Remisrunde in Saint Louis - spielfreier So bleibt vorne

von Klaus Besenthal
10.09.2022 – Nach der 7. Runde des Sinquefield Cups, in der alle vier Partien remis ausgegangen sind, bleibt Wesley So weiterhin an der Tabellenspitze. Der US-Amerikaner war am Freitag zwar spielfrei gewesen, doch weil er vor der Runde bereits einen vollen Punkt Vorsprung gehabt hatte, konnte ihn an diesem Tag keiner der Remisspieler einholen. Spannend wird es noch einmal am Samstag (20 Uhr), wenn Alireza Firouzja (3,5/6) mit Weiß auf Wesley So (4,0/6) trifft.| Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Sinquefield Cup 2022

Nach dem Rückzug von Weltmeister Magnus Carlsen geht der Betrieb beim Sinquefield Cup Tag für Tag normal weiter - "normal" im Sinne einer Einhaltung des vorgesehenen Zeitplans. Und das ist wohl auch das Beste, was man als Turnierveranstalter tun kann, wenn man einen seiner Teilnehmer verloren hat: "Business as usual". Die kleinen Probleme, die sich aus der Situation ergeben, muss man dann in Kauf nehmen. Das sichtbarste dieser Probleme: In jeder Runde hat einer der Spieler keinen Gegner - in der 7. Runde am Freitag galt dies für Wesley So. Aber der Abgang des Weltmeisters führt auch zu Problemen, die weniger sichtbar sind. Auch bei uns: Die automatische Berechnung der Tabelle auf Basis der gespielten Partien zum Beispiel funktioniert nicht mehr, wenn es Partien im Bestand gibt, die für die Tabelle nicht mehr zählen. Ein manueller Eingriff war erforderlich! Jedenfalls muss man, nachdem einige Tage vergangen sind, wohl konstatieren, dass diese weiterhin gelebte Normalität eher dem nie offen beschuldigten Hans Niemann zu Gute kommt, denn die täglich produzierten Bilder zeigen: Carlsen ist weg, Niemann ist noch da.

Man fragt sich ja auch nach wie vor, wie bei einem solchen Turnier Betrug technisch überhaupt möglich sein soll. Die neueste Theorie hat jetzt der kanadische Großmeister Eric Hansen in seinem Twitch-Stream präsentiert: Demnach kann man sich die richtigen Züge durchaus mit einem als "Analkugeln" bezeichneten Sexspielzeug übermitteln lassen. Dieses in den Körper eingeführte Gerät könne, ferngesteuert, Vibrationen auslösen, aus denen sich dann eine Art Morsecode ablesen lasse. Eine abstruse Theorie, über die sich sogar Tesla-Chef Elon Musk in einem Tweet lustig gemacht hat. Andererseits: Technisch ist ja mittlerweile nahezu alles möglich.

Eines steht aber definitiv fest: In einem freien Land, das die USA ja allen Problemen der letzten Jahre zum Trotz immer noch sind, kann man einfach seine Sachen packen, zum Flughafen fahren und einen Flieger Richtung Heimat besteigen, wenn einem irgendwas nicht passt. Da ist es doch gut, wenn man zumindest nicht an Zollbeamten vorbei muss, die von irgendeinem üblen Diktator abhängig sind... Was es aber nun ganz genau war, das Carlsen nicht gepasst hat, das hat der Weltmeister bislang nicht offen ausgesprochen. Es ist alles Spekulation. Eine richtig glückliche Hand hatte Magnus Carlsen jedenfalls in den letzten Wochen nicht mehr: Der Verzicht auf den Weltmeistertitel war schlecht und zum falschen Zeitpunkt kommuniziert, die Company, die seinen (Vor-) Namen trägt, soll von einem Konkurrenten geschluckt werden, und jetzt dieser unrühmliche, mit dem kryptischen Mourinho-Zitat erneut äußerst schlecht kommunizierte, überstürzte Abgang aus Saint Louis. Vielleicht wäre es Zeit für eine schöpferische Pause, um sich, wie man es heutzutage nennt, noch einmal "neu zu erfinden"!?

Niemann beim Körperscan

In der Partie zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Hans Niemann hatte der Franzose zwischenzeitlich eine gute Möglichkeit, um in Vorteil zu kommen. Es wurde aber nichts daraus:

 

 

Erfolgsstrategien Band 1: Offene Linien

IM Michael Richter erklärt in 64 Videolektionen alle relevanten Aspekte wie Einbruchsfelder, die 7.Reihe, Vorposten, Eventuallinie u.v.m. Inkl. interaktivem Abschlusstest mit Videofeedback!

Mehr...

MVL gegen Niemann: Es scheint eine ganz normale Großmeisterpartie gewesen zu sein

Auch wenn es hier so aussieht: MVL hat keine "Hand am Pokal", sondern steht vielmehr auf dem vorletzten Tabellenplatz - die Führung in der Gand Chess Tour 2022 (die mit dem Sinquefield Cup endet) dürfte der Franzose obendrein verlieren

Ergebnisse aus Runde 7

 

Tabelle

 

Partien

 

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure