechts)


Weltmeisterin Meri Arabidze



Die U16-Sieger: 1. Anna Muzychuk (Slovenien)  (Mitte), 2. Miranda Mikadze (Georgien) (links), 3. Yulduz Hamrakulova (Uzbekistan)  (rechts)


U 18-Sieger: 1. Ildar Khairullin (Russland) (Mitte), 2. Radoslaw Wojtaszek (Polen) Links) 3. Jacek Stopa (Polen) (rechts)

 

 

Rundum muss man sagen, dass diese Jugendweltmeisterschaft versprach, was man von ihr erwartete. Kleinere Pannen sind der Organisation zu verzeihen. Es war ein einmaliges Erlebnis für alle Teilnehmer und ich bin fest davon überzeugt, dass wir in näherer Zukunft noch einiges von manchen Teilnehmern hören werden.

Zum Abschluss noch die Topplatzierung aller Altersklassen unter Berücksichtungen der deutschen Delegationen:

Jugendweltmeisterschaften Belfort 2005

Sieger nach 11 Runden Schweizer System

Jungen U 18:
1. Ildar Khairullin (Russland) – 8½,
2. Radoslaw Wojtaszek (Polen) – 8½
3. Jacek Stopa (Polen)– 8
...
22. Arik Braun (Deutschland) - 6½
42. Florian Armbrust 2228 GER 6,0
47. Georg Meier (Deutschland) 5½

Mädchen U 18:
1. Maka Purtseladze (Georgien) –8½
2. Munguntuul Batkhuyag (Mongolei) – 8½
3. Joanna Majdan (Polen) – 8½
...
15. Sarah Hoolt - (Deutschland) - 6½
41. Jana Gussakovski 2085 GER - 5,5

Jungen U 16
1. Alex Lenderman (USA) – 9
2. Ian Nepomniachtchi (Russland)– 8½
3. Maxim Vachier-Lagrave (Frankreich) – 8½
...
9. Falko Bindrich (Deutschland) - 7½
12. Ilya Brener (Deutschland)  - 7½
57. Raphael Rehberg 2233 GER - 6,0

Mädchen U16:
1. Anna Muzychuk (Slovenien) – 9
2. Miranda Mikadze (Georgien)– 8½
3. Yulduz Hamrakulova (Uzbekistan) – 8½
...

23. Jasmin Laake (Deutschland) - 6½
31. Evgenija Smirina (Deutschland) - 6
35. Judit Fuchs (Deutschland) - 6
50. Bianca Albano Jeremias (Deutschland) - 5½
65. Melanie Ohme (Deutschland) - 4,5

Jungen U14:
1. Le Quang Liem (Vietnam) – 9
2. Mariyan Boychev (Bulgarien)– 8½
3. Maxim Matlakov (Russland) – 8½
...
18. Niclas Huschenbeth (Deutschland) - 7
25. Sebastian Bogner (Deutschland) - 7
47. Sebastian Zehnter (Deutschland) - 6


Mädchen U14
1. Elena Tairova (Russland) – 9
2. Anastasia Bodnaruk (Russland) – 9
3. Mariya Muzychuk (Ukraine) – 9
...
5. Elena Winkelmann (Deutschland) - 8
8. Ekaterina Jussupov (Deutschland) - 7½
54. Anna Karmann (Deutschland)

Jungen U12:
1. Srimath Narayanan (Indien) –8½
2. Sanan Sjugirov (Russland) – 8½
3. Samvel Ter Sahakyan (Armenien) – 8½
...
23. Felix Graf (Deutschland) - 7
33. Patrick Zelbel 1927 GER - 6,5
80. Ma Beini (Deutschland) - 5
81. Benjamin Aslan (Deutschland) - 5
88. Gordeon Zimmermann (Deutschland) - 4½

94. Stephan Kaphle (Deutschland) - 4½

Mädchen U12:
1. Meri Arabidze (Georgien) – 10
2. Nazi Paikidze (Georgien) – 8
3. Mariam Danelia (Georgien) – 8
...
10. Anna Endres (Deutschland) - 7,5
26. Milana Smolkina (Deutschland) - 6½
72. Julia Bochis 1599 GER 4,5
93. Xenia Lingl (Deutschland) - 3½


Jungen U10:

1. Sahaj Grovez (India) – 9
2. Ivan Bukavshin (Russland) – 9
3. Ulvi Bajarani (Aserbeidschan) – 8½
...
42. Sebastian Kaphle (Deutschland) -  6
45. Oliver Zier (Deutschland) - 6
68. Xianliang Xu 1599 GER 5,0



Mädchen U10
1. Wang Jie (China) – 9
2.Aleksandra Lach (Polen) – 8½
3.Anna Iwanow (Polen) – 8½
...
39. Katrin Schmitt (Deutschland) - 6
40. Filiz Osmanodja (Deutschland) - 6

 


Weltmeisterin Anna Muzychuk


Ekateryna Jussupov


Khana Itkis USA


Beimi Ma


Zhou Qiyu





 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren