Rovinj: Fischer zieht einsame Kreise

von André Schulz
16.04.2020 – Siebte Runde, sechster Sieg für Bobby Fischer. Der US-Amerikaner zieht an der Tabellenspitze des Toirnament of Peace einsame Kreise an der Tabellenspitze. Gestern besiegte er Ghitescu. Vier weitere Partien wurden entschieden. Ex-Weltmeister Smyslov kam zu seinem ersten Sieg. | Foto: Dutch National Archive

Komodo Chess 14 Komodo Chess 14

Gleich zweimal gewann Komodo im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel und darf sich "2019 World Computer Chess Champion" und "2019 World Chess Software Champion" nennen. Und der aktuelle Komodo 14 ist noch einmal deutlich gegenüber seinem Vorgänger verbessert.

Mehr...

Strahlende Frühlingssonne über Rovinj. Hier eine Luftbildaufnahme:

In der Mitte der Insel dominiert die Basilika der Heiligen Euphemia. Die Kirche wurde zwischen 1725 und 1736 auf den Resten einer älteren Kirche errichtet. In der Kirche werden in einem römischen Sarkophag die Reliquien der Heiligen Euphemia aufbewahrt und verehrt. Der Glockenturm ist der St. Markus Basilika in Venedig nachgebildet.  

Die Heilige Euphemia ist die Schutzpatronin der Stadt Rovinj. Der Legende nach wurde die Fünfzehnjährige am 16. September 304 in Kleinasien von römischen Soldaten getötet, nachdem sie nicht dem christlichen Glauben abschwor. Ihr Leichnam wurde den Löwen vorgeworfen, doch die Tiere rührten sie nicht an.

Bild aus der Kirche

Christen aus Chalcedon bewahrten den Leichnam auf. Nachdem die Perser die Stadt 620 eroberten, wurde der Leichnam nach Konstantinopel gebracht. Im Jahr 800 kamen dort die Ikokonoklasten an die Macht. Die Reliquien wurden entfernt. Dann, so erzählt man sich hier in Rovinj, wurde der Sarkophag auf dem Meer an der Küsten vor Rovinj angeschwemmt. Die Einwohner betrachteten es als ein Wunder und riefen die heilige Euphemia zur Schutzpatronin der Stadt aus. Der Tag der heiligen Euphemia wird nun jährlich am 16. September, ihrem Todestag, gefeiert. Traditionell isst man am St. Euphemia-Tag in Rovinj Hammelfleisch mit Sauerkraut ("ovca z kapuzom") und "fritule", eine istrische Delikatesse.

Doch zur Zeit steht das Schach im Mittelpunkt des Interesses.

In der 7. Runde des 2. Tournament of Peace kam Bobby Fischer zu seinem 6. Sieg. Gegen Theodor Ghitescus Sämisch-Variante folgte der US-Großmeister in der Königsindischen Verteidigung einem Konzept, das der Isländer Sigurjohnsson kürzlich gegen den gleichen Gegner in Amsterdam demonstriert hat, Läuferfianchetto nach b7 mit folgendem c7-c5, wonach eine Benoni-Struktur entsteht. Später opferte Fischer am Königsflügel einen Bauern und erhielt in der Folge eine starke Position. 

 

Der Le5 ist die beste Figur auf dem Brett. Fischer zog hier 25...b5. Ghitescu entschied sich dazu, die Qualität zu geben: 26. cxb5 Lxb5 27. Sxb5, wurde aber von Fischer im Endspiel überspielt.

Theodor Ghitescu | Foto: Dutch National Archive

Zu einem Sieg mit den schwarzen Steinen kam auch Svetozar Gligoric gegen seinen Landsmann Drazen Marovic. Gligoric hatte gegen den Fianchetto-Aufbau seines Gegners mit einer Variante nach Art der Grünfeld-Verteidigung geantwortet und ging im Verlauf des Mittelspiels zum Angriff am Königsflügel über:

 

Der in die weiße Stellung eingedrungene Turm garantierte den Sieg für Gligoric. Hier war 37...Lxh4 entscheidend.   

Auch Viktor Kortschnoj feierte seinen Sieg gegen Walter Browne mit den schwarzen Steinen. In der Tajmanov-Variante der Sizilianischen Verteidigung wählte Weiß im Mittelspiel einen falschen Weg:

 

Nach 35... Sb3 gab Schwarz den e-Bauern und versuchte in der schwarzen Stellung zum Angriff zu kommen, doch nach 36.Db6 Dxe5 37.Td7 Le8 38.Txb7 Sc5 39.Te7 Tb8 40.Da7 Txb2 war der schwarze Gegenangriff viel stärker.

In der Partie zwischen Nicevski und Udovic kam Schwarz in der Pirc-Verteidigung zu einer überlegenen Stellung.

 

Hier verpasste Schwarz den Schlag 40...Lxf3+ 41.Kxf3 (41.Dxf3 Dxe1) 41...Dh3+, brachte die Partie aber nach 40...Db4 auch zum Sieg. 

Es war Vassily Smyslov, der die Ehre der Weißspieler rettete. Nach seiner Niederlage in Runde eins gegen Gligoric hatte Smyslov nur noch Remis gespielt. Mit dem Sieg über Boris Ivkov glich er seine Bilanz nun wenigstens aus.

 

Weiß erhielt die Oberhand nach 28.Sf5 [Nicht 28.Dxb7 f3 29.gxf3 (29.Lxf3 g4) 29...Le5 mit Gegenspiel] 28...Le5 [28...Lxf5 29.exf5 Dd7 30.Lc4 gefolgt von 31.Le6] 29.Sxh6 Dh7 30.Sg4 Lxg4 31.Lxg4 f3 32.gxf3 und der weiße König kann sich nach e2 in Sicherheit bringen. 1-0

Partien

 

Tabelle

 

Turnierseite...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren