Robert Rabiega gewinnt im Rathaus Schöneberg

07.06.2006 – Mit dem großen Saal im Rathaus Schöneberg fand das 8. Schnellschachturnier der Schachfreunde Berlin einen sehr würdigen und zudem historisch bedeutenden Austragungsort. Nach einem spannenden Turnierverlauf sicherte sich in einem dramatischen Finish der mehrfache deutsche Blitzmeister Robert Rabiega (SK König Tegel) den ersten Preis knapp durch bessere Feinwertung vor dem punkgleichen llja Schneider vom Ausrichter. Schachfreunde Berlin...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Schnellschachturnier der Sfr Berlin

Rekordbeteiligung, perfekte Spielbedingungen, reibungslose Organisation, tolle Verpflegung und ein packendes Finale - das 8.Schnellschachturnier der Schachfreunde Berlin war eine rundum gelungene Veranstaltung. 110 Teilnehmer fanden sich pünktlich am Sonntagmorgen im großen Saal des Rathauses Schöneberg ein - 106 davon waren auch noch zur dramatischen Schlussrunde zugegen, in der GM Robert Rabiega (SK König Tegel) und Ilja Schneider (Sfr. Berlin) noch die beiden führenden IM Dirk Poldauf (Sfr. Berlin) und IM Richard Polaczek (SC Remagen) abfangen konnten.

Nach Feinwertung hatte der Großmeister knapp die Nase vorn. Außerdem ins Geld kamen IM Rainer Polzin (Sfr. Berlin), FM Karsten Schulz (VBSF Cottbus) und IM Lars Thiede (Sfr. Berlin). Insgesamt wurden knapp 1.300 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Neben den sieben Erstplatzierten gab es auch noch Ratingpreise für die drei jeweils besten mit einer Wertungszahl <2100 bzw. <1800.In der ersten Kategorie gewann Matthias Hahlbohm (Oberschöneweide) mit sechs Punkten vor Fabian Gallien (Lichtenrade; ebenfalls sechs Punkte) und Fernando Offermann (Sfr. Berlin; 5,5 Punkte). Bester Spieler mit einer DWZ unter 1800 wurde Ingo Lange (Fredersdorf) mit 5,5 Punkten vor Jan Harndt (Weiße Dame) mit fünf und Uwe Zeidler (Müller & Schneider) mit vier Punkten.



Zum ersten Mal fand das Turnier im Rathaus Schöneberg statt, das perfekte Spielbedingungen bot (auch wenn die Kapazitätsgrenze von 120 Personen fast ausgereizt war). Gewohnt hervorragend war die Verpflegung durch die Familie Hein. Herzlichen Dank für das tolle Essen und die nette Bedienung im Namen der Organisatoren und der Teilnehmer! Bericht, Fotos, Abschluss- und Fortschrittstabelle gibt es auf der Homepage der Schachfreunde Berlin http://www.sfr-berlin.de

Christoph Nogly (Fotos: Carsten Schmidt)

Abschlusstabelle...

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren