Rogozenco gewinnt St. Pauli-Open

21.07.2011 – Mit über 220 Spieler in A- und B-Turnier fand das St.Pauli-Open in seiner zweiten Auflage nach dem Jubiläums-Open 2010 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Klubs auch bei sommerlichen Temperaturen großen Anklang. Nach neun Runden stand Dorian Rogozenco als Sieger fest. Der Wahlhamburger kam als einziger Spieler auf 7,5 Punkte und verwies u.a. Mitfavoriten Thomas Luther auf den geteilten zweiten Platz. Dusan Nedic und und Fritzserver-Sysop Michael Kopylov holten sich Silber bzw. Bronze dank besserer Sonderwertung. Marta Michna gewann den Sonderpreis als bestplatzierte Spielerin. Rasmus Svane holte sich den Jugendpreis. Zum Blitzturnier schaute Jan Gustafsson vorbei und nahm mit 12 aus 13 den 1.Preis mit. Die weiteste Anreise hatte hier der frühere HSK-Spieler Alexander von Gleich. Er kam aus Almaty (Kasachsten) und wurde Siebter. Andreas Albers berichtet, auch vom "After Tournament-Turnier" auf dem Kiez.Turnierseite...Bericht, Bilder, Tabellen, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Dorian Rogozenco ist der König von St. Pauli!
Von Andreas Albers

„Das schönste Turnier an dem ich je teilgenommen habe!“ So lautete das schmeichelhafte Fazit von IM Jens Ove Fries-Nielsen aus Dänemark direkt im Anschluss an die Siegerehrung des 2. FC St- Pauli Opens.


IM Jonathan Carlstedt als Gastgeber und Edelsekundant für Jens Ove Fries Nielsen

Und wenn ein Titelträger, der mit zwei Niederlagen zum Schluss noch aus den guten Preisrängen geflogen ist, sich so äußert, dann hat das schon etwas zu bedeuten. Nach 7 Runden hatte es noch gut ausgesehen für den sympathischen Skandinavier, der schon seit Jahren ein gern gesehener Gast bei Hamburger Turnieren ist. Aber dann setzte es eine Weißniederlage gegen den Hamburger Bundesligaspieler und Großmeister Dorian Rogozenco und zum Schluss auch noch eine Null gegen den Norderstedter IM Michael Kopylov.

Dorian Rogozenco kam in den Runden 7+8 richtig in Fahrt und besiegte vor Fries Nielsen auch den Delmenhorster IM Tobias Jugelt: „Ja, das waren gute Partien, meine Gegner wollten auch gewinnen, dann kann man etwas machen. Wenn sie nur klammern, dann macht es keinen Spaß!“ sagte der spätere Turniersieger.


Dorian Rogozenco mit seiner Tochter Teodora, die im B-Turnier knapp 100 DWZ Punkte gewinnen konnte

In der letzten Runde kam um den Turniersieg nicht mehr allzu viel Spannung auf, Dusan Nedic, der selbst ein hervorragendes Turnier spielte, versucht nicht sein Glück überzustrapazieren und bot nach wenigen Zügen die Punkteteilung an.


Rogozenco – Nedic, Kurzremis für Gold und Silber

Hinter Michael Kopylov, der unauffällig spielte und trotzdem Platz 3 erreichte, landete der zweite Großmeister, der Erfurter Thomas Luther, auf Platz 4. Nach seiner Auftaktniederlage gab es noch eine Niederlage gegen Fries Nielsen, ansonsten nur Siege und kein einziges Remis.


Stefan Gottuk erwischte gegen Luther einen schwarzen Tag und musste nach nur 15 Zügen aufgeben


Beste Frau wurde Marta Michna, die mit Norderstedt in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist und für den HSK in der Frauenbundesliga an die Bretter geht.


Familienduell Marta Michna gegen…


… ihren Ehemann Christian


Gruppenbild mit allen Preisträgern

Endstand A-Open

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Rogozenco,Dorian GM 2557 M Hamburger SK vo ROU 6 3 0 7.5 45.5 360.5
2. Nedic,Dusan   2268 M Schachfreunde H GER 6 2 1 7.0 47.5 352.0
3. Kopylov,Michael IM 2470 M SK Norderstedt UKR 5 4 0 7.0 44.0 348.5
4. Luther,Thomas GM 2515 M SV Empor Erfurt GER 7 0 2 7.0 43.5 345.0
5. Petrosyan,Suren IM 2392 M SK Norderstedt ARM 6 2 1 7.0 42.5 338.0
6. Rossen,Claus   2144 M Viborg DEN 5 2 2 6.0 46.5 337.0
7. Reddmann,Dr. Hauk FM 2335 M SK Wilhelmsburg GER 4 4 1 6.0 46.0 348.0
8. Fries Nielsen,Jen IM 2394 M Preetzer TSV DEN 6 0 3 6.0 46.0 327.5
9. Michna,Marta WGM 2397 W SK Norderstedt GER 5 2 2 6.0 45.0 353.5
10. Michna,Christian FM 2222 M SK Norderstedt GER 3 6 0 6.0 45.0 344.0
11. Svane,Rasmus   2346 M Lübecker SV von GER 4 4 1 6.0 44.5 351.0
12. Gottuk,Stefan FM 2229 M SC Diogenes eV GER 4 4 1 6.0 44.5 350.5
13. Korba,Roman   2213 M SC Diogenes eV GER 5 2 2 6.0 44.5 320.0
14. Meyer,Malte   2315 M Delmenhorster S GER 4 4 1 6.0 43.0 352.5
15. Stigar,Petter FM 2298 M   NOR 4 4 1 6.0 43.0 343.5
16. Colpe,Malte   2247 M Hamburger SK vo GER 5 2 2 6.0 43.0 336.5
17. Zimmermann,Julian FM 2331 M Koenigsspr.SC.1 GER 5 2 2 6.0 38.5 322.0
18. Jugelt,Tobias IM 2403 M Delmenhorster S GER 4 3 2 5.5 49.0 350.0
19. Stenner,Patrick   2220 M FC ST.Pauli 191 GER 4 3 2 5.5 47.0 351.0
20. Hochgräfe,Dr. Mar FM 2356 M SC Diogenes eV GER 3 5 1 5.5 47.0 338.0
21. Henrich,Holger   2242 M SK Union Eimsbu GER 3 5 1 5.5 44.0 324.5
22. Zacharias,Christi   2256 M SV Diag.Harburg GER 3 5 1 5.5 43.5 325.5
23. Hedden,Helge   2100 M Hamburger SK vo GER 4 3 2 5.5 42.5 332.0
24. Wenzel,Birger   2019 M SK Johanneum Ep GER 4 3 2 5.5 42.5 329.5
25. Meertens,Martin   2158 M Klub Kölner Sch GER 5 1 3 5.5 42.0 329.0
26. Andersen,Jens Knu   2186 M SK Mering GER 3 5 1 5.5 41.0 327.5
27. Kramer,Julian   1926 M Hamburger SK vo GER 4 3 2 5.5 41.0 325.5
28. Hebbinghaus,Holge FM 2189 M SK Marmstorf GW GER 3 5 0 5.5 41.0 313.5
29. Franke,Lutz   2123 M SK Union Eimsbu GER 5 1 3 5.5 40.0 320.5
30. Borgmeyer,Max   2140 M Koenigsspr.SC.1 GER 4 3 2 5.5 39.5 321.5
31. Frey,Alisa   2095 W SC Eppingen GER 5 1 3 5.5 38.5 312.5
32. Martin-Sommerfeld   2077 M FC ST.Pauli 191 GER 5 1 3 5.5 38.0 314.5
33. Wronn,Bernd   2196 M FC ST.Pauli 191 GER 5 1 3 5.5 37.5 312.0

116 Spieler


Aber neben den Hauptpreisen gibt es in einem solchen Turnier natürlich auch noch andere Helden:



Hamburger Urgesteine: Fritz Fegebank und Erich Maahs, der das Kunststücke vollbrachte mit 0/4 zu starten und dann alle 5 letzten Runden zu gewinnen!



Julian Kramer, Hamburger Meister in der U14 drehte ganz groß auf, holte gegen deutlich stärkere Gegner 5,5/9 und durfte mit Suren Petrosian den ersten IM als Gegner genießen.



Die Hamburger Jugendgang von links nach rechts: Daniel Grötzbach, Lars Hinrichs, Julian Kramer, Jan Hinrichs und Robin von Malottki.


Analysegruppe nach dem Kampfremis von Julian mit FM Markus Lindinger



Alexander Baberz, der jüngste Teilnehmer des A-Turniers spielte 9 lehrreiche Partien gegen harte Gegner und sammelte 3 Punkte ein.

Im parallel stattfindenden B-Turnier wurde bis zur letzten Stunde gekämpft was das Zeug hielt und die beiden ersten Preise gingen nach Stade.



Leandro Fria zog in der letzten Runde die sichere Option, machte Remis und sicherte sich Platz 2.



Frias Gegner Patrick Rohde kam durch das Remis auf Platz 3, daneben, der Turniersieger Nico Schwarz vom Stader SV.



In der letzten Runde von Nico Schwarz abgefangen: Lokalmatador Stefan Meyer, der eingentlich Tischtennisspieler ist und erst vor 1,5 Jahren bei der Schachabteilung des FC St. Pauli auftauchte.



Gregory McClung hat sich zur Feier des Finales mit fremden Federn geschmückt.



Schachlehrer Werner Krause, der kein gutes Turnier erwischte, aber dennoch immer gut gelaunt war.



Tigran Pogoshyan, nach Rasmus Svane sicher das größte Lübecker Talent analysiert mit Suren Petrosian.

Es folgen einige Impressionen aus dem Open von Turnierfotograf Frank Müller (http://www.fmfotografie.de/):


Der Chef von das Ganze: Hajo Kehr bei der Begrüßung.


Blicke in den Turniersaal


Thomas Schüttler, Vorsitzender der Schachabteilung, Hauptschiedsrichter Hugo Schulz und „Mädchen für Alles“ Andi Albers


HSK 2 Stammspieler Philipp Balcerak und IM Merijn van Delft beim Kommentieren der Partien


Merijn van Delft hoch konzentriert

Blitzturnier

Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Gustafsson,Jan GM 2637 M OSG Baden-Baden GER 12 0 1 12.0 106.0 97.00
2. Fries Nielsen,Jen IM 2394 M Preetzer TSV DEN 10 0 3 10.0 110.5 81.50
3. Feuerstack,Aljosc   2421 M SK Norderstedt GER 10 0 3 10.0 106.5 76.50
4. Högy,Kevin   2166 M Hamburger SK vo GER 7 4 2 9.0 101.0 68.00
5. Meyer,Falko FM 2300 M SK Norderstedt GER 7 4 2 9.0 100.5 63.25
6. Balcerak,Philipp   2331 M Hamburger SK vo GER 7 4 2 9.0 96.0 63.00
7. von Gleich,Alexan   2334 M   GER 8 1 4 8.5 110.5 66.00
8. Svane,Rasmus   2346 M Lübecker SV von GER 7 3 3 8.5 91.5 57.75
9. Legahn,Dirk   2150 M SC Diogenes eV GER 7 3 3 8.5 90.5 56.25
10. Mueller,Joerg   2105 M SV Eidelstedt GER 8 1 4 8.5 83.5 50.75
11. Kopylov,Michael IM 2470 M SK Norderstedt UKR 6 4 3 8.0 110.5 63.25
12. Meyer,Malte   2320 M Delmenhorster S GER 7 2 4 8.0 110.0 63.25
13. Zimmermann,Julian FM 2331 M Koenigsspr.SC.1 GER 8 0 5 8.0 104.5 57.50
14. Mitscherling,Andr FM 2224 M FC ST.Pauli 191 GER 7 2 4 8.0 99.5 56.75
15. Michna,Christian FM 2222 M SK Norderstedt GER 7 2 4 8.0 90.5 53.50
16. Abrougui,Ammar   1883 M SV Großhansdorf   8 0 5 8.0 82.0 46.50

80 Spieler

Und auch für das Rahmenprogramm wird in Hamburg natürlich immer gesorgt: neben dem offiziellen Blitzturnier gab es am Donnerstagabend das Revival einer guten alten Tradition:

It´s Kiezblitz-Time!

2008 zum letzten Mal ausgetragen,  war das St. Pauli Open der richtige Anlass um es wieder zu beleben. In der Galeria 36, direkt über der legendären „Großen Freiheit 36“ http://grossefreiheit36.de/

Es ging ab 22.30Uhr mit 26 Spielern los. Gespielt wurde ohne Startgeld, als 1. Preis gab es einen Eimer voller Ruhm und Ehre und dennoch wurde richtig hart gezockt. Das gerade mal 4 Spieler weniger als Elo 2000 hatten sagt schon einiges über das Teilnehmerfeld aus. Topfavorit GM Jan Gustafsson gab sich erneut die Ehre und holte sehr starke 8,5/9. Das einige Damen der „Latino-Night“ Fotos von „dem berühmten Schachspieler“ machen wollten soll nicht unerwähnt bleiben.


Eva Maria Zickelbein und Dirk Sebastian, 100% HSK


Simon Meyer und Andreas Wittenberg suchen nach dem Gleichgewicht zwischen Flüssigkeitszufuhr und Zugpflicht


Milana Smolkina, ehemaliges Supertalent aus Hamburg, mittlerweile mit 17 zweisprachiges Abitur gemacht und wieder Lust auf Schach


Alisa Frey genoss die Nachbarschaft mit Jan Gustafsson


Julian Zimmermann, Königsspringer Hamburg gegen Dirk Sebastian, am Nebenbrett Rene Mandelbaum vom Senkrechtstarter Weisse Dame Hamburg.


Auch auf dem Kiez immer ganz weit vorne: HaJo „Superkehr“

Tabelle: Kiezblitz

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Gustafsson,Jan GM 2646 M OSG Baden-Baden GER 8 1 0 8.5 49.0 46.50
2. van Delft,Merijn IM 2384 M Hamburger SK vo NED 6 2 1 7.0 49.5 35.25
3. Meyer,Malte   2348 M Delmenhorster S GER 4 4 1 6.0 49.5 30.00
4. Wittenberg,Andrea   2189 M Schachverein Mü GER 6 0 3 6.0 48.0 26.50
5. Sebastian,Dirk   2439 M Hamburger SK vo GER 4 3 2 5.5 48.0 25.25
6. Stellwagen,Robin   2187 M Hamburger SK vo GER 5 1 3 5.5 44.5 21.50
7. Högy,Kevin   2110 M Hamburger SK vo GER 4 3 2 5.5 42.5 24.25
8. Sievers,Stefan FM 2380 M Hamburger SK vo GER 4 2 3 5.0 47.5 23.25
9. Balcerak,Philipp   2297 M Hamburger SK vo GER 4 2 3 5.0 47.5 21.75
10. Kohtz,Andreas   2065 M FC ST.Pauli 191 GER 4 2 3 5.0 37.5 17.25
11. Frey,Alisa   2045 W SC Eppingen GER 4 2 3 5.0 36.5 19.25
12. Faika,Michael   2099 M Hamburger SK vo GER 4 1 4 4.5 44.5 17.25
13. Welsh,Michael   2065 M FC ST.Pauli 191 IRL 4 1 4 4.5 44.0 18.50
14. Mandelbaum,Peter-   2145 M SK Weisse Dame GER 3 3 3 4.5 40.5 15.00
15. Lindinger,Markus FM 2304 M Hamburger SK vo GER 3 3 3 4.5 39.5 16.75
16. Wiekhorst,Frank   1729 M FC ST.Pauli 191   4 1 4 4.5 32.5 13.50
17. Bracker,Frank   2313 M Hamburger SK vo GER 3 2 4 4.0 46.0 18.00
18. Zimmermann,Julian FM 2281 M Koenigsspr.SC.1 GER 3 2 4 4.0 41.0 16.75
19. Wenzel,Birger   2084 M SK Johanneum Ep GER 3 2 4 4.0 31.5 8.00
20. Mueller,Frank   2078 M FC ST.Pauli 191 GER 3 1 5 3.5 41.5 12.00
21. Zickelbein,Eva-Ma WFM 2056 W Hamburger SK vo GER 2 3 4 3.5 34.5 13.00
22. Meyer,Simon   1740 M Hamburger Schac GER 3 1 5 3.5 32.5 6.25
23. Sturm,Tobias   2037 M Delmenhorster S GER 2 3 4 3.5 30.0 7.00
24. Schuettler,Thomas   2003 M FC ST.Pauli 191 GER 2 1 6 2.5 28.5 5.25
25. Sturm,Simon   1398 M Delmenhorster S   2 0 7 2.0 31.5 2.50
26. Smolkina,Milana   1954 W Hamburger SK vo GER 0 0 9 0.0 35.0 0.00



 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren