Reykjavik: Firouzja-Express gestoppt

von André Schulz
15.04.2019 – Mit einer sehr zweischneidigen aktuellen Variante in der Französischen Verteidigung gewann Constantin Lupulescu in der 7. Runde des Reykjavik Opens gegen Newcomer Alireza Firouzja und setzte sich mit einem Punkt Vorsprung vom übrigen Feld ab. | Fotos: Fiona Steil-Antoni

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Alireza Firuzja, 15 Jahre alt, betätigte sich sechs Runden lang als Großmeisterschreck beim 33. Gamma Reykjavik Open. Allerdings ist der junge Iraner ja auch schon selber Inhaber des GM-Titels und gilt als eines der größten Talente, die derzeit die internationalen Turnierarenen stürmen.

Alireza Firouzja

In der 7. Runde wurde der Firouzja-Express nach vier Siegen und zwei Remisen allerdings gestoppt. Als Prellbock erwies sich der Constantin Lupulescu. Bis zu dieser Runde war der rumänische Großmeister sogar noch etwas besser als sein junger Rivale, führte das Turnier mit 5,5 aus 6 an und war auch nicht gewillt, sich vom Newcomer aus dem Iran die Butter vom Brot nehmen zu lassen.

Die beiden Spieler lieferten sich im Topspiel der siebten Runde ein Theorieduell in einem sehr zweischneidigen Abspiel der Klassischen Variante der Französischen Verteidigung. Lupulescu führte dabei die schwarzen Steine. In dieser Variante spielt Schwarz Le7 und 0-0 und führt die Dame dann nach a5. Man könnte sie Volkov-Variante nennen, denn Sergey Volkov war 2009 einer der ersten, der die Variante regelmäßig anwandte.

 

Firouzja spielte hier - wie viele andere vor ihm auch - die lange Rochade: 10. 0-0-0. Vorsichtiger ist allerdings 10. a3. Mit  10....b6 strebte Schwarz nun Linienöffnung an und gab nach 11. Lb5 Sb4 12. a3 Lxc5 13. Lxd7 Lxd7 14. axb4 axb4 15. Sb1 eine Figur. Zu dieser Stellung gibt es immerhin schon elf Vorgängerpartien mit einem günstigen Ergebnis für Schwarz (68%). Lupulescu spielte 15...Tfc8 und ließ später Da2 folgen. Der Vormarsch des schwarzen a-Bauern bereitete Weiß dann so große Probleme, dass er dafür keine Lösung fand.

Ein paar Züge später sah es so aus:

 

Es folgte hier 24...Ta4 und nach einem Tauschintermezzo im Zentrum entschied der a-Bauer die Partie, nachdem er das Feld a2 erreicht hatte.

Für Lupulescu war dieser feine Sieg dank guter Eröffnungsvorbereitung ein echter Bigpoint, denn er führt das Feld nun mit 6,5 Punkten und einem ganzen Punkt Vorsprung an. Firouzja fiel auf Platz 13 zurück.

In den Partien der Verfolger teilten Gawain Jones und Robert Hovhannissyan den Punkt, während David Egglestone gegen Nils Grandelius verlor.

Zu der großen Verfolgergruppe gehört auch Erwin L'Ami, nach seinem Punktgewinn gegen Andrew Tang. Der 20-jährige US-Amerikaner ist seit letzten Jahr Großmeister und war dem Niederländer in einer Variante der Nimzoindischen Verteidigung mit frühem h4 und g4 gleich an die Gurgel gesprungen. 

Erwin l'Ami, Andrew Tang

Der Routinier ließ aber aus dem Angriff schnell die Luft raus und erhielt schließlich diese Stellung:

 

Schwarz spielte den natürlich Zug 28...Tcd8. Nach dem unbedachten 29. Ke2? war 29...Txd3 bereits der Matchwinner: 30. Txd3 Lb5 und die Fesselung kostete Material und die Partie.

Ergebnisse

Name Pkt. Ergebnis Pkt. Name
Firouzja Alireza 5 0 - 1 Lupulescu Constantin
Jones Gawain C B 5 ½ - ½ 5 Hovhannisyan Robert
Grandelius Nils 1 - 0 5 Eggleston David J
Tang Andrew 0 - 1 l'Ami Erwin
Movsesian Sergei ½ - ½ Sadzikowski Daniel
Parligras Mircea-Emilian 1 - 0 Stefansson Hannes
Petrosian Tigran L. 1 - 0 Ragnarsson Dagur
Praggnanandhaa R 0 - 1 Gupta Abhijeet
Van Foreest Jorden 0 - 1 Korley Kassa
Libiszewski Fabien ½ - ½ Potkin Vladimir
Fier Alexandr 0 - 1 Loiseau Quentin
Brunello Sabino 1 - 0 4 Lagarde Maxime
Tari Aryan 4 1 - 0 4 Stefansson Vignir Vatnar
Ortega Ruiz Jose Miguel 4 0 - 1 4 Gretarsson Hjorvar Steinn

...

Partien

 

Stand nach sieben Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Lupulescu Constantin 6,5 0,0
2 Hovhannisyan Robert 5,5 0,0
3 Grandelius Nils 5,5 0,0
4 l'Ami Erwin 5,5 0,0
  Petrosian Tigran L. 5,5 0,0
6 Jones Gawain C B 5,5 0,0
  Brunello Sabino 5,5 0,0
8 Parligras Mircea-Emilian 5,5 0,0
  Korley Kassa 5,5 0,0
10 Gupta Abhijeet 5,5 0,0
11 Loiseau Quentin 5,5 0,0
12 Movsesian Sergei 5,0 0,0
13 Firouzja Alireza 5,0 0,0
14 Tari Aryan 5,0 0,0
15 Sadzikowski Daniel 5,0 0,0
  Tania Sachdev 5,0 0,0
17 Potkin Vladimir 5,0 0,0
18 Prithu Gupta 5,0 0,0
  Eggleston David J 5,0 0,0
20 Djukic Nikola 5,0 0,0

238 Spieler

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

kronprinz kronprinz 16.04.2019 12:29
der ehrenwerte "kumagoro" pflegt heute wieder mal grossartige Kommentare zu Kommentare von sich zu geben! Einfach mal zwischen Fehler und tendenziöse Berichterstattung unterscheiden lernen und NICHT GLEICH als Moralinstanzchen auftreten.
kumagoro kumagoro 15.04.2019 09:49
der ehrenwerte "kronprinz" pflegt heute wieder mal grosskotzige Kommentare von sich zu geben. Einfach mal auf Fehler hinweisen und NICHT GLEICH die schlechte Kinderstube raushängen lassen!
kronprinz kronprinz 15.04.2019 06:03
Wer sollte ein Express sein-der führende Lupulescu (5,5) oder der Verfolger Firouzja (5)? Zu empfehlen: zuerst denken und dann schreiben!
1