Saint Louis Rapid & Blitz: Fehlstart für die Favoriten

von André Schulz
15.11.2023 – Nach dem ersten Spieltag des Saint Louis Rapid 6 Blitz zeichnet die Tabelle ein ungewöhnliches Bild, denn die Mitfavoriten Fabiano Caruana, Ian Nepomniachtchi und Wesley So liegen allesamt hinten. Stattdessen führt Le Quang Liem mit zwei Siegen und einem Remis das Feld an. | Fotos: Lennart Ootes (Saint Louis Chess Center)

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Das Saint Louis Rapid & Blitz ist das vorletzte Turnier der Grand Chess Tour 2023. Das letzte Turnier findet gleich im Anschluss statt, der Sinquefield Cup.

Nach bewährtem Muster beginnt das Turnier mit drei Spieltagen und jeweils drei Runden Schnellschach, dann folgt an zwei Spieltagen ein doppelrundiges Blitzturnier. Die Schnellschachpartien werden mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten plus 10 Sekunden Zugabe pro Zug gespielt. Im Blitzschach wird dann mit 5+2 gespielt. Das Schnellschachturnier wird doppelt gewertet, es gibt also zwei Punkte für einen Sieg, einen Punkt für ein remis und null Punkte für eine Niederlage. Das Blitzturnier wird dann klassisch gewertet.

Die Addition der Punkte entscheidet über die Platzierung und die Verteilung des Preisgeldes, das wie immer in Saint Louis stattlich ist. Der Sieger erhält 40.000 USD und der letzte nimmt auch noch 7.000 USD mit nach Hause.

Das Turnier wurde mit der feierlichen Aufnahme von Bent Larsen, Lajos Portisch und Susan Polgar in die World Hall of Chess eröffnet. Die Eröffnungsfeier fand in der Webster University statt. Susan Polgar hielt die Eröffnungsrede und läutete im Saint Louis Center auch den Rundenbeginn ein.

Susan Polgar

Einige europäische Spitzenspieler hätten vielleicht für ihre Mannschaften bei der Europa-Mannschaftsmeisterschaft gespielt, wenn es diese Terminkollision nicht gegeben hätte, so Alireza Firouzja und Maxime Vachier-Lagrave, die ihrem französischem Team fehlen, und Anish Giri, der sonst sicher Brett eins der Niederlande besetzt hätte. Sieht man von Ian Nepomniachtchi ab, sind die übrigen Teilnehmer alle US-Amerikaner oder leben zumindest teilweise in den USA - Fabiano Caruana, Wesley So, Ray Robson, Sam Sevian und Jeffery Xiong. Le Quang Liem spielt immer noch unter vietnamesischer Flagge, hält sich aber wohl oft in den USA auf.

Schaut man sich die Tabelle nach dem ersten Schnellschachspieltag an, könnte man den Eindruck bekommen, sie steht verkehrt herum. Die favorisierten Spieler liegen alle hinten: Ian Nepomniachtchi, Wesley So und Fabiano Caruana konnten am ersten Tag nicht mehr als einen Punkt nach der üblichen Wertung ergattern, also zwei Punkte in der Doppelwertung. So erging es auch Jeffery Xiong.

Spieler des Tages war Le Quang Liem, der mit einem Sieg gegen Wesley So startete, zwei Partien gewann und einmal remis spielte, in der Doppelwertung also auf fünf Punkte kommt. 

Le Quang Liem

Alireza Firouzja begann sein Turnier mit einem Schwarzsieg gegen Fabiano Caruana und belegt mit 2 bzw. 4 Punkten zusammen mit Ray Robson den geteilten zweiten Platz. 

Alireza Firouzja

Ian Nepomniachtchi Fehlstart findet seine Ursache in einer recht spektakulären Niederlage gegen Sam Sevian. Nach einem leichtsinnigen Zug wurde der zweifache Vizeweltmeister am Königsflügel zerlegt.

Tabelle

Partien

Turnierseite Grand Chess Tour...

Saint Louis Chess Center...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.