Russland triumphiert in Reykjavik

von Marco Baldauf
23.11.2015 – Die neunte Runde der Mannschafts-Europameisterschaft sorgte für keine großen Veränderungen an der Tabellenspitze: Im Frauenturnier wie in der offenen Klasse sicherte Russland souverän die Führung, das Armenische Herrenteam rückte noch auf den zweiten Platz vor, Silber bei den Damen holte die Ukraine. Für den wohl größten Aufreger des Tages sorgte Vassily Ivanchuk. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

Russland triumphiert in Reykjavik

Es hätte schon ein großes Schachwunder benötigt, um dem russischen Team den Titel noch streitig machen zu können. Denn neben den zwei Mannschaftspunkten hatte es zudem großen Vorsprung in der Zweitwertung (einer kompliziert vorherzusehenden Sonneborn-Berger-Wertung). Dies schienen die zweitplatzierten Ungarn akzeptiert zu haben, die ihre Matchstrategie sehr vorsichtig anlegten: es folgten zwei Remisen nach 24 bzw 25 Zügen, während ihre Weißpartien auf Brett Eins und Drei nur sehr wenig Chancen auf zählbaren Vorteil boten. Russland kam an keiner Stelle ins Schwitzen und sicherte sich so souverän den Titel, während Ungarn mit dem dritten Platz sicherlich ebenso zufrieden ist.

Kann sich über den dritten Platz ihrer Mannschaft freuen: Ungarns Teamchefin Judit Polgar

Russlands Team um seine Spitzenspieler Peter Svidler und Alexander Grischuk ließen gegen Ungarn nichts mehr anbrennen und sicherten mit dem 2:2 den Titelgewinn

 

Silber holte Armenien, das Georgien mit 3:1 schlug. Levon Aronian und Sergei Movsesian erzielen dabei die vollen Punkte.

Gabriel Sargissian und Levon Aronian haben allen Grund zur Freude: Ein Sieg über Georgien bedeutete den zweiten Platz für Armenien.

 

Punktgleich mit Armenien und Ungarn, aber mit schlechterer Zweitwertung erreichte Frankreich durch einen verdienten Sieg über die Niederlande den vierten Platz.

Das deutsche Team hatte sich nach den Siegen über Tschechien und Norwegen wieder nach vorne gearbeitet und wurde nun Aserbaidschan zugelost. Arkadij Naiditsch, ehemaliger deutscher Nationalspieler, der vor kurzem zum Aserischen Verband gewechselt war und ein bisher überragendes Turnier absolvierte, pausierte gegen die alten Kollegen.

Dieter-Liviu Nisipineau riskierte an Brett Eins viel, zog in den komplizierten Verwicklungen letztlich aber den Kürzeren.

 

Nach Remisen an den Brettern zwei und drei lag es letztlich an Rainer Buhmann, der ein angenehmeres Endspiel verwerten konnte.

Rainer Buhmann sicherte dem deutschen Team einen wichtigen Zähler

Für einen Aufreger sorgte der unberechenbare Vassily Ivanchuk.

 

 

Chessbase-Autor Vikor Bologan hat gut lachen - ein schneller Sieg über Ivanchuk sicherte ihm Gold in der Brettwertung.

 

Ergebnisse der neunten Runde

9. Runde am 22.11.2015 um 11:00
Nr. Snr Team Pkt. MP Erg. : Erg. MP Pkt. Team Snr
1 7 Hungary 20½ 12 2 : 2 14 20½ Russia 1
2 9 Netherlands 19 11 : 11 18½ France 4
3 6 Armenia 19½ 11 3 : 1 11 19½ Georgia 17
4 10 Germany 17½ 11 2 : 2 10 18½ Azerbaijan 3
5 25 Moldova 18 10 : 10 17½ Ukraine 2
6 14 Spain 17½ 9 : ½ 9 18 Latvia 13
7 15 Serbia 17 9 : 9 18½ Czech Republic 12
8 5 England 16½ 9 : 8 18 Romania 20
9 11 Norway 17 8 : 8 16 Poland 8
10 16 Croatia 15½ 8 : 8 16½ Italy 23
11 33 Lithuania 15 8 : 7 16 Turkey 19
12 24 Iceland 14½ 7 4 : 0 7 15 Sweden 22
13 28 Switzerland 15 7 1 : 3 7 15½ Slovenia 21
14 18 Greece 13½ 6 : 7 15 Montenegro 29
15 32 Belgium 13 5 : 6 13 Finland 31
16 26 Austria 16½ 5 : 5 11½ Faroe Islands 34
17 35 Scotland 3 ½ : 5 12½ Iceland Legends 27
18 36 Kosovo* 10½ 2 ½ : 5 14½ Denmark 30

 

 

Endstand offene Klasse

Rg. Snr FED Team Anz + = - Wtg1 Wtg2 Wtg3
1 1 RUS Russia 9 6 3 0 15 224,5 22,5
2 6 ARM Armenia 9 5 3 1 13 220,5 22,5
3 7 HUN Hungary 9 5 3 1 13 217 22,5
4 4 FRA France 9 5 3 1 13 211,5 21
5 2 UKR Ukraine 9 6 0 3 12 185 20
6 10 GER Germany 9 5 2 2 12 168,5 19,5
7 3 AZE Azerbaijan 9 4 3 2 11 182,5 20,5
8 14 ESP Spain 9 5 1 3 11 180,5 21
9 17 GEO Georgia 9 4 3 2 11 180,5 20,5
10 5 ENG England 9 4 3 2 11 165,5 19
11 9 NED Netherlands 9 5 1 3 11 163,5 20,5
12 12 CZE Czech Republic 9 4 3 2 11 160 21
13 8 POL Poland 9 4 2 3 10 165 18,5
14 25 MDA Moldova 9 4 2 3 10 162,5 19,5
15 23 ITA Italy 9 4 2 3 10 161,5 19
16 15 SRB Serbia 9 3 3 3 9 161 18,5
17 19 TUR Turkey 9 4 1 4 9 134 18,5
18 13 LAT Latvia 9 4 1 4 9 128 18,5
19 24 ISL Iceland 9 4 1 4 9 125,5 18,5
20 21 SLO Slovenia 9 4 1 4 9 120 18,5
21 11 NOR Norway 9 4 0 5 8 154,5 18,5
22 20 ROU Romania 9 3 2 4 8 136 19,5
23 16 CRO Croatia 9 3 2 4 8 130,5 17
24 18 GRE Greece 9 3 2 4 8 121,5 16
25 31 FIN Finland 9 4 0 5 8 112 15,5
26 33 LTU Lithuania 9 3 2 4 8 108 16,5
27 29 MNE Montenegro 9 2 3 4 7 139 16,5
28 22 SWE Sweden 9 3 1 5 7 122 15
29 28 SUI Switzerland 9 3 1 5 7 112 16
30 26 AUT Austria 9 3 1 5 7 96,5 19
31 30 DEN Denmark 9 3 1 5 7 91,5 18
32 27 ISL Iceland Legends 9 3 1 5 7 91 16
33 32 BEL Belgium 9 2 1 6 5 86 14,5
34 34 FAI Faroe Islands 9 2 1 6 5 59,5 13
35 35 SCO Scotland 9 1 1 7 3 19,5 6
36 36 KOS Kosovo* 9 1 0 8 2 62,5 11

 

Frauenturnier

Im Frauenturnier gab es keine großen Veränderung mehr in der Tabelle: Russland sicherte sich mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg über Deutschland Gold und verwies die Ukraine und Georgien auf die Plätze zwei und drei.

Zeigen Flagge: Die Europameisterinnen Alexandra Kosteniuk...

...und Aleksandra Goryachkina. Die erst 17-jährige war mit sieben Punkten aus acht Partien der Erfolgsgarant der russischen Mannschaft.

 

Entstand (Frauenturnier):

Rg. Snr FED Team Anz + = - Wtg1 Wtg2 Wtg3
1 2 RUS Russia 9 8 1 0 17 268,5 26
2 3 UKR Ukraine 9 7 1 1 15 281,5 27,5
3 1 GEO Georgia 9 6 2 1 14 196,5 20,5
4 4 POL Poland 9 5 1 3 11 194 20,5
5 5 FRA France 9 5 1 3 11 185,5 21
6 7 GER Germany 9 5 1 3 11 169,5 20,5
7 9 HUN Hungary 9 5 1 3 11 162 19
8 15 ITA Italy 9 5 1 3 11 152 20
9 19 AUT Austria 9 5 1 3 11 147 18
10 8 ROU Romania 9 4 2 3 10 153 18
11 6 ARM Armenia 9 4 2 3 10 149,5 19
12 11 ESP Spain 9 4 2 3 10 145,5 20
13 17 GRE Greece 9 4 2 3 10 145,5 19,5
14 12 SRB Serbia 9 3 3 3 9 164 19
15 10 NED Netherlands 9 4 1 4 9 154,5 20
16 13 AZE Azerbaijan 9 4 1 4 9 126,5 19,5
17 20 SLO Slovenia 9 3 3 3 9 105,5 18,5
18 21 LAT Latvia 9 4 0 5 8 145,5 19
19 14 TUR Turkey 9 3 2 4 8 141,5 18,5
20 16 CZE Czech Republic 9 4 0 5 8 102 16
21 22 MNE Montenegro 9 3 2 4 8 93,5 14,5
22 27 SWE Sweden 9 3 2 4 8 68,5 14,5
23 18 ENG England 9 3 1 5 7 136,5 19
24 23 NOR Norway 9 3 1 5 7 108 17
25 24 SUI Switzerland 9 2 3 4 7 95 15
26 25 LTU Lithuania 9 2 2 5 6 112,5 16,5
27 29 ISL Iceland 9 2 2 5 6 69 12,5
28 26 DEN Denmark 9 2 1 6 5 75 14
29 28 BEL Belgium 9 1 2 6 4 61 12
30 30 FIN Finland 9 0 0 9 0 28,5 5

Partien:

 

 

Fotos: Turnierseite

Zeitplan:

Tag 1 12. November 2015

Anreise

21:00 – 22:00 Captains´ Meeting Laugardalshöll

Tag 2 13. November 2015

14:30-15:00 Eröffnungsfeier Laugardalshöll
15:00-21:00 Runde 1 Laugardalshöll

Tag 3 14. November 2015

15:00-21:00 Runde 2 Laugardalshöll

Tag 4 15. November 2015

15:00-21:00 Runde 3 Laugardalshöll

Tag 5 16. November 2015

15:00-21:00 Runde 4 Laugardalshöll

Tag 6 17. November 2015

15:00-21:00 Runde 5 Laugardalshöll

Tag 7 18. November 2015

Ruhetag Excursions: Golden circle + Fischer´s Grave

Tag 8 19. November 2015

15:00-21:00 Runde 6 Laugardalshöll

Tag 9 20. November 2015

15:00-21:00 Runde 7 Laugardalshöll

Tag 10 21. November 2015

15:00-21:00 Runde 8 Laugardalshöll

Tag 11 22. November 2015

11:00-17:00 Runde 9 Laugardalshöll
20:00-22:00 Schlussfeier Laugardalshöll / Harpa Concert Hall

Tag 12 23. November 2015

Abreise

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

Ergebnisse bei Chess-results (Frauenturnier)...



Marco Baldauf, Jahrgang 1990 spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schach. 2000 und 2002 wurde er Deutscher Jugendmeister, seit 2014 ist er Internationaler Meister und spielt für die SF Berlin in der Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

napoleoniii napoleoniii 23.11.2015 06:44
Cool!
vasyapupkers vasyapupkers 23.11.2015 06:41
Sehr interessant!
Bummerang Bummerang 23.11.2015 06:09
Ich finde auch, dass beide Teams ausgezeichnet abgeschnitten haben. Nach dem Weggang von Naiditsch war bei den Herren wohl wirklich nicht noch mehr zu erwarten
clemi clemi 23.11.2015 02:16
grossartige Leistung beider Teams!
Grüsse, Clemens
1