Rückschläge für die Deutschen in Chotowa

11.08.2010 – Nach einem furiosen Start mussten die vier deutschen Jugendlichen bei der U20-WM in Chotowa in den letzten drei Runden kleinere Brötchen backen, stellt Bundestrainer Uwe Bönsch in seinem Bericht fest. Am besten ist nach 7 Runden Falko Bindrich platziert, der mit 5 Punkten auf Platz 11 liegt. Niclas Huschenbeth ist mit seinen 4 Punkten nicht zufrieden und will in den letzten Runden noch einmal Gas geben. Bei den Mädchen hat Melanie Ohme ihre erste Niederlage hinnehmen müssen und ist nun 14te. Filiz Osmanodjia hat 4 Punkte auf dem Konto - eine ausgezeichnete Bilanz für die 14-Jährige. An der Spitze liegen die Favoriten Dmitry Andrejkin (6 P.) und Anna Muzychuk (6,6 P.)Turnierseite...Bericht, Partien, Bilder...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

WM U20 - Schwächephase nach furiosem Start
Fotos. Uwe Bönsch

Nach einem furiosen Start der deutschen Teilnehmer bei der Juniorenweltmeisterschaft im polnischen Szarna mussten in den letzten drei Runden kleinere Brötchen gebacken werden. Am aussichtsreichsten liegt derzeit Falko Bindrich im Rennen, der nach 7 Runden 5 Punkte verbuchen kann. In der heutigen 7. Runde verschenkte er jedoch einen halben Punkt. Mit einem Abtausch seiner beiden Türme gegen die gegnerische Dame hätte er entscheidenden Vorteil erreichen können. So jedoch konnte sich sein estnischer Gegner in ein remisliches Turmendspiel retten.


Niclas Huschenbeth und Falco Bindrich

Melanie Ohme musste heute leider ihre erste Niederlage quittieren. Gehandicapt durch eine Magenverstimmung bewies sie Sportsgeist und spielte dennoch ihre Partie. Mit 4,5 Punkten liegt sie jetzt im vorderen Mittelfeld. In einer schönen Kampfpartie besiegte Filiz Osmanodja ihre um 100 Elopunkte stärke Gegnerin, die Tochter des schwedischen Großmeisters Agrest, mit der sizilianischen Verteidigung. Ihr Angriff am Damenflügel war schneller und gefährlicher und sie bewies in den taktischen Verwicklungen die bessere Übersicht. Bisher hat Filiz noch kein einziges Mal Remis gespielt und mit vier Punkten hält sie als 14- jährige im Feld der Zwanzigjährigen gut mit.


Filiz Osmanodja

Niclas Huschenbeth hat heute mit Schwarz alles versucht um seine Partie zu gewinnen. In einem angenommenen Damengambit tauschte sein Gegner frühzeitig die Damen und spielte ambitionslos. Niclas gelang es die Stellung zu verwickeln und er erzielte deutlichen Vorteil. Diesen vergab er jedoch wieder und sein Gegner hielt ein Turm – Springerendspiel. Mit seinen 4 Punkten ist Niclas nicht zufrieden und wird alles daran setzen in den verbleibenden 6 Runden weiter nach vorne zu kommen.

Der Zwischenstand nach 7 Runden:   

Junioren

1.  Andreikin, Dmitry 6
2. Tomczak, Jacek 5,5
3.  Sjugirov, Sanan 5,5
...
11. Bindrich, Falko 5
...
41. Huschenbeth, Niclas 4


Juniorinnen

1. Muzychuk, Anna 6,5
2. Muminova, Nafisa 6
3. Mammadova, Gulnar 5,5
...
14. Ohme, Melanie 4,5
...
27. Osmanodja, Filiz 4

 

Uwe Bönsch aus Chotowa / Csarna


 

Impressionen vom Turnier
Fotos: Turnierseite (Jovan Petronic, K.Guramshvili, N.Edzgveradze)



 


Dmitry Andrejkin, rechts


und links


Adrian Mihachishin und Uwe Bönsch


Liveübertragung im Nebenraum


Adrian Mikhalchishin (re) analysiert


Anna Muzychuk


Titelverteidigerin Cori (li.)


Wir sind in der Zeitung


Melanie Ohme


Am Fenster

Bilder vom Ruhetag:
Fotos: Turnierseite (Jovan Petronic, K.Guramshvili, N.Edzgveradze)

Besuch in Krakau











Exkursion zur Salzmine nach Bochnia


Unter Erde


Salz!


Auch unter der Erde kann man in Polen beten

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren