Rechtes gegen linkes Alsterufer: 591,5 - 616,5

22.02.2012 – Am gestrigen Dienstag trafen sich ca. 2400 Schüler wieder zum Hamburger Traditionsvergleich "Rechtes gegen linkes Alsterufer" und verwandelten den großen Saal des CCH zum größten Klassenzimmer der Welt. An je acht Brettern treten Mannschaften von Schulen rechts und links der Alster gegeneinander an. Am Ende werden die Ergebnisse zur Gesamtwertung zusammen gerechnet. Unter den Mannschaften, die ihren Wettkampf mit 8:0 gewinnen konnten, wird ein Gesamtsieger ausgelost. Organisiert wird das Turnier - vor über 50 Jahren ins Leben gerufen und seitdem regelmäßig durchgeführt - vom Hamburger Schachverband und der Hamburger Schulbehörde. Hamburger Firma mit Traditionsbewusstsein, in diesem Jahr das Kaffeehaus J.J. Darboven, sorgen mit ihrer finanziellen Unterstützung dafür, dass diese weltweit einmalige Tradition bestehen bleibt. Im Rahmen des Turniers spielten Hamburger Schüler außerdem über das Internet mit Gegnern in Rio und London. Am Abend traf sich die Hamburger Club- und Betriebsschachszene zum "Ehemaligenturnier". Hier setzte sich bei 61 Vierermannschaften überraschend die SG Schachelschweine mit 10:0 Mannschaftspunkten durch. Im direkten Vergleich hatte sie das Favoritenteam um die beiden Hamburger GMs Jan Gustafsson und Niclas Huschenbeth mit 3:1 besiegt und war dann nicht mehr aufzuhalten. Veranstalterseite...Beitrag beim NDR... Beitrag bei Radio Hamburg... Bericht im Hamburger Abendblatt... Meldung im Hamburger Lokal-Anzeiger... Bericht in der Bild-Zeitung... Artikel in der Welt... Beitrag bei Hamburg-Magazin...Bericht, Bilder, etc...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Rechtes gegen linkes Alsterufer
Fotos: Benjamin Bartels, Pasal Simon




Albert Darboven, Geschäftsführer des Kaffeehandelshauses J.J. Darboven mit Assistentin


Albert Darboven und Hamburgs Schulsenator Ties Rabe


Die Macher des größten Schulschachturniers der Welt


Cheforganisator Jan Pohl eröffnet das Turnier


Schulsenator Ties Rabe: "Schach macht schlau"


Begeistert vom großen Interesse am Schach: Albert Darboven


Action auf der Bühne


Schüler der Genslerstraße: Schulmeister Max und Lisa


Jan Pohl kommentiert


Internetpartien gegen Björn Lengwenus in Rio de Janeiro und GM Daniel King in London




Ties Rabe macht den ersten Zug


Neu: Die Hamburger Eröffnung 1.e4 e5 2.Se2


Mit dem NDR in der ersten Reihe


Interview mit dem Schulsenator


GM Niclas Huschenbeth gibt Tipps


2400 Schüler


Cola und Kekse




















Spannung vor der Siegerehrung


Aus den 8:0-Siegern wird der Gesamtsieger gelost


And the winner is...




Endstand: Rechts gegen Links


Jan Pohl gratuliert




Der Gesamtsieger mit Pokal


"Wir haben es gemacht!"


Das "Ehemaligen"-Turnier
Fotos: André Schulz

Am Abend hatten im Rahmen von „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer 2012“ rund 230 Teilnehmer mit 61 Vierermannschaften aus Hamburger Vereinen, Betriebssportgruppen, Schulen und Freundeskreisen einen schönen Schachabend im CCH. Alljährlich ist das "Ehemaligen"-Turnier ein Stelldich ein der Hamburger Schachszene und wurde in diesem Jahr durch das Mitspielen zweier Hamburger Großmeister und Nationalspieler - Jan Gustafsson und Niclas Huschenbeth - zusätzlich geadelt.


Spektakuläre Beleuchtung im großen CCH-Saal


Starkes Team: Jan Gustafsson und die Norwegerin Ellisiv Reppen


Niclas Huschenbeth


Frank Bracker und Michael Faika vom Hamburger SK


Florian Buntin übt gegen Nils Richter


Der frühere Vors. Richter am Hans. Oberlandesgericht Dr. Helmut Büchel


Hamburger Schachlegende Gerd Putzbach, re.


Martin Fischer und Rolf Gehrke


Peter Horn


Viele Mannschaften

Turniersieger wurde mit 10:0 Punkten die Mannschaft des SC Schachelschweine in der Besetzung Reuber, Schulz, Stejskal, Feist...

... vor der Mannschaft Team KI (IM Ju. Zimmermann, Dr. Schmidt, Dr. Lampe, Wilms) und Cisha (GM Gustafsson, GM Huschenbeth, Pflaum, Reppen/ Meyer) mit 8:2 Punkten.

Beste Betriebssportmannschaft wurde Baubehörde 1 mit 6:4 Punkten.

Favorit des Turniers war eigentlich das Team um die beiden Hamburger Großmeister Jan Gustafsson und Niclas Huschenbeth, die unter idem Namen ihrer neu gegründeten Firma Cisha antraten.



In der dritten Runden kam es zum - wie sich dann später herausstellte - vorentscheidenden Treffen mit der SC Schachelschweinen. Letztere gewannen sehr überraschend mit 3:1, wobei an Brett Eins Artur Reuber (gesamt: 5 aus 5 ) ein Sieg gegen Jan Gustafsson gelang.


Reuber, Schulz, Stejskal und Feist gegen Gustafsson, Huschenbeth, Pflaum und Meyer

Gustafsson- Reuber, 2x15 Minuten

 

Niclas Huschenbeth gewann seine Partie gegen André Schulz, aber an Brett Drei und Vier konnten Hans Christian Stejskal (4,5 aus 5, Mitorganisator des Events) und Matthias Feist ebenfalls zugunsten der Schachschweine punkten. Diese besiegten danach noch die Legal Eagles (Mit dem früheren Freiburger Bundesligaspieler Prof. Michael Fehling) und in der Schlussrunde die bis dahin ebenfalls verlustpunktfreie Mannschaft von St Pauli.


Spiel um den ersten Platz: Schachelschweine gegen St.Pauli



ChessBase-Programmierer Mathias Feist, li., verstärkte das Schachelschweine-Team

Die starke deutsch-niederländische Mannschaft von De Beukmeesters mit IM Merijn van Delft an Brett Eins leistete sich in der vierten Runde einen Ausrutscher und kam auf Platz Vier ins Ziel.


De Beukmeesters, re., hier gegen die Klapskallis


Helge und Malte Colpe für De Beukmeesters, Lennart Colpe (hi., re.) für die Klappskallis



Christian Walter, Lennart Colpe


 

 

 

Endstand nach 5 Runden Schweizer System:

Rang  Mannschaft  At S  R V Man.Pkt. Brt.Pkt  Buchh

 1. SC Schachelschweine   5 0 0 10 - 0 16.5 34.0

 2. Team KI               4 1 0 9 - 1  13.0 31.0

 3. Cisha                 4 0 1 8 - 2  17.0 29.0

 4. De Beukmeesters       4 0 1 8 - 2  16.0 28.0

 5. Drei Freibeuter       4 0 1 8 - 2  15.5 30.0

 6. SKJE 1                3 2 0 8 - 2  15.0 34.0

 7. Königsspringer 2      3 2 0 8 - 2  15.0 28.0

 8. 2 Igel                4 0 1 8 - 2  14.0 25.0

 9. FC St. Pauli 1        4 0 1 8 - 2  13.5 34.0

10. Weisse Dame 2         3 2 0 8 - 2  13.0 30.0

11. Die Elbspringer       3 1 1 7 - 3  13.5 23.0

12. Liechtenstein Old     3 1 1 7 - 3  12.0 34.0

13. Schachschule Hamburg  3 1 1 7 - 3  12.0 25.0

14. Nordwestwind          3 1 1 7 - 3  11.0 30.0

15. Schachfreunde 1       3 0 2 6 - 4  12.5 26.0

16. Quickborn             2 2 1 6 - 4  12.0 26.0

17. Königsspringer 1      2 2 1 6 - 4  11.5 20.0

18. Baubehörde 1   B      3 0 2 6 - 4  11.5 19.0

19. Legal Eagles          3 0 2 6 - 4  10.5 32.0

20. Königsspringer 3      3 0 2 6 - 4  10.5 30.0

21. Großhansdorf 1        3 0 2 6 - 4  10.0 29.0

22. HSK light             3 0 2 6 - 4  9.5  33.0

23. Pinneberger SC        2 1 2 5 - 5  12.5 21.0

24. Die Ogenesen          2 1 2 5 - 5  11.5 29.0

25. Weisse Dame           2 1 2 5 - 5  11.5 24.0

26. Sasel 1               2 1 2 5 - 5  11.0 27.0

27. Die Klapskallis       2 1 2 5 - 5  11.0 24.0

27. SV Rapid 1   B        2 1 2 5 - 5  11.0 24.0

29. Schachfreunde 2       2 1 2 5 - 5  11.0 18.0

30. Condordia 1           2 1 2 5 - 5  10.5 26.0

31. Bergstedt 1           2 1 2 5 - 5  10.5 23.0

32. Labskaus              2 1 2 5 - 5  10.0 26.0

33. SV Rapid 2   B        2 1 2 5 - 5  9.5  30.0

34. Bornbrook Oldies      2 1 2 5 - 5  9.5  27.0

35. Süßigk.-Fraktion HSK  2 1 2 5 - 5  9.5  24.0

36. Wirtschaftsbehörde B  2 1 2 5 - 5  9.5  20.0

37. Diagonale ala Wasmuth 2 1 2 5 - 5  8.0  26.0

38. Niendorf/Lothar       2 1 2 5 - 5  8.0  25.0

39. HSK Oldboys           2 1 2 5 - 5  7.5  25.0

40. Deutscher Ring   B    2 1 2 5 - 5  7.0  28.0

41. Blankenese            1 2 2 4 - 6  10.0 25.0

42. Fisch.,Karp.,Bronst.  2 0 3 4 - 6  9.5  23.0

43. BVB Zoll   B          2 0 3 4 - 6  9.5  19.0

44. Baubehörde 2   B      2 0 3 4 - 6  9.5  10.0

45. Rosarotes Pony        2 0 3 4 - 6  8.5  19.0

46. Schachfreunde 3       2 0 3 4 - 6  7.5  17.0

47. Großhansdorf 2        1 1 3 3 - 7  8.5  20.0

48. Barmbeker SK          1 1 3 3 - 7  8.0  26.0

48. Bergstedt 2           1 1 3 3 - 7  8.0  26.0

50. Euro FH               1 1 3 3 - 7  7.5  28.0

51. Klimaschutzsiedlung   1 1 3 3 - 7  7.0  24.0

51. Chessmates            1 1 3 3 - 7  7.0  24.0

53. Nort.Unity Allstars   1 1 3 3 - 7  7.0  21.0

53. Farmsen               1 1 3 3 - 7  7.0  21.0

55. SK Wilhelmsburg       1 1 3 3 - 7  5.0  23.0

56. TaMaMatt              1 0 4 2 - 8  7.5  22.0

57. Die Heinis            1 0 4 2 - 8  7.5  16.0

58. Fellzwerge            1 0 4 2 - 8  6.5  26.0

59. Concordia 2           1 0 4 2 - 8  6.5  17.0

60. Cramer&Consorten  B   1 0 4 2 - 8  5.5  20.0

61. STS Holstenhof        0 0 5 0 - 10 3.0  17.0

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren