Romantisches Schach

17.02.2012 – Olga Capablanca, eine 1898 in Georgien geborene russische Prinzessin und zweite Ehefrau von Schachweltmeister Capablanca, liebte und bewunderte ihren Mann und sein Schachtalent. So schickte sie dem Schachhistoriker Edward Winter 1987 Capablancas Aufzeichnung einer unbekannten Partie zwischen ihm und Savielly Tartakower, die sie verkaufen wollte. Winter sollte als Vermittler zu interessierten Schachsammlern dienen, als Mindestpreis schwebten der Aristokratin 10.000$ vor. Gespielt worden war die Partie in Paris, wahrscheinlich 1938, dem Jahr, in dem Capablanca und Olga heirateten. Besonderen Wert hat die Partie laut Olga, weil Capablanca kein Schachbrett besaß, sich von so profanen Dingen wie dem Schachtraining fernhielt und auch keine privaten Partien spielte. Bei einem Besuch Tartakowers machte er eine Ausnahme, denn er wollte Olga, die mit einer "ihrer häufigen schweren Erkältungen" krank im Bett lag, ein Geschenk machen. Capablanca gewann "natürlich", aber trotzdem wollte 1987 niemand 10.000$ für das kleine Juwel zahlen. Jetzt ist die Partie wieder aufgetaucht und kann in Edward Winters "Chess Explorations" bewundert werden. Olga scheint ihren "häufigen Erkältungen" zum Trotz übrigens mit robuster Natur gesegnet gewesen zu sein. Sie starb 1994, 52 Jahre nach Capablanca.Edward Winters Chess Explorations (78)..., Wikipedia-Eintrag zu Capablanca..., Capablanca-DVD im Shop kaufen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren